Die wirtschaftlichen Vorteile von Taseko Mines (WKN 866869) geplanter Prosperity-Mine scheinen enorm. Jetzt ist nur die Frage, ob die kanadische Regierung das Projekt dieses Mal genehmigt.

Fast ein Jahr nachdem die Regierungsbehörden in Ottawa Tasekos Prosperity-Projekt in British Columbia die Genehmigung verweigerten, stellt das Unternehmen eine Studie vor, die zeigt, dass die geplante Mine das Bruttoinlandsprodukt Kanadas in den kommenden zwei Jahrzehnten um 11 Mrd. Dollar steigern und dabei 71.000 Jobs schaffen würde.

Die vim Centre for Spatial Economics erstellte Studie erklärt zudem, dass die Staatseinkünfte über das gesamte Minenleben hinweg um 9,8 Mrd. Dollar steigen und die Bevölkerung von British Columbia um 5.400 Einwohner steigen würde. Prosperity, rund 125 Kilometer südwestlich von Williams Lake gelegen, ist eines der umstrittensten Bergbauprojekte in der Geschichte Kanadas – und das, bevor man überhaupt mit dem Bau begonnen hat.

Die Provinzregierung von British Columbia hatte das Kupfer- und Goldprojekt zunächst genehmigt und es als Eckpfeiler einer neuen Ära des Minenbaus in der Provinz bezeichnet. Doch dann mischte sich die kanadische Regierung ein und wies das Projekt im vergangenen November aus umwelttechnischen Gründen ab. Grund war der Plan von Taseko, einen 111 Hektar großen See namens Fish Lake trockenzulegen. Taseko musste zurück ans Reißbrett. Im Juni 2011 legte das Unternehmen dann einen neuen Minenplan für Prosperity vor, der es erlauben würde Fish Lake zu retten. Das wird Taseko allerdings rund 300 Mio. Dollar kosten.

Glücklicherweise sind die Kupfer- und Goldpreise mittlerweile so hoch, dass Taseko es sich leisten könnte, den Abraum per Lkw vom Minengelände an eine anderer Stelle zu transportieren – ursprünglich hatte man dafür den See verwenden wollen. Ohne die hohen Metallpreise wäre das geschätzte 1,1 Mrd. US-Dollar teure Projekt nicht wirtschaftlich zu betreiben.

Angesichts der leeren Kassen sowohl der Provinz- als auch der kanadischen Regierung hofft Taseko, dass die neue Studie die Behörden und auch die First Nations genannten Ureinwohner Kanadas überzeugt, dass Prosperity so schnell wie möglich entwickelt werden sollte. Das Unternehmen hofft auf 2013 als Starttermin. Prosperity würde zu Kanadas größten Kupfer- und Goldminen gehören. Das Projekt verfügt über 5,3 Mrd. Pfund Kupfer und 13,3 Mio. Unzen Gold in den Kategorien gemessen und angezeigt. Sollte die Mine genehmigt werden, erwartet Taseko eine jährliche Produktion von 300.000 Unzen Gold und 150 Mio. Pfund Kupfer in den ersten fünf Jahren der Produktion.
 

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.