Aktuelle Goldpreisentwicklung

Der Goldpreis erholt sich im gestrigen New Yorker Handel von 1.641 auf 1.655 $/oz. Heute Morgen zieht der Goldpreis im Handel in Sydney und Hongkong weiter an und notiert aktuell mit 1.661 $/oz um etwa 10 $/oz unter dem Vortagesniveau. Die Goldminenaktien können sich von ihren großen Verlusten im Tagesverlauf erholen und erreichen teilweise sogar die Pluszone.

Von der Weltfinanzkrise zum Crack-up-Boom (Katastrophenhausse)

Andreas Schmitz, Präsident des Bundesverbandes deutscher Banken: „Die Banken haben die Schuldenkrise der Staaten nicht verursacht“.
Kommentar: Dass die Banken von den Staaten mit gewaltigen Hilfspaketen unterstützt werden mussten, was zu einer drastischen Erhöhung der Schulden der Staaten geführt hat, ist eine unhaltbare Verschwörungstheorie. Im Gegenteil haben die Staaten durch die Zinsen für die Bürgschaften sogar noch Gewinne verzeichnet. Besonders groß waren die Zinsgewinne für die Staaten Irland, Island, Großbritannien und den USA, die wegen der Dominanz des Finanzsektors mit dem größten Vorsprung aus der Krise kommen.

EZB verstößt weiterhin gegen den EU-Vertrag. Der Artikel 125 heißt unverändert: „Die Union haftet nicht für die Verbindlichkeiten … von Mitgliedstaaten“.
Kommentar: Weder die EU-Kommission, der IWF, die Weltbank, die BIZ, das europäische Parlament noch die nationalen Parlamente schreiten dagegen ein, dass geltendes Recht permanent gebrochen wird. Nach der US-Definition zur Rechtfertigung von Rechtsbrüchen Im Zusammenhang mit dem illegalen Angriffskrieg gegen den Irak und die Foltergefängnisse befinden wir uns damit im Krieg – im Krieg gegen die europäische Bevölkerung.

Die Edelmetallmärkte

Auf Eurobasis fällt der Goldpreis bei einem nachgebenden Dollar zurück (aktueller Preis 38.619 Euro/kg, Vortag 39.004 Euro/kg). Am 18.07.11 hat der Goldpreis unsere vorläufige Zielmarke von 1.600 $/oz überschritten und ist damit erstmals seit über 20 Jahren wieder fair bewertet. Durch Preissteigerungen und die Ausweitung der Kreditmenge hat sich der faire Wert für den Goldpreis seit unserer letzten Prognose vom 04.11.09 von 1.600 auf 1.700 $/oz erhöht. Mit der aktuell sehr volatilen Entwicklung an den Finanzmärkten halten wir nach heutiger Kaufkraft ein Preisband zwischen 1.600 und 1.800 $/oz für gerechtfertigt. Unter 1.600 $/oz bleibt der Goldpreis unterbewertet, über 1.800 $/oz (nach heutiger Kaufkraft) sehen wir den Beginn einer relativen Überbewertung. Bei einem Goldpreis von über 1.600 $/oz können viele Goldproduzenten profitabel wachsen und die Goldproduktion insgesamt längerfristig erhöhen. Wegen der fehlenden Anlagealternativen bleiben wir auch zum Beginn einer von uns erwarteten Übertreibungsphase voll in Gold, Silber und den Edelmetallaktien investiert. Zu beachten ist, dass sich die Berichterstattung über Gold in den letzten Jahren positiv verändert hat und schwächere Hände in den Markt gekommen sind, so dass Rückschläge ab sofort viel heftiger ausfallen werden. In der kommenden Inflationsphase (Crack-up-Boom, Beschreibung in der Zeitschrift „Smart-Investor“, Ausgabe April 2009 (http://www.smartinvestor.de/pdf/Smart-Investor-4-2009-S-44-49.pdf) wird der Zielkurs des Goldpreises deutlich angehoben werden müssen.

Silber entwickelt sich stabil (aktueller Preis 31,85 $/oz, Vortag 31,71 $/oz). Platin zeigt sich wenig verändert (aktueller Preis 1.547 $/oz, Vortag 1.543 $/oz). Palladium kann wieder zulegen (aktueller Preis 625 $/oz, Vortag 613 $/oz). Die Basismetalle können die relativ großen Verluste im Tagesverlauf wieder aufholen.

Der New Yorker Xau-Goldminenindex entwickelt sich nach einem schwachen Beginn freundlich und schließt mit einem Gewinn von 0,2 % oder 0,3 bei 193,1 Punkten. Bei den Standardwerten können Eldorado 3,3 %, New Gold 3,1 % und Kinross 2,2 % zulegen. Bei den kleineren Werten verbessern sich Aura 11,7 %, Petaquilla 9,1 %, New Gold 7,5 % und Northern Dynasty 7,4 %. Cadan geben 7,0 %, Yukon-Nevada 6,3 % und Lake Shore 4,1 % ab. Bei den Silberwerten verbessern sich Extorre 6,6 % und Fortuna 4,4 %. Great Panther fällt 5,1 % zurück.

Die südafrikanischen Werte entwickeln sich im New Yorker Handel wenig verändert. Gold Fields kann um 1,5 % zulegen.

Die australischen Werte entwickeln sich heute Morgen uneinheitlich. Bei den Produzenten gewinnen Unity 7,1 % und Navigator 3,9 %. Oceana geben 5,9 %, Citigold 5,3 %, Teranga 4,8 % und Crescent 4,1 % ab. Bei den Explorationswerten steigen Arc 6,7 %, Papillon 6,0 % und Intrepid 4,1 %. Azumah fallen 7,0 %, Red 5 4,8 % und Alkane 4,2 %. Bei den Metallwerten verlieren Lynas 9,9 % und Gindalbie 5,1 %.

Stabilitas Fonds

Der Stabilitas Gold+Resourcen (A0F6BP) verliert 0,3 % auf 57,31 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Novagold (+7,5 %) und Nevsun (+4,3 %) sowie die australische Navigator (+3,9 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Cadan (-7,0 %) sowie der australischen Oceana (-5,9 %) und Integra (-3,9 %). Der Fonds dürfte heute parallel zum Xau-Vergleichsindex leicht zulegen können.

In der Auswertung zum 30.09.11 verzeichnet der Fonds einen Verlust von 14,2 % und verliert erneut deutlich gegen den Xau-Vergleichsindex (-9,3 %). Der Verlust seit dem Jahresbeginn erhöht sich dadurch auf 31,2 % (Xau-Vergleichsindex: -18,9 %). Die höheren Verluste des Fonds sind auf die mittelgroßen und kleineren Werte im Fonds zurückzuführen, die mit dem Einbruch des Goldpreises stärker als die großen Standardwerte unter Druck geraten sind. Der Fonds ist mit liquiden Werten jetzt so positioniert, dass er sein Potential bei einer Trendwende voll entfalten kann ohne übermäßig hohe Risiken bei einer weiteren Konsolidierung aufzuweisen. Das Fondsvolumen fällt im September von 7,3 auf 6,3 Mio Euro zurück.

Gewinn im Jahr 2006: 47,0 %
Verlust im Jahr 2007: 19,3 %
Verlust im Jahr 2008: 64,4 %
Gewinn im Jahr 2009: 12,4 %
Gewinn im Jahr 2010: 21,8 %
Januar 2011: -11,9 % (Xau-Vergleichsindex: -13,8 %)
Februar 2011: +2,6 % (Xau-Vergleichsindex: +6,8 %)
März 2011: -3,3 % (Xau-Vergleichsindex: -2,8 %)
April 2011: -5,4 % (Xau-Vergleichsindex: -2,1 %)
Mai 2011: -4,2 % (Xau-Vergleichsindex: -2,3 %)
Juni 2011: -6,3 % (Xau-Vergleichsindex: -4,7 %)
Juli 2011: +7,1 % (Xau-Vergleichsindex: +6,1 %)
August 2011: +1,3 % (Xau-Vergleichsindex: +3,2 %)
September 2011: -14,2 % (Xau-Vergleichsindex: -9,3 %)
2011: -31,2 % (Xau-Vergleichsindex: -18,9 %)

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Der Stabilitas Silber & Weissmetalle (A0KFA1) verliert 2,2 % auf 54,41 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Extorre (+6,6 %) und Fortuna (+4,4 %). Der Fonds dürfte heute parallel zum Hui-Vergleichsindex leicht zulegen können.

Auf Sicht der letzten 12 Monate setzt sich der Fonds weiterhin als bester Edelmetallaktienfonds durch: http://www.onvista.de/fonds/performance.html?TIME_SPAN=1Y&DIA=ABS&TYPE_FUND=72&FOCUS=5584&SELECTED_ID=EUR.

In der Auswertung zum 30.09.11 verzeichnet der Fonds einen Verlust von 18,9 % und verliert damit deutlich stärker als der Hui-Vergleichsindex (-6,3 %). Die hohen Verluste sind auf den Einbruch der Silberaktien zurückzuführen, die den Einbruch des Silberpreises (-27,8 %) abbilden. Seit dem Jahresbeginn erhöht sich der Verlust damit auf 24,3 % und liegt jetzt deutlich über dem Verlust des Vergleichsindex (-8,9 %). Auffällig ist, dass das Fondsvolumen von 40,7 auf 34,6 Mio Euro durch antizyklische Zuflüsse weniger stark als der Kurs zurück fiel.

Verlust im Jahr 2007: 5,9 %
Verlust im Jahr 2008: 75,6 %
Gewinn im Jahr 2009: 47,9 %
Gewinn im Jahr 2010: 60,3 % (zweitbester Rohstofffonds 2010, Euro und Euro am Sonntag)
Januar 2011: -17,1 % (Hui-Vergleichsindex: -13,7 %)
Februar 2011: +13,7 % (Hui-Vergleichsindex: +10,5 %)
März 2011: +6,1 % (Hui-Vergleichsindex: -1,9 %)
April 2011: -0,2 % (Hui-Vergleichsindex: -2,0 %)
Mai 2011: -6,8 % (Hui-Vergleichsindex: -2,3 %)
Juni 2011: -8,7 % (Hui-Vergleichsindex: -6,2 %)
Juli 2011: +11,7 % (Hui-Vergleichsindex: +7,5 %)
August 2011: -1,5 % (Hui-Vergleichsindex: +7,6 %)
September 2011: -18,9 % (Hui-Vergleichsindex: -6,3 %).
2011: -24,3 % (Hui-Vergleichsindex: -8,9 %)

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Der Stabilitas Pacific Gold+Metals Fonds (A0ML6U) verbessert sich um 1,4 % auf 148,95 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Unity (+7,1 %), Papillon (+6,0 %) und Navigator (+3,9 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Azumah (-7,0 %), Oceana (-5,9 %), Teranga (-4,8 %) und Integra (-3,9 %). Der Fonds dürfte heute gegen den Xau-Vergleichsindex zurückfallen.

Auf Sicht der letzten 3 Jahre setzt sich der Fonds aktuell als bester Edelmetallaktienfonds durch: http://www.onvista.de/fonds/performance.html?TIME_SPAN=3Y&DIA=ABS&TYPE_FUND=72&FOCUS=5584&SELECTED_ID=EUR

Bei Morningstar wird der Fonds auf Sicht der letzten 3 Jahre als bester von 19.238 Fonds geführt: http://www.morningstar.de/de/fundquickrank/default.aspx?lang=de-DE

In der Auswertung zum 30.09.11 verzeichnet der Fonds einen Verlust von 11,7 % und verliert damit etwas stärker als der Xau-Vergleichsindex (-9,3 %). Auf Jahressicht bleibt der Fonds mit einem Verlust von 21,0 % ebenfalls leicht hinter dem Xau-Vergleichsindex (-18,9 %) zurück. Das Fondsvolumen gibt von 25,6 auf 22,8 Mio Euro parallel zu den Kursverlusten nach.

Gewinn im Jahr 2007: 12,5 %
Verlust im Jahr 2008: 63,5 %
Gewinn im Jahr 2009: 131,1 % (bester Goldminenfonds)
Gewinn im Jahr 2010: 81,3 % (zweitbester Goldminenfonds)
Januar 2011: -15,4 % (Xau-Vergleichsindex: -13,8 %)
Februar 2011: +9,4 % (Xau-Vergleichsindex: +6,8 %)
März 2011: +1,7 % (Xau-Vergleichsindex: -2,8 %)
April 2011: +0,5 % (Xau-Vergleichsindex: -2,1 %)
Mai 2011: -4,6 % (Xau-Vergleichsindex: -2,3 %)
Juni 2011: -10,6 % (Xau-Vergleichsindex: -4,7 %)
Juli 2011: +12,7 % (Xau-Vergleichsindex: (+6,1 %)
August 2011: -1,5 % (Xau-Vergleichsindex. +3,2 %)
September 2011: -11,7 % (Xau-Vergleichsindex: -9,3 %)
2011: -21,0 % (Xau-Vergleichsindex: -18,9 %)

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Der Stabilitas Gold & Ressourcen Special Situations (A0MV8V) verbessert sich um 1,3 % auf 66,56 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Voyager (+9,4 %), Papillon (+6,0 %) und Haranga (+5,1 %). Belastet wird der Fonds durch den Kursrückgang der Equatorial (-6,9 %). Insgesamt dürfte der Fonds heute gegen den TSX-Venture Vergleichsindex leicht nachgeben.

In der Auswertung zum 30.09.11 verzeichnet der Fonds einen Verlust von 12,8 % und entwickelt sich damit deutlich besser als der TSX-Venture Vergleichsindex, der um 18,1 % zurückfällt. Seit dem Jahresbeginn kann der Fonds den Vergleichsindex mit einem Verlust von 27,5 % (TSX-Venture Index: -38,9 %) ebenfalls deutlich outperformen. Das Fondsvolumen fällt im September von 6,1 auf 4,9 Mio Euro parallel zu den Kursverlusten zurück.

Verlust im Jahr 2008: 73,9 %
Gewinn im Jahr 2009: 73,1 %
Gewinn im Jahr 2010: 87,4 % (bester Rohstoff- und Energiefonds, Handelsblatt)
Januar 2011: -0,4 % (TSX-Venture Vergleichsindex: -3,1 %)
Februar 2011: +4,0 % (TSX-Venture Vergleichsindex: +7,4 %)
März 2011: -5,0 % (TSX-Venture Vergleichsindex: -6,8 %)
April 2011: +1,9 % (TSX-Venture Vergleichsindex: -3,7 %)
Mai 2011: -9,5 % (TSX-Venture Vergleichsindex: -6,1 %)
Juni 2011: -23,4 % (TSX-Venture Vergleichsindex: -9,7 %)
Juli 2011: +14,4 % (TSX-Venture Vergleichsindex: +7,5 %)
August 2011: -5,0 % (TSX-Venture Vergleichsindex: -12,3 %)
September 2011: -12,8 % (TSX-Venture Vergleichsindex: -18,1 %)
2011: -27,5 % (TSX-Venture Vergleichsindex: -38,9 %)

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Der Stabilitas Growth & Small Cap Fonds ist seit dem 06.07.2011 wieder handelbar (s. www.stabilitas-fonds.de).

Der Stabilitas Uran & Energie (A0LFPC) wurde am 21.10.2009 vom Kurs ausgesetzt, da in dem Fonds einige Werte nicht bewertet werden konnten. Bis auf Neutron Energy wurden die Probleme in dem Fonds mittlerweile gelöst. Am 11.02.11 teilte Neutron in einer Pressemitteilung mit, dass das Listing weiterhin in den USA und Kanada angestrebt wird. Am 30.03.11 wurde der Börsengang mit einer Verspätung von 1 Monat eingereicht. Eine erste Anfrage der Börsenaufsicht wurde bereits beantwortet. Erneute Rückfragen der Börsenaufsicht werden derzeit bearbeitet. Bislang ist der für Ende Juli, Anfang August in Aussicht gestellte Börsengang nicht erfolgt. Die Gesellschaft macht zuletzt das allgemeine schlechte Marktumfeld für die Verzögerung des Börsengangs verantwortlich. Sobald weitere Informationen vorliegen, werden sie an dieser Stelle veröffentlicht.

Der Stabilitas Soft Commodities (A0LFPD) wurde am 30.06.2010 vom Kurs ausgesetzt, da in dem Fonds einige Werte nicht bewertet werden konnten. Auch in diesem Fonds konnten die Probleme bis auf den Wert Trillium Wind Power gelöst werden. Das Management der Trillium macht keine Aussagen zu einem möglichen Börsengang, so dass die Bewertung vorläufig problematisch bleiben wird. Wir bemühen uns um Alternativen, um eine Bewertung vornehmen zu können. Eine Anfrage, an der nächsten Kapitalerhöhung teilzunehmen, um eine Indikation für eine Bewertung zu erhalten, blieb vom Management der Trillium unbeantwortet. Ein Zeithorizont, wann eine Bewertung des Wertes und eine Öffnung des Fonds möglich sein werden, kann derzeit leider nicht gegeben werden. Sobald weitere Informationen vorliegen, werden sie an dieser Stelle veröffentlicht.