Der australische Goldproduzent Crescent Gold (WKN A0B5UM), der vor Kurzem durch den Konkurrenten Focus Minerals (WKN A0F610) übernommen wurde, meldet das Ergebnis seiner achten Erzverabeitungskampagne in der Granny Smith-Mühle des größten Goldproduzenten weltweit Barrick Gold. Mit knapp 22.000 produzierten Unzen Gold erfüllt Crescent die eigenen Prognosen.

Wie das Unternehmen heute bekannt gibt, wurden gemäß der OPA (Ore Purchase Agreement) mit Barrick 21.915 Unzen des gelben Metalls aus den Erzen von Crescents/Focus’ Laverton-Projekt produziert. Der durchschnittlich pro Unze erreichte Verkaufspreis lag bei 1.660 Dollar, sodass man einen Nettoumsatz von 36,6 Mio. Dollar erzielte.

Wie Crescent weiter meldete, wurden während der Kampagne 504.288 Tonnen Erz mit einem durchschnittlichen Gehalt von 1,5 Gramm Gold pro Tonne verarbeitet. Mark Tory, Crescents Managing Director bezeichnet diese Ergebnisse als „herausragend“ und ist besonders erfreut, dass man neue Tagebaugruben auf den Lagerstätten Mary Mac Hill und Fish einbeziehen konnte. Sowohl Mary Mac und die neu entwickelte Fish-Grube seinen nun in voller Produktion, sodass man bereits 300.000 Tonnen Erz für die nächste, neunte Produktionskampagne mit Barrick eingelagert habe. Diese neunte Kampagne soll über 32 Tage laufen (Kampagne acht: 39 Tage) und eine Produktion von 17.000 bis 19.000 Unzen Gold erbringen.

Campbell Baird, Focus’ Chief Executive Officer, erklärte, dass man damit bereits die Basis für eine hohe Produktion im Dezember- und im Märzquartal gelegt habe und die Planungen für die folgenden Arbeitskampagnen bereits weit fortgeschritten seien. Noch in diesem Monat wird man zudem eine vierte Abbauflotte mobilisieren, um die Arbeiten auf der Apollo-Lagerstätte aufzunehmen, die drei verschiedene Erzquellen bietet, die dann Material für die 10. Produktionskampagne liefern sollen, die Anfang Januar 2012 beginnt. Laut Baird rechnet man damit, dass Apollo in Zukunft zu einer wichtigen Produktionsquelle für den Konzern werden wird.

Crescent hatte dieses Jahr für Apollo eine erste Reserve von 54.000 Unzen Gold in den Kategorien nachgewiesen und wahrscheinlich gemeldet. Die Apollo-Grube, die den aktuellen Planungen zufolge bis zu 1,5 Kilometer lang sein soll, liegt rund 7 Kilometer westlich von Laverton auf der Scherzone Chatterbox. Crescent hält darüber hinaus Landbesitz von rund 30 Kilometern Länge entlang der Chatterbox-Scherzone.

Die Produktion der abgelaufenen achten Kampagne begann auf der Mary Mac Hill-Lagerstätte, die über eine wahrscheinliche Reserve von 306.000 Tonnen bei 1,8 Gramm Gold pro Tonne aufweist (18.000 Unzen Gold) und wurde dann auf der vor Kurzem entwickelten Fish-Grube fortgesetzt, die eine wahrscheinliche Reserve von 292.000 Tonnen bei 3,5 Gramm Gold je Tonne (33.000 Unzen Gold) besitzt.
 

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.