Der größte Goldproduzent der Welt, die kanadische Barrick Gold (WKN 870450) will Milliarden Dollar in Chile investieren, wo man das riesige Projekt Pascua Lama entwickelt.

Barrick hat allein 5 Mrd. Dollar für dieses Projekt vorgesehen, dass sich über die Grenze von Chile und Argentinien erstreckt. Weitere 6 Mrd. Dollar sind für das Cerro Casale-Projekt vorgesehen. Darüber hinaus will das Unternehmen die Produktion auf dem Zaldivar-Projekt ausweiten, wo man derzeit 135.000 Tonnen Kupfer pro Jahr produziert.

Laut der chilenischen Zeitung La Tercera habe Barricks President für Südamerika Igor González vor Kurzem in Toronto erklärt, dass das Investitionsvolumen für Pascua Lama von 3,6 auf 5 Mrd. Dollar gestiegen sei und man bereits 40% der Gesamtsumme investiert habe. Die ersten Geländearbeiten sollen noch im laufenden dritten Quartal 2011 beginnen und Barrick rechnet damit, dass Pascua Lama in den ersten fünf Betriebsjahren zwischen 800.000 und 850.000 Unzen Gold produziert.

González erklärte zudem, dass das Unternehmen die Zaldivar-Lagerstätte ausweiten wolle, die einzige Kupfermine, die Barrick in Südamerika besitzt. Man wolle dort eine Konzentrationsanlage sowie eine Mahlanlage errichten. Wie es aus dem Unternehmen weiter hieß, sollen die Machbarkeits- und Umweltstudien für das Projekt in der zweiten Jahreshälfte 2012 fertig gestellt werden.

Für Cerro Casale, das zu 75% Barrick gehört, geht González von einer Produktionsaufnahme 2016 oder 2017 aus. Das Projekt soll in seinen ersten fünf Betriebsjahren rund 800.000 Unzen Gold und 200 Mio. Pfund Kupfer produzieren.

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.