Der kanadische Eisenerz-Junior Alderon Resources (WKN A1CS91) legte am gestrigen Donnerstag eine vorläufige Studie zur Bewertung eines Teils seines Eisenerzprojekts Kami in Labrador vor. Diese sagt voraus, dass der Bau einer Mine mit einer Produktion von 8 Mio. Tonnen pro Jahr 989 Mio. Dollar kosten würde.

Alderon verfügt auf Kami über eine Ressource der Kategorie angezeigt von 490 Mio. Tonne bei einem Eisengehalt von 30%.

Darüber hinaus wurde dem Projekt in der Studie (PEA = Preliminary Economic Assesment) eine interne Rendite vor Steuern von 40% zugestanden. Der Net Present Value oder NPV (mit einem Abschlag von 8%) wird auf 3 Mrd. Dollar veranschlagt. Vielleicht noch attraktiver ist die in der Studie angesetzte Amortisierungsdauer von lediglich 2,7 Jahren.

Man freue sich sehr, dass die PEA einen so hohen NPV ansetze, insbesonder, da sie allein auf der Rose Central-Zone der Kami-Liegenschaft basiere, erklärte Alderongs CEO Tayfun Eldem. So bestehe erhebliches Aufwärtspotenzial, wenn man die Zonen North Rose und Mills Lake in eine aktualisierte Studie einschließe. Diese Ergebnisse erlauben es Alderon nach Aussage von Eldem nun direkt die Erstellung einer Machbarkeitsstudie einzuleiten. Diese wolle man im dritten Quartal 2012 vorlegen, so Eldem weiter.

Alderon verfügt derzeit auf Kami über eine Ressource der Kategorie angezeigt von 490 Mio. Tonne bei einem Gesamteisengehalt von 30%. Zusätzlich hat man dort eine geschlussfolgerte Ressource von 118 Mio. Tonnen bei 30,3% Eisen nachgewiesen.

In der PEA wird von einem Verkaufspreis für Eisenerzkonzentrat von 115 USD pro Tonne über das gesamte Minenleben ausgegangen. Die operativen Kosten pro Tonne Eisenerz, die produziert und zum Hafen von Sept Isle transportiert wird, werden auf 44,87 USD pro Tonne geschätzt.

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.