Wie wir in der vergangenen Woche berichtet hatten, hatte Crescent Gold (WKN A0B5UM)-Aktionär Stone Mining Limited Einspruch gegen die Ausgabe von Crescent-Wandelanleihen an Focus Minerals (WKN A0F610) erhoben. Damit wollte man verhindern, dass Focus seine Beteiligung an Crescent weiter aufstockt. Nun kam die Nachricht, dass Stone Mining mit diesem Antrag gescheitert ist.

Wie die australische Übernahmekommission mitteilte, sehe man keinen Grund, in der Sache einzuschreiten und werde keine Schritte in dieser Hinsicht unternehmen. Für Leser von GOLDINVEST.de dürfte das nicht überraschend kommen. Schließlich hatte Focus Minerals uns gegenüber bereits Anfang vergangener Woche erklärt, dass von dieser Seite nichts zu befürchten sei.

Focus Minerals hatte vor einiger Zeit – mit Zustimmung des Crescent-Boards – erklärt, einen Anteil an 90% an Crescent Gold erwerben zu wollen. Crescent-Aktionäre erhalten 1 Focus-Aktie pro 1,18 Crescent-Aktien, wenn sie dem Übernahmeangebot zustimmen. Nachdem Focus das Übernahmeangebot vor Kurzem für „frei von Bedingungen“ erklärt hatte, erhalten alle Crescent-Aktionäre, die dem Deal bereits zugestimmt haben oder ihre Zustimmung zu der Transaktion vor Ablauf des Angebots um 19:00 Uhr Sydney-Zeit am 31. August geben, ihre Focus-Aktien innerhalb von drei Tagen erhalten werden.

Focus Minerals hält derzeit bereits einen Anteil von 70,82% an Crescent. Dieser würde auf 77,94% steigen, würde das Unternehmen die Wandelanleihen komplett ausüben. Voraussetzung dafür ist, dass die von Focus an Crescent vergebenen Kredite vollständig in Anspruch genommen werden und ein Wandlungspreis von 0,05 AUD pro Aktie sowie die Ausübung der anhängigen Optionen zu 0,05 AUD.

Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.