Es ist eine Nachricht die die Branche aufhorchen lässt. Milliardär und Hedgefonds-Legende Stanley Druckenmiller berichtete in einem Interview von seiner neuen Investition in Gold, die er im Dezember und Januar tätigte. Druckenmiller gilt als weitsichtiger Investor mit Starstatus in der Branche, da er über Jahrzehnte ein sicheres Händchen für Langzeit Trends bewies.

Druckenmiller: „Ich wollte ursprünglich in Währungen investieren, aber kein Land ist derzeit an einer stabilen Währung interessiert.“ Es sind vor allem auch die Unsicherheiten über die weiteren Entscheidungen der neuen US Administration unter Präsident Donald Trump, die Druckenmiller in Gold investieren ließen.

So führte der Milliardär in dem Interview auch an, dass derzeit niemand weiß, ob Trump die von der republikanischen Mehrheit im Repräsentantenhaus erarbeitete Steueränderungen unterstützt. Ähnliches gilt für andere angekündigte Vorhaben der neuen Regierung. So geht Druckenmiller wohl nicht davon aus, dass es wie vorgesehen, zu einem 20 prozentigen Strafzoll auf im Ausland hergestellte und in die USA eingeführte Produkte kommen wird.

Sollte dies nämlich geschehen, gehen Analysten und Volkswirte von einer Aufwertung des US Dollars um bis zu 25 Prozent aus. Gleichzeitig würde dies allerdings ein Sinken des Goldpreises zur Folge haben.

Starinvestor Druckenmiller sieht die Zukunft des Goldes dagegen sehr positiv. In den USA ist Druckenmiller nicht nur als Investment-Genie, sondern auch als großzügiger Spender für wissenschaftliche Einrichtungen bekannt. Insgesamt spendete er im Laufe seiner Kariere bereits über 700 Millionen US Dollar.