Santacruz Silver Mining Ltd. (TSX-V: SCZ) hat seine Zahlen zum 3. Quartal 2014 vorgelegt und seine Produktion auf der Rosario Mine gegenüber dem Vorquartal um 9,9% anheben können.

Dies aber noch mit der 300 to/Tag-Mühle, dievoll ausgelastet gute Ergebnisse erzielt. Dennoch ist das Unternehmen am Weg, durch Installierung einer dritten Kugelmühle im 4. Quartal 2014 die Produktionsrate auf 450 Tonnen pro Tag anzuheben. Die in der Unternehmensplanung anviesierten 700 Tonnen pro Tag können erst dann erreicht werden, wenn ein weiterer Rührtank aufgebaut wird.

Im dritten Quartal hat Santacruz täglich rd. 380 Tonnen Material aus der Mine gefördert und so über das Quartal ein Vorratsdepot von rd. 8.500 Tonnen für spätere Verarbeitung angesammelt.

Die Ergebnisse im Detail und Quartalsvergleich:

SCZ Produktionszahlen

Quelle: SantaCruz

Die Materialverarbeitung stieg gegenüber dem Vorquartal um 4,7% auf 23.677 Tonnen.

Metallproduktion steigerte man um 9,9% auf 184.900 Unzen Silberäquivalent.

Verwendet wurde 60% Material aus der Mine und 40% vom Vorratsdepot.

Die Grade des verarbeiteten Materials und die Gewinnungsraten:

SCZ Grade

Quelle: SantaCruz

Zusätzlich zu eigenem Material hat Santacruz auch als Lohnmühle Material eines anderen Unternehmens verarbeitet und daraus 21.600 Unzen Silberäquivalent gewonnen.

Unternehmensplanung für das 4. Quartal 2014

Der Fortschritt auf der Untergrundmine hat nun den Level von rd. 450 to bis 500 to /Tag an Materialförderung erreicht und soll auf diesem Level auch im 4. Quartal fortgeführt werden. In Relation zur Mühlenkapazität soll dadurch ein permanentes Materialdepot von rd. 7.000 Tonnen bestehen bleiben. Mit der Anschaffung der dritten Kugelmühle will man verstärkt ins Jahr 2015 gehen.

Als ein auf Silber fokusiertes Unternehmen ist Santacruz auf gutem Wege durch seine Produktionssteigerungen auch künftig Erfolge einfahren zu können. Unternehmerische Reserven bilden zusätzlich die im Entwicklungsstadium befindlichen Projekte San Felipe und Gavilanes.