I-Minerals(TSX.V: IMA, OTCQB:IMAHF, FFM:61M) hat gemeldet, große Fortschritte in Bezug auf ihren Produktions- und Gewinnungsplan (ORP) der Bovill Kaolin Mine in den USA zu machen. Mit der Behörde „Idaho Department of Lands (IDL)“ befindet man sich mittlerweile in der dritten Bewilligungsrunde und ein Großteil der von IDL geforderten Maßnahmen wurden bereits umgesetzt.

Beide Parteien haben sich nun darüber geeinigt, welche letzten Schritte unternommen werden müssen, um ORP letztendlich zu genehmigen.

Dabei geht es um die Unterstützung des Bildungssystems von Idaho und die Schaffung von gut bezahlten Arbeitsplätzen in dem Gebiet Bovill im Norden Idahos.

Von I-Minerals wird erwartet, dass das Bovill Kaolin Projekt jährlich über 3 Mio. USD an den State Endowment Fund, welches das öffentliche Schulsystem unterstützt, gezahlt werden. Gleichzeitig werden in dem Gebiet 139 neue Arbeitsplätze mit einem jährlichen Gesamtlohn von 7 Mio. USD entstehen.

Die Bovill Kaolin Mine ist relativ klein, mit einer langen Lebensdauer und umweltschonend. Hier sollen Quartz, Feldspat, Kaolin und Halloysit gefördert werden. Das Unternehmen rechnet mit einer Produktion von 1000 Tonnen pro Tag, wovon 67% in Mineralprodukte verwandelt werden können. Dabei legt man höchsten Wert auf Umweltschutz und Wasserwiederaufbereitung.

Thomas Convay, der Vorstandsvorsitzende von I-Minerals sagt dazu: „Wir haben uns immer stark darum bemüht, alle Interessenvertreter zufriedenzustellen und freuen uns darauf mit der IDL den Genehmigungsprozess abzuschließen.“

Eine endgültige positive Endscheidung steht also kurz bevor und wir sind sicher, dass die Bovill Kaolin Mine einen nicht unerheblichen Beitrag zum zukünftigen Erfolg von I-Minerals beitragen wird. Wir werden die neuesten Entwicklungen weiter kommentieren.

Weiterführende Informationen zu I-Minerals Inc. finden Sie im Unternehmensprofil auf unserer Webseite.

Quelle: BigCharts.com