Das Gebiet von Kinsley Mountain im US-Bundesstaat Nevada ist Experten längst bekannt. Vor rund 30 Jahren wurde dort erstmals Gold gefunden, 1995 wurde dort eine erste Mine aufgebaut. Bis 1999 wurden damals fast 140.000 Unzen Gold im offenen Tagebau abgebaut. Niedrige Goldpreise haben den weiteren Abbau gestoppt.

Seit 2011 ist Pilot Gold (TSX: PLG; ISIN: CA72154R1038) auf dem mehr als 3.300 Hektar großen Areal im bekannten Elko County aktiv. Man hat vielfältige Daten von den früheren Betreibern, man geht jedoch auch davon aus, dass auf dem Gelände noch deutlich höhere Goldreserven zu finden sind. Entsprechend laufen vor Ort die Explorationsarbeiten.

2014 sollen insgesamt 4,5 Millionen Dollar in die Arbeiten investiert werden. Die Bohrungen sollen mehr als 17.000 Meter umfassen. Zunächst liegt der Fokus auf der sogenannten „Western Flank“ sowie auf dem in der Nähe liegenden Gebiet „Right Spot“. Bei den ersten Bohrungen auf beiden Arealen hat das Unternehmen eine Reihe von äußerst interessanten Entdeckungen gemacht.

Ende 2013 hatte man bei Loch PK91CA eine Mineralisierung von 8,53 Gramm Gold je Tonne über 36,6 Meter analysiert. Die aktuellen Bohrungen wurden rund 25 Meter nördlich bzw. 100 Meter nordwestlich von diesem Loch durchgeführt. An beiden Stellen hat man erneut hohe Mineralisierungswerte entdeckt. Loch PK131C kommt über 42,7 Meter auf 10,5 Gramm Gold je Tonne. Dabei werden über fast 23 Meter sogar 18,3 Gramm Gold je Tonne entdeckt. Bei Loch PK132C liegt die Mineralisierung über 53,3 Meter bei 7,53 Gramm Gold je Tonne. Zu den Höhepunkten darin zählt ein Abschnitt von 14,9 Gramm Gold je Tonne über 22,9 Meter.

Vorstandschef Matt Lennox-King ist von diesen Daten absolut begeistert. Noch nie hat es auf Kinsley so gute Werte gegeben wie bei Loch PK131C. Zudem betont der CEO, dass die Zone an der Stelle nach allen Seiten offen bleibt. So gibt es sehr begründete Hoffnungen auf weitere Funde und auf interessante Ressourcenschätzungen in der nahen Zukunft.

Die weiteren Ergebnisse der jüngsten Bohrungen können sich ebenfalls sehen lassen. Im Bereich „Right Spot“ finden sich bei Loch PK130C über 11,5 Meter 3,57 Gramm Gold je Tonne. Loch PK129C kommt über 6,1 Meter auf 0,89 Gramm Gold je Tonne. Damit setzt sich der Trend aus der „Western Flank“ fort, die Mineralisierung könnte sich über eine Strecke von 1,5 Kilometer hinziehen.

Das Managementteam von Pilot Gold ist in der Branche alles andere als unbekannt. Die Gruppe hat schon Fronteer Gold (ISIN: CA3590321095) von einem kleinen Explorer zu einer milliardenschweren Gesellschaft gemacht. 2011 wurde Fronteer Gold von Newmont Mining (ISIN: US6516391066) für 2,3 Milliarden Dollar übernommen. Zehn Jahre zuvor war Fronteer Gold nur 2 Millionen Dollar wert.

Wir haben Ihnen Pilot Gold Anfang Mai 2013 ausführlich vorgestellt. Weiterführende Information finden Sie im Unternehmensprofil auf unserer Webseite.

Quelle: BigCharts.com