Pilbara Minerals Ltd. (ASX: PLS; WKN: A0YGCV; ISIN: AU000000PLS0) gab vor kurzem bekannt, dass das Vergabeverfahren zur Konstruktion und zum Aufbau der Produktionsanlagen auf Pilbaras Pilgangoora Lithium- und Tantalprojekt abgeschlossen ist. Damit nimmt das Unternehmen einen weiteren bedeutenden Schritt auf dem Weg zur kommerziellen Produktion von Lithium.

Das Projekt wurde an den australischen Ingenieursdienstleister RCR Tomlinson vergeben und hat ein geplantes Auftragsvolumen von 138 Mio. AUD. Als Kostenobergrenze wurden in dem Vertrag 148 Mio. AUD fixiert, sodass sich das Kostenrisiko für Pilbara Minerals in einem vertretbaren Rahmen hält und auch im Rahmen der in der Machbarkeitsstudie anvisierten Kosten bleibt.

RCR Tomlinson und seine Subunternehmer haben große Erfahrung in der Planung und Errichtung von Prozessanlagen in der Erzverarbeitung. Durch den Vertragsabschluss zum Aufbau einer Produktionsanlage, welcher 2 Millionen Tonnen Lithium- und Tantal haltiges Erz pro Jahr verarbeiten wird, bleibt Pilbara Minerals mit seinem ambitionierten Zeitplan auf Kurs, sodass das erste Erz zur Lithiumgewinnung voraussichtlich im Dezember 2017 kommissioniert werden kann. Das erste Lithiumkonzentrat soll dann im ersten Quartal 2018 verschifft werden.

Der Vertrag mit RCR Tomlinson umfasst zwei Abschnitte: In einem ersten Vertragsabschnitt soll in den nächsten zwei Monaten ein detaillierter Projektplan erstellt und der genaue Umfang der Arbeiten fixiert werden. Dieser erste Abschnitt hat einen Kostenrahmen von 10,3 Millionen AUD. In einer zweiten Stufe soll dann nach der finalen Entscheidung durch den Vorstand von Pilbara Minerals ab Mai 2017 die Prozessanlage aufgebaut werden.

RCR Tomlinson ist ein bekannter und etablierter australischer Ingenieursdienstleister, der zuletzt durch den Aufbau einer 65 Million Tonnen/Jahr Erzverarbeitungsanlage für Fortescue punktete, nachdem diese Anlage in Rekordzeit und innerhalb des Kostenrahmens von 700 Mio AUD fertiggestellt werden konnte.

Für das Pilgangoora-Projekt hat RCR Tomlinson unter anderem das Ingenieurbüro Primero als Sub-Unternehmer ausgewählt. Dabei war ausschlaggebend, dass Primero als einer der wenigen Ingenieurdienstleister bereits Erfahrung mit dem Aufbau von Verarbeitungsanlagen für Lithiumerze hat.

Pilbara`s Geschäftsführer Ken Brinsden war sehr zufrieden mit dem Vertragsabschluss und nannte das Angebot von RCR Tomlinson hochgradig professionell und absolut wettbewerbsfähig. Daher sei ihm die Partnerwahl leicht gefallen. Da Pilgangoora nicht nur ein hervorragendes Lithiumprojekt ist, sondern als Lagerstätte auch noch ein hochgradiges Tantalvorkommen umfasst, soll in dem geplanten Verarbeitungsprozess Tantal als Beiprodukt der Lithiumproduktion gewonnen werden.

Tantal wird insbesondere als Material für elektrische Kondensatoren in Mobiltelefonen, Tablets und Laptops verwenden und ist zunehmend in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt, als die großen Tantalvorkommen in Zentralafrika liegen und dort teils unter menschenunwürdigen Bedingungen abgebaut werden. Eine Abkehr von dieser auch als „Blut-Tantal“ bezeichneten Rohstoffgewinnung ist daher auch aus humanitärer Sicht sehr zu begrüßen.

Darüber hinaus verkündete Pilbara Minerals den ersten Bauabschnitt eines Camps für ca. 300 Mitarbeiter auf dem Gelände des Pilgangoora Projektes. In einem ersten Abschnitt soll bis Ende März 2017 die ersten 60 Zimmer entstehen, wobei das restliche Camp bis zum Ende des zweiten Quartals 2017 fertiggestellt werden soll. Die Verträge für den weiteren Ausbau des Camps seien aktuell noch in der finalen Verhandlungsphase und sollte in Kürze unterschrieben werden.

Nach den Erfahrungen von RCR Tomlinson sollte das Errichten und die Inbetriebnahme der Verarbeitungsanlage etwa 35 Wochen nach dem Baubeginn abgeschlossen sein. Parallel zu der Erstellung des finalen Projektplans durch RCR Tomlinson arbeitet Pilbara Minerals an dem Abschluss der Projektfinanzierung, welche voraussichtlich in den nächsten vier bis sechs Wochen abgeschlossen sein soll.

usführliche Informationen zu Pilbara Minerals finden Sie im Unternehmensprofil auf unserer Webseite. Auch wurde das Pilgangoora-Areal kürzlich vom Miningscout-Team besucht. Eine Zusammenfassung finden Sie in unserem Video-Report.

Quelle: BigCharts.com