Neometals Mt. Marion Projekt zeigt erste Produktionsaktivitäten

Das westaustralische Spezialunternehmen für Lithium und Titan Neometals Ltd. (ASX: NMT; WKN: A12G4J; ISIN: AU000000NMT1) hat mit starken Partner sein Mt. Marion Projekt zur Produktion entwickelt. Neometals besitzt nach Einstieg der Partner zwar nur mehr 13,8% am Projekt, hat aber dafür AUD 65 Mio. an Cashreserven zu verzeichnen.

Geplant war die Inbetriebnahme der Konzentratanlage im Dezember 2016. Und so geschah es auch, wie das Unternehmen zur Weihnachtszeit verkündete und nachstehendes Foto mitlieferte.

NMT Abb1 Vorratshalden

Abb1: Vorratshalde an Lithiumkonzentrat für den Abtransport Quelle: Neometals Ltd

Laut Unternehmensnachricht wurden bis 21. Dezember 2016 6.000 Tonnen an Konzentrat produziert, von denen bereits 3.000 Tonnen am Hafen lagern. Die LKW-Flotte ist permanent dabei auch die restlichen Tonnagen zum Hafenlager zu bringen.

Im Januar soll noch die erste Lieferung von 10.000 Tonnen den Hafen Kwinana verlassen.

Parallel zu den Produktionsaktivitäten auf Mt. Marion, das weiteres Geld in die Kassa des Unternehmens bringen wird, ist man auf Hochdruck dabei die 2. Entwicklungsstufe voranzutreiben. Diese sieht vor mit einer eigenen Produktionsanlage hochwertiges Lithiumhydroxid und Lithiumkarbonat die volle Wertschöpfung des Projektes zu erlangen. Für das erste Quartal 2017 ist für diese Stufe bereits die endgültige Investitionsentscheidung vom Unternehmen zu erwarten. 2017 wird somit für Neometals Ltd. mit der laufenden Produktion und der Weiterentwicklung des Unternehmens ein ereignisreiches Jahr werden.

Weiterführende Informationen über Neometals finden Sie im Unternehmensprofil auf unserer Webseite.

Quelle: BigCharts.com

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie stets zu interessanten Rohstoffthemen und Minenfirmen auf dem neuesten Stand. Verpassen Sie keine Marktkommentare und Hintergrundberichte zu spannenden Metallen mehr.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unseren Disclaimer / AGB, unsere Datenschutzerklärung und Informationsvertragsbedingungen gelesen haben und akzeptieren.
Sie haben es fast geschafft!

Öffnen Sie Ihr Email Programm (eventuell den Spam Ordner prüfen) und klicken Sie in der Email mit dem Betreff: "Miningscout: Bitte Anmeldung bestätigen" auf den Bestätigungslink.

Fügen Sie info@miningscout.de als Kontakt in Ihrem Email-Programm hinzu, damit unser Newsletter nicht aus Versehen als Spam markiert wird.