Mit einer Bombenüberraschung informierte der australische Lithiumspezialist Neometals Ltd. (ASX: NMT; WKN: A12G4J; ISIN: AU000000NMT1) seine Aktionäre über den Verkauf seiner noch verbliebenen 13,8 % Anteile am Mt. Marion Lithium-Projekt. Für Neometals bedeutet dieser Deal einen Kauferlös von 125 Mio. Australischen Dollar!

Insgesamt hat Neometals bereits 213 Mio. AUD durch Verkäufe generiert. 88 Mio. durch frühere Anteilsabgaben und nun weitere 125 Mio. Von den 88 Mio. hatte Neometals im Jahr 2016 22,5 Mio. Dollar an Dividenden ausgeschüttet. Ursprünglich wurde das Projekt für nur AUD 3 Mio. erworben. Mit dem Anteilsverkauf hat Neometals nicht nur Risiko aus dem Unternehmen genommen, sondern nach Abschluss einen unbelasteten Geldbestand von AUD 184 Mio.

Mit dem vorhandenen Barbestand hat das Unternehmen folgende Ziele:

Barrambie Titan-Projekt

Das zu 100% eigene Projekt besitzt die weltweit zweithöchsten Grade an Titan, Neometals kontrolliert die weltweiten Rechte für den „Neomet“-Prozess, eine patentierte Technologie zur Gewinnung von hochreinen Titanpigmenten zu verglichen niedrigsten Kosten. Neometals ist aktuell damit beschäftigt Proben zu sammeln. Dies aus zwei Gründen. Erstens um die Pilotanlage weiter zu testen, und zweitens um damit Käufer zu generieren. Als Käufer kämen z.B. chinesische Titan-Pigment-Werke in Frage.

Batterierecycling

Neometals hat eine Technologie mitentwickelt, die das Potential besitzt aus Lithiumbatterien Kobalt im Recyclingverfahren zurück zu gewinnen. Eine Scopingstudie hat im Jahr 2016 ausgewiesen, dass dies nicht nur zu attraktiven Preisen geschehen kann, sondern auch das Potential besitzt die Metalle Lithium, Kupfer und Nickel zu recyceln. Neometals plant bis zum Herbst 2017 die Testläufe abzuschließen.

Neomet Prozess

Das Unternehmen plant die Fortsetzung der Kommerzialisierung mit der führenden australischen Ingenieursgesellschaft Sedgeman. Die Testläufe an Erzkörpern diverser Gesellschaften laufen so wie es der Businessplan vorsieht. Ebenso sollen zu einem späteren Zeitpunkt Lizenzeinnahmen generiert werden um diese dann mit dem kanadischen Entwicklungspartner zu teilen.

In Summe ist die Abgabe der letzten Anteile am Mt. Marion Projekt lt. Management eine sinnvolle Aktion und ein außergewöhnlicher Erfolg für die Aktionäre. Man schaffe duch diese Abgabe dem Unternehmen nun genug Kapitalfreiheit, um konsequent an der Pipeline weiterer Wachstumsmöglichkeiten (siehe oben) zu arbeiten.

Weiterführende Informationen über Neometals finden Sie im Unternehmensprofil auf unserer Webseite.

Quelle: BigCharts.com