Das australische Lithiumunternehmen Neometals Ltd. (ASX: NMT; WKN: A12G4J; ISIN: AU000000NMT1) hat am 7. April 2017 den Projektpartnern, die das Vorkaufsrecht besitzen, seine verbliebenen 13,8%-Anteile am Projekt Mt. Marion zum Kauf angeboten. Als Kaufpreis wurde ein Betrag von USD 96,001.080 kolportiert.

Am 26. April 2017 verkündet das Management nun, dass man von Seiten der Projektpartner keine Übernahmeangebote erhalten habe, und man nun frei sei, um die Anteile am freien Markt zu platzieren.

Das Management berichtet, dass man bereits mit mehreren Interessenten in Verhandlung stünde, und man die Aktionäre unmittelbar nach Vorliegen eines Ergebnisses benachrichtigen werde. Festgehalten wird auf jeden Fall am Kaufpreis, der nicht niedriger sein darf als der, der den Projektpartnern übermittelt wurde.

Für die Verhandlungen mit den weiteren Interessenten hat das Unternehmen einen Zeitrahmen von 60 Tagen angesetzt.

Man darf gespannt sein welches Ergebnis am Ende der Verhandlungszeit erzielt werden konnte. Gelingt der Verkauf so stellen die USD 96 Mio. einen beachtlichen und vorzeitig erzielten Unternehmensgewinn dar. Gelingt der Verkauf nicht, so verbleibt der Anteil am Projekt im Unternehmensvermögen und erzielt künftig aus der Produktion Erlöse. Der Verkauf wäre natürlich für das Unternehmen vorteilhaft, da damit ausreichend Mittel vorhanden wären um das Titanprojekt zügig voranzutreiben.

Weiterführende Informationen über Neometals finden Sie imUnternehmensprofilauf unserer Webseite.


Quelle: BigCharts.com