Vor einigen Wochen haben wir Middle Island Resources (ASX: MDI; WKN: A0YGPG; ISIN: AU000000MDI5) am Miningscout als hoffnungsvollen australischen Golddeveloper vorgestellt, der im Begriff war mit Sandstone ein westaustralisches Goldprojekt samt bestehender Mühle zu erwerben.

Gestern hat das Unternehmen nun verkündet dass sich das Sandstone Projekt zu 100% im Besitz von Middle Island Resources befindet und man zügig ein Bohrprogramm starten wird. 4.200 Bohrmeter durch Rückspülbohrungen sind auf den Teilgebieten Shillington, Shillington North und Two Mile Hill vorgesehen um die existierenden Ressourcen auf diesen Gruben zu erweitern. Gestartet wird das Bohrprogramm unmittelbar nachdem es seitens der Minenbehörde genehmigt worden ist. Das Ziel ist, die vermuteten Ressourcen in die höherwertige angezeigte Kategorie überführen zu können und diese Daten dann in die zu erstellende Vorwirtschaftlichkeitsstudie (PFS) einfließen lassen zu können.

Die Projektlage samt Teilprojekten:

Pic1 MDI Projektlage

Quelle: Miiddle Island Resources

Anschließend nochmals die vom Unternehmen veranschlagte Zeitschiene bis zum Produktionsstart:

Pic2 Zeitplan

Quelle: Middle Island Resources

Durch den vollendeten Erwerb dieses Projektes besitzt Middle Island Resources nun eine wesentlich bessere Basis gegenüber den vorherigen Bemühungen in Westafrika. Das nun erworbene Projekt und der Vorteil einer bestehenden Produktionsstätte machen das Unternehmen zu einem hoffnungsvollen Entwickler für Gold in einem Topgebiet Australiens. Der Vorstand hat damit die richtigen Schritte gesetzt und dem Unternehmen eine ausgezeichnete Zukunftsbasis gelegt. Bereits durch die in Kürze startenden Bohrungen wird sich die Nachrichtenlage wesentlich verbessern und die Fortschritte in rascher Abfolge dokumentieren.

Wir haben Ihnen Middle Island Resources bereits am 23. Mai 2016 ausführlich vorgestellt. Alle Informationen finden Sie im Unternehmensprofil auf unserer Webseite.

Quelle: BigCharts.com