Das australische Entwicklungsunternehmen Lithium Australia NL (ASX: LIT; WKN: A14XX2; ISIN: AU000000LIT3), das nicht nur eine eigene Prozesstechnologie zur Herstellung hochreiner Lithiumprodukte besitzt, sondern auch bei 5 weiteren Projekten beteiligt ist, zeigt durch 3 Nachrichten innerhalb von 2 Tagen, wie dynamisch man an allen Fronten zugleich zugange ist.

  1. Brandneue mobile Analyse-Technologie
  2. Aufstockung der Anteile am Greenbushprojekt auf 100%
  3. Start von Phase 2 auf dem Joint-Venture-Projekt in Mexiko

Brandneue mobile Analyse-Technologie

Gemeinsam mit der US-amerikanischen Firma SciAps Inc. entwickelt Lithium Australia bereits seit 2014 ein tragbares Laserinduziertes Spektroskop (LIBS) für geochemische Feldproben in Echtzeit. Die Daten unterstützen maßgeblich die Kontrollen bei Labortests. Erste Feldversuche wurden bereits im Februar 2016 vorgenommen und erbrachten im Vergleich zu anderen Technologien ausgezeichnete Ergebnisse.

Lithium Australia wird nun, gemäß ihrer gestern veröffentlichten Nachricht, die LIBS-Technologie weiter entwickeln lassen, um auch eine Kontrollapplikation zu integrieren. Dies könnte die Laborarbeit weiter verbessern, aber auch für Studien zu einer Pilotanlage ebenso geeignet sein, wie auch schlussendlich für die Produktion selbst.

Diese LIBS Kontrollapplikation wird für die Vorwirtschaftlichkeitsstudie der Prozesstechnologie weiter entwickelt, und wird integrierter Teil der Kommerzialisierung der „Sileach“-Prozesstechnik werden.

Vorstand Adrian Griffin kommentiert: „ Die tragbare Technik hilft Erkundungskosten und auch Zeit zu sparen. Zusätzlich hat sie das Potential die Gewinnungsraten zu erhöhen und neue Depots zu analysieren. Dies ist das erste tragbare Gerät, das lithiumhaltige Pegmatite aufspürt und geochemische Analysen vor Ort generiert.“

Aus diesem Grund erwägt das Management die Technik auch auf dem Mexiko-Projekt einzusetzen, wo man sich Kosten- und Zeiteinsparungen beim anstehenden Bohrprogramm erwartet.

Auch bei SciAps zeigt man sich über die Kooperation mit Lithium Australia erfreut. Der Direktor für Entwicklung, Andrew Somers, betont, dass die gemeinsame Entwicklung ein Erfolg für das Bergbauwesen darstellt. Bisher konnte man nur mittels tragbarer Röntgengeräte operieren. Die Neuentwicklung sei besser und kann auch für andere Rohstoffe verwendet werden.

Aufstockung der Anteile am Greenbushprojekt auf 100%

Heute verkündet Lithium Australia dass man seine Anteile am Projekt Greenbush, 200 km südlich von Perth (Australien) auf 100% gebracht hat.

LIT Greenbushes

Quelle: Lithium Australia

Für die Übernahme der restlichen Anteile hat Lithium Australia AUD 50.000 zu bezahlen sowie die Übergabe von 283.049 Aktien. Weitere Details zu diesem Abschluss werden vom Unternehmen noch zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Die Gesamtgröße des Projektes ist in nachstehender Grafik erfasst.

LIT LIBS Technologie

Quelle: Lithium Australia

In der ersten Erkundungsphase wird die neue Technologie LIBS (siehe News vom 10.11.2016) zur Anwendung kommen, die sehr erfolgreich lithiumhaltige Schichten im Boden aufspürt.

Vorstand Adrian Griffin sagt zu diesem Deal: „ Während Lithium Australia ein Portfolio an Explorations- und Entwicklungsprojekten in Australien aufbaut, besteht kein Zweifel, dass der südwestliche Teil Australiens nicht nur eine lange Minenhistorie im Lithiumabbau besitzt, sondern auch exzellente Voraussetzungen für neue Projekte bietet. Das Projekt zeigt auch die Intensität unserer Geschäftsphilosophie auf, mit der wir nicht nur als Projektentwickler am Markt sind, sondern auch als Technologieträger. Die geologische Struktur von Greenbush bietet somit ideale Voraussetzungen für den Einsatz unserer Erkundungstechnologie und –methoden.“

Start von Phase 2 auf dem Joint-Venture-Projekt in Mexiko

Fast Zeitgleich zur Anteilsaufstockung in Australien meldet das Unternehmen Fortschritte durch den Projektpartner Alix Resources auf dem Projekt „Electra“ in Mexiko.

Auf dem Teilprojekt Agua Fria, auf dem erst kürzlich eine an Lithium reiche Tonerdeschicht entdeckt wurde, wird nun ein Bohrprogramm vorbereitet.

LIT Mexiko Projekt

Quelle: Lithium Australia

Die im südwestlich liegenden Teil liegende Entdeckung erstreckt sich über rd. 4,5 km Länge, einer Breite von rd. 800m und hat eine Dicke von rd. 20 – 30m. Proben zeigten Gehalte von durchschnittlich 1,19% Lithium auf.

Das Partnerunternehmen hat bereits um die ´Bohrgenehmigungen angesucht, daneben wird bereits an der Umweltstudie gearbeitet.

31 Proben wurden bislang entnommen und nach Hermosillo zu ALS Chemex gesandt um labormäßig ausgewertet zu werden.

Die Phase2 hat aber auch noch eine andere Bedeutung. Lithium Australia kann nun seine Anteile auf 49% aufstocken. Dazu müssten 500.000 Aktien von Lithium Australia an Alix Resources ausgefolgt werden, 500.000 teilbezahlte Aktien zu AUD 0,01 (AUD 0,24 bleiben unbezahlt), sowie weitere AUD 250.000 innerhalb von 12 Monaten. Dafür erhält Lithium Australia die entscheidende Stimme im gemeinsamen Board.

Lithium Australia gibt auch bekannt, dass die Proben von Tecolote und Agua Fria auch nach Australien geschickt wurden, wo Tests durchgeführt werden um Lithium aus Tonerden optimal zu gewinnen. Aber auch um eine Methode zu entwickeln, wie man im Boden befindliches Lithium besser analysieren kann.

Hier eine Ansicht der lithiumhaltigen Tonschichten im Schnitt.

LIT Mexiko Projekt02

Quelle: Lithium Australia

Adrian Griffin, Vorstand von Lithium Australia, meint generell zur Neuentdeckung, dass man nun bei der Festlegung von bevorzugten Bohrzielen ein Luxusproblem habe, da die Ausdehnung gewaltig sei.

Präsident von Alix Resources verkündet, dass man hocherfreut sei, so rasch diesen entscheidenden Meilenstein mit Lithium Australia erreicht zu haben und man freue sich auch auf das nun startende Bohrprogramm. Ziel sei es, eine ähnliche Entdeckung zu machen wie der Nachbar Bacanora auf dem La Ventana Projekt.

Wir haben Ihnen Lithium Australia NL bereits umfangreich vorgestellt. Weiterführende Informationen zum Unternehmen finden Sie im Firmenprofil auf unserer Webseite.

Quelle:Bigcharts.com

Teilen Sie diesen Beitrag...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Xing