Der westaustralische Lithiumentwickler Lithium Australia (ASX: LIT; WKN: A14XX2; ISIN: AU000000LIT3) beschleunigt die Arbeiten auf dem mit Alix Resources gemeinsam geführten Lithiumprojekt in Sonora, Mexiko.

Wie das Unternehmen heute bekannt gab, hat man für den Projektteil Tecolote die Bohrziele definiert und erfartet für 25 Bohrlöcher die Umweltgenehmigung. Das Gebiet eignet sich für weitere Erkundungen, da sie die gleiche geologische Struktur aufweist wie die Nachbarmine Buenavista von Bacanora Minerals (TSX-V:BCN) und Rare Earth Minerals (REM: LON), die die vermeintlich weltweit größte Lagerstätte von Lithium auf Basis von Tonerden besitzen.

Das Rückspülprogramm wird 2 ausgewählte Bereiche am Tecoloteareal testen, die als vielversprechend definiert worden sind. Die dafür notwendige Sanierung des Zufahrtsweges ist bereits in Arbeit. Auf nachfolgendem Plan ist der nun zu bearbeitende Konzessionsteil ersichtlich.

Quelle: Lithium Australia

Sowohl der Vorstand von Lithium Australia als auch der von Alix Resources erwarten sich von der ersten auf diesem Projektteil durchzuführenden Bohrungen ähnlich gute Ergebnisse wie die Nachbarminen.

Lithium Australia hat angekündigt die Kosten dieses Bohrprogramms zu übernehmen. Und das aus gutem Grund. Durch die Finanzierung ist es Lithium Australia gelungen seinen Partneranteil am Gesamtprojekt von ursprünglich 25% auf 49% anzuheben.

Lithium Australia zeigt damit, dass es neben der Konzentration auf seine innovative Prozesstechnik „Sileach“ auch bereit ist vielversprechende Projekte zu forcieren, um später mit 2 Standbeinen einen festen Platz am Markt zu erlangen.

Wir haben Ihnen Lithium Australia NL bereits umfangreich vorgestellt. Weiterführende Informationen zum Unternehmen finden Sie im Firmenprofil auf unserer Webseite.

Quelle:Bigcharts.com