Die deutschen Forschungsinstitute IDK und Durtec entwickelten im letzten Jahr ein neues hocheffizientes Wundbehandlungsmaterial. Grundlage dieses potenten Mittels ist eine neue Imprägniermethode, die auf Basis von Ultra Hallopure einzigartige Heilungs- und Erstversorgungsresultate liefert. Das Material ist wegen seiner Wirksamkeit bei schwersten Verwundungen und Verletzungen sowohl im zivilen als auch im militärischen Bereich ein Einsatzmittel erster Wahl.

I-Minerals Inc. (TSX-V: IMA; WKN A0GL9N; ISIN: CA44973V1022) verfügt über eines der wenigen Vorkommen an Halloysit, das der Ausgangsstoff für Ultra Hallopure ist. Durch seinen exklusiven Zugang könnte I Minerals zum Marktführer als Zulieferer für Wundheilungsmittel,- Produkte sowie für weitergehende medizinischen Versorgungen mit Wundheilmitteln werden. Der weltweite Markt ist riesig, und am Expandieren.

Neben Rettungsdiensten, Sanitätern und Notfallaufnahmen gehören Wundheilmittel zu den wichtigsten medizinischen Anschaffungspositionen im Verteidigungsbereich. So wenden NATO und US Streitkräfte für die optimale medizinische Versorgung ihrer Kontingente jährlich mehrere Hundert Millionen Dollar auf.

Die zuständigen Abteilungen sind hier ständig auf der Suche nach effizienteren Wirkstoffen und Behandlungsmethoden, um die eigene Truppe bestmöglichst zu versorgen.

Im Unterschied zum Rüstungssektor ergeben sich im medizinischen Bereich auch für kleine Technologie- und Pharmaziefirmen Möglichkeiten, auch ohne aufwendige Lobby, ein Stück vom ständig wachsenden Verteidigungshaushalt abzubekommen.

Seit unserer Unternehmensanalyse letzten Montag konnte der Aktienkurs eine Performance von knapp 30% Plus verzeichnen. Wir bleiben mit unserer Berichterstattung am Ball.

Umfangreiche Informationen zu I-Minerals Inc. finden Sie im Unternehmensprofil auf unserer Webseite.

Quelle: BigCharts.com