Gold Standard Ventures (WKN A0YE58 / TSX-V GSV) entwickelt im US-Bundesstaat Nevada das Railroad Goldprojekt, von dem die Teilgebiete „Pinion“ und „Dark Star“ mit insgesamt bislang 1,82 Mio. Unzen Gold am weitesten fortgeschritten ist. Die neuesten und vielversprechenden Bohrergebnisse sind in der Ressourcenschätzung noch nicht integriert.

Gestern verkündet das Unternehmen, dass sich der neuseeländische Goldproduzent Oceana Gold (WKN A0MVLD / ASX OGC) mit mehr als USD 16 Mio. bei Gold Standard Ventures eingekauft hat. Im Gegenzug übergibt Gold Standard seinem neuen Partner 24.997.661 Stammaktien von Gold Standard zum Kurs von 0,65 CAD je Aktie. Der Preis liegt somit um 5 Cent über dem Schlusskurs des vergangenen Freitags. Oceana Gold wird nach der Transaktion mit 14,9% an gehaltenen Aktien auf unverwässerter Basis zu einem wesentlichen Hauptaktionär des Unternehmens.

Oceana Gold, bei Goldstandard Ventures vertreten durch eine 100%ige Tochtergesellschaft, sichert somit die Kapitalkraft für die zügige Weiterentwicklung dieser beiden Teilgebiete, da nach Abschluss der Transaktion Gold Standard Ventures rd. USD 20 Mio. dafür zur Verfügung haben wird. Klar geht ein Teil davon auch in allgemeine Unternehmenskosten, aber der größte Teil steht für die Ausweitung der Ressourcen zur Verfügung.

Jonathan Awde, Vorstand von Gold Standard Ventures, sieht durch die strategische Beteiligung von Oceana Gold eine Bestätigung der Werthaltigkeit dieses Projektes und für das Unternehmen selbst einen wichtigen Meilenstein. Oceana Gold ist ein profundes Unternehmen mit einer starken sachkundigen Mannschaft und sehr viel Erfahrung in der Entwicklung von Goldprojekten. Oceana Gold produzierte 2014 rund 308.000 Unzen Gold und mehr als 25.000 Tonnen Kupfer.

Auch Mike Wilkes, Vorstand von Oceana Gold, ist der Ansicht mit dieser Beteiligung die Werthaltigkeit des Projektes auszudrücken. Darüber hinaus sei es für Oceana Gold der erste Schritt in eine völlig neue Jurisdiktion. Die Chance, sich im berühmten Carlin-Trend, eines der produktivsten Goldregionen Amerikas, beteiligen zu können, gab neben der erkannten Qualität des Projektes den Ausschlag.

Ein besonderes Zuckerl bietet der Einstieg noch extra. Oceana Gold hat angekündigt, dass sie sich auch bei künftigen Finanzierungsrunden beteiligen wollen, um ihren 14,9%igen Anteil nicht verwässern zu lassen.

Wenn nun die Gesamtaktion am 20. Mai 2015, wie verlautbart, abgeschlossen sein wird, besitzt Gold Standard Ventures eine fantastische Ausgangsbasis für die weitere Erschließung ihrer Liegenschaft, und das noch dazu mit gesenktem Risiko.

Quelle: BigCharts.com