Entgegen dem allgemein negativen Trend im Goldsektor bewegt sich aktuell die Aktie von Gold Standard Ventures (TSX-V: GSV, ISIN:CA3807381049). Das Unternehmen bearbeitet im amerikanischen Bundesstaat Nevada seine Goldliegenschaft Railroad. Dieses 26 km² umfassende Areal besteht aus mehreren Teilprojekten, die das Unternehmen konsequent weiter entwickelt. Unsere Leser kennen Gold Standard bereits gut, denn wir haben ausführlich über die Entwicklungsschritte berichtet. Was sich in den letzten Monaten getan hat und warum sich der Aktienkurs so gut entwickelte lesen Sie nachfolgend in unserem Unternehmensupdate.

Plan des Unternehmens war es ursprünglich das Teilprojekt Pinion als oxidische Goldliegenschaft so weit zu entwickeln dass sie das Areal an Newmont Mining für deren Emigrant Mine abgeben können, die sich rd. 16 km nördlich von Gold Standard Ventures befindet und deren Erzvorräte zur Neige gehen. Mit dem Erlös aus dem Verkauf will man das hochgradig mit Gold vererzte North Bullion Projekt als Eigenprojekt umsetzen.

Was hat sich auf den Projekten getan?

Gold Standard Ventures hat erfolgreich nicht nur sein Teilprojekt Pinion bis zu einer Ressource entwickelt, sondern sich ebenso erfolgreich dem Teilgebiet Dark Star zugewendet. Nachstehend zur Orientierung die Lagen der aktiv bearbeiteten Projektteile Pinion und Dark Star.

Pic1 GSV Projektlagen

Quelle: GSV Homepage

Diese beiden Projekte hat das Unternehmen seit Sommer 2014 intensiv bearbeitet. Sehen wir uns also die Erfolge im Detail an:

Pic2 GSV Pinion und Dark Star

Quelle: GSV Homepage

Pinion Projekt

Die vergangenen 1 ½ Jahre waren geprägt von intensiven Bohrkampagnen um für dieses Projekt eine Ressourcenschätzung zu erhalten. Mit September 2014 konnte die Ressource erstmals definiert werden und weist folgende Werte aus:

  • Indicated Ressource: 20,84 Mio. Tonnen zu 0,63 g/to. AU für 423.000 Unzen
  • inferred Ressource : 55,93 Mio. Tonnen zu 0,57 g/to. AU für 1.022.000 Unzen

Dabei verwendete man einen cut-off-Gehalt von 0,14 g/to. und für die Wirtschaftlichkeit einen Goldpreis von USD 1.250 je Unze.

Mit 2 weiteren Bohrprogrammen, gestartet im Juni 2015 (14 Löcher mit 4.907m) und August 2015 (10 Löcher mit 3.950m) wurden die Ausdehnungen der Vererzungen getestet. Die Ergebnisse werden in die neue Ressourcenschätzung einfließen.

Für das Management ein wichtiger Schritt falls es zu Verhandlung mit z.B. Newmont Mining kommen sollte, da diese oxidischen Ressourcen exakt in das Profil passen würde, das derzeit auf Newmont`s Emigrant Mine verarbeitet wird.

Dark Star Projekt

Ein neuer Star unter den Teilprojekten von Gold Standard Ventures, wie die vorliegenden Bohrergebnisse beweisen.

Mit März 2015 hat das Unternehmen seine erste Ressourcenschätzung für dieses Teilprojekt bekannt geben können, das ebenfalls wie Pinion oxidische Erze beherbergt.

  • Inferred Ressource: 23,11 Mio. Tonnen zu 0,56 g/to AU für 375.000 Unzen.

Auch hier wurde wieder ein cut-off-Gehalt von 0,14g gewählt, wobei ein Großteil der Ressourcenschätzung aus der Verarbeitung von 105 historischen Bohrlöchern stammt.

Die nachfolgenden Bohrprogramme sollen das Ausmaß der Erzkörper näher bestimmen lassen. Während die ersten Bohrungen mit Ausnahme von 2 Bohrlöchern nur kürzere Abschnitte mit mittelmäßiger Mineralisierung auswiesen, so erbrachte das 2 Bohrprogramm über 3.000 Meter und 11 Bohrlöcher die ersten vielversprechenden Ergebnisse. Anfang November 2015 konnten sehenswerte Abschnitte veröffentlicht werden:

  • 149,4 m mit 1,38 g/to AU und 157,0m mit 1,51 g/to AU

Diese rd. 500m nördlich der ursprünglichen Zone befindlichen Entdeckungen weisen auf eine weitaus mächtigere Erzzone hin als vermutet, da es sich erstens erst um die Auswertung von den ersten beiden Bohrlöchern handelt, und weil man in den langen Abschnitten der Mineralsierungen auch attraktive Längen mit höheren Erzgehalten antraf, wie z.B. 39,6m mit 2,29 g/to und 21,3m mit 3,17 g/to.

Man darf also gespannt sein, wie die Ergebnisse der restlichen 9 Bohrlöcher aussehen werden. Die Veröffentlichung sollte in den nächsten Wochen erfolgen.

Pic 3 Lage Dark Star

Dark Star Liegenschaft – Quelle: GSV Homepage

Im Zuge der Erkundung der großen Liegenschaft wurde ein neues Teilgebiet festgestellt, das nun ebenfalls aktiv in die Bohrkampagnen integriert wurde. Es wurde Irene getauft und befindet sich rd. 2,4 km westlich des Pinionareals.

Irene Projekt

Dieses neue Teilgebiet liegt entlang der südlich verlaufenden Faltungszone und zeigte bei der Auswertung der historischen Daten sowie bei Oberflächentests ähnliche oxidische Mineralisierungen wie Pinion. Man vermutet daher dass das Ireneareal eventuell ein Teil des gesamten Pinionkomplexes sein könnte.

Ende August hat das Management daraufhin beschlossen vorweg ein Bohrloch auf diesem Areal nieder zu bringen um die geologische Struktur anzutesten.

Ein Ergebnis liegt bisher noch nicht vor. Um aber über Irene genauere Kenntnis erlangen zu können werden weitere Bohrmaßnahmen nötig sein.

Entwicklung der Gesellschaft

Das bislang erfolgreiche Management ist nach wie vor in unveränderter Besetzung aktiv. Im Februar 2015 hatte man die Aktionäre zu einer Finanzierungsrunde geladen, die mit Erfolg Can$ 8,9 Mio. durch die Ausgabe von knapp über 13 Mio. neuen Aktien in die Kriegskasse brachte. Finanziell hatte Gold Standard Ventures durch die strategische Beteiligung von Oceana Gold (14,9%) nicht nur einen starken Aktionär erhalten, sondern durch die Beteiligung im Sommer 2015 auch eine weitere kräftige Kapitalspritze von Can$ 16,2 Mio. Somit ist das Unternehmen auch in der schwierigen Marktphase finanziell gut gerüstet um seine nächsten Aktivitäten finanzieren zu können. Per Ende Oktober 2015 konnte man noch auf Barmittel in Höhe von Can$ 15,000.000 verweisen.

Insgesamt stieg somit die Summe der ausgegebenen Aktien seit April 2014 von 112,4 Mio. auf mittlerweile 166,3 Mio. Der Anteil an institutionellen Investoren stieg durch die Beteiligung von Oceana Gold auf 50%. Das Management und ihm verbundene Anleger halten aber nach wie vor 13% der Gesamtanzahl an Aktien.

Bereits im Mai 2015 hatte man sich von den Liegenschaften Crescent Valley, East Camp Douglas und East Bailey über ein Leasingengagement mit Tanqueray Exploration Ltd. (TSXV: TQY) trennen wollen, dieses Agreement aber nicht weiter verfolgt. Somit verbleiben diese Unternehmen weiterhin im Besitz von Gold Standard Ventures, verursachen aber Erhaltungskosten von rd. Can$ 400.000,- pro Jahr.

Zusammenfassung

Gold Standard Ventures hat während des Berichtszeitraumes erhebliche Fortschritte bei der Entwicklung von Pinion gemacht, mit Dark Star ein weiteres hoffnungsvolles Teilgebiet in der Aufbereitung und mit Irene ein neues Erkundungsgebiet gefunden. Die dafür notwendigen finanziellen Mittel konnten durch nur eine erfolgreiche Platzierungsrunde sowie das Hereinbringen eines starken strategischen Partners ausreichend eingesammelt werden. Für gute künftige Nachrichtenlage ist durch die laufenden Aktivitäten auf Pinion, Dark Star, Irene und auch auf North Bullion gesorgt.

Das Management hat auf eindrucksvolle Weise gezeigt, dass man auch in schwierigen Zeiten für eine gute Liegenschaft ausreichend Kapital erhalten und somit auch das kommende Jahr auf gesicherter Basis die Weiterentwicklung vorantreiben kann. Die Aktionäre haben diese positive Entwicklung in den letzten Monaten bereits mit steigenden Kursen quittiert. Ein Trend, der sich noch weiter fortsetzen könnte wenn weiterhin so gute Erfolge bei den Bohrungen eintreffen sollten wie bisher.

Wir haben Ihnen Gold Standard Ventures ausführlich Mitte November 2013 vorgestellt. Weiterführende Informationen finden Sie im Unternehmensprofil auf unserer Webseite.

Quelle: BigCharts.com