Die guten Nachrichten von Gold Standard Ventures (NYSE: GSV; WKN: A0YE58; ISIN: CA3807381049) und deren Goldprojekt im US-Bundesstaat Nevada reißen nicht ab. Auf dem Railroad-Pinion-Projekt, das der Gesellschaft zu 100 Prozent gehört, wurde bei Explorationsarbeiten nun eine neue Zone mit Goldmineralisierungen gefunden. Der Fund bringt vor allem eins ans Tageslicht: Das Nevada-Projekt des kanadischen Unternehmens ist bei weitem noch nicht an seinem Zenit angekommen – im Gegenteil.

Gefunden wurde die neue Goldmineralisierung nicht weit von Pinions NI 43-101 konformer Godressource, über die Gold Standard Ventures (GSV) im September berichtet hatte und für die bereits besser als erwartete Zahlen vorgelegt wurden. Der Fund biete gute Chancen, dass man das Pinion-Goldvorkommen in Richtung Norden ausdehnen kann, kommentiert GSV-Manager Mac Jackson, beim Unternehmen als Vice President für den Bereich der Exploration verantwortlich.

Neue Goldmineralisierung entdeckt

Die Zone rund um den Fund will Gold Standard Ventures nun genauer unter die Lupe nehmen. Es ist ein völlig neues Bohrziel, das auch von vorherigen Besitzern des Pinion-Projektes nicht entdeckt wurde – ein Signal, wie gut das Unternehmen die Geologie vor Ort verstanden hat. Bereits vorher entdeckte man bei Bohrungen neue Edelmetall-Mineralisierungen, die frühere Eigentümer schlicht nicht auf dem Schirm hatten. Weiteres Bohrgerät soll zum Einsatz kommen, um das neue Bohrziel noch im Rahmen des aktuell laufenden Explorationsprogrammes genau untersuchen zu können. Entsprechendes kündigt Gold Standard Ventures an.

Der Blick auf die Schlüsselergebnisse bei den bisherigen Arbeiten am neuen Bohrziel zeigt, warum die Kanadier es eilig haben, dieses Vorkommen näher unter die Lupe zu nehmen. Man hat bei Bodenproben unter anderem ein Intervall mit 27,4 Metern Länge und 1,05 Gramm Gold pro Tonne Gestein gefunden, das in verschiedene Richtungen hin „offen“ ist. Die tatsächlichen Ausdehnungen sind also größer als bisher entdeckt, wie groß, sollen nun weitere Untersuchungen ans Tageslicht bringen.

Aktie spiegelt Fortschritte auf Railroad-Pinion nicht wider

Die Aktie von Gold Standard Ventures indes spiegelt die rasanten Fortschritte nicht wider, die das Unternehmen in Nevada vollzieht. Von einer Reihe Experten hat der Titel zuletzt klare Kaufempfehlungen mit einem hohen Kursgewinnpotenzial erhalten. Der in den vergangenen Wochen schwach tendierende Goldpreis spielt bei der seitwärts gerichteten Entwicklung des Aktienkurses von Gold Standard Ventures eine massive Rolle. Der Anteilsschein der Gesellschaft hat den gestrigen Handel an der kanadischen Börse bei 0,69 Dollar beendet. Im Chart des Papiers zeichnet sich um 0,65 Dollar eine massive Unterstützung ab, die in der Nähe liegt. Nach oben hin liegen um 0,71/0,72 Dollar und bei 0,80/0,81 Dollar charttechnisch möglicherweise interessante Signalmarken.

Quelle: BigCharts.com