In Manitoba schreitet die Suche nach attraktiven Lithium-in-Gestein-Mineralisierungen auf den Projekten von Foremost Lithium Resource & Technology Ltd. (CSE: FAT, WKN: A3DCC8, ISIN: CA3455101012) mit vielversprechenden Resultaten weiter voran. Erst vor einigen Tagen hatte das Unternehmen die Erweiterung eines Zielgebiets auf dem Areal der Liegenschaft „Zoro“ vermelden können. Zur Finanzierung der Arbeiten kann das Unternehmen nun auch auf weitere Mittel zugreifen: Wie Foremost Lithium am Mittwoch meldete, wurde mit einem Aktionärsehepaar ein Darlehensvertrag ausgehandelt, der mehr als eine Million CAD verfügbar macht.

Der besicherte Kreditvertrag wurde mit den Aktionären Jason und Christina Barnard abgeschlossen. Als Darlehensgeber gewähren diese mit Wirkung ab dem 4. Mai 2022 die Gesamtsumme von 1.445.000 CAD. Fällig ist die Anleihe am 5. Mai kommenden Jahres und wird mit einem jährlichen Satz von 8,35 Prozent verzinst, der in Monatsraten zu 8.000 CAD zahlbar ist. Das Darlehen ist zu jeder Zeit ohne Vertragsstrafen rückzahlbar. Foremost Lithium emittiert keine Wertpapiere und zahlt weder Boni noch Provisionen oder Vermittlungsgebühren für das Darlehen.

Die Erlöse aus dem Kredit werden für allgemeines Betriebskapital und die Finanzierung der Explorationsarbeiten auf den sogenannten „Snow Lake“-Projekten verwendet, die Foremost Lithium in Manitoba betreibt.

Darlehen statt Verwässerung

Für Foremost Lithium sei es derzeit wesentlich, eine verwässernde Finanzierung zu vermeiden, kommentierte Darlehensgeber Jason Barnard die Transaktion und betonte, er und seine Ehefrau freuten sich, Foremost Lithium mit dem Aktionärsdarlehen weiterhin bei der Exploration und Erschließung der „Snow Lake“-Projekte zu unterstützen. Dazu gehört die umgehende Aufnahme weiterer Bohrungen, um den Wert des Unternehmens für die Aktionäre zu steigern.

Jason Barnard und seine Frau Christina sind wichtige Anteilseigner von Foremost Lithium: Sie besitzen 6,73 beziehungsweise 0,47 Prozent (gemeinsam also 7,20 Prozent) der Unternehmensaktien.

Neues Mitglied im Vorstand

Bei dieser Gelegenheit hieß Barnard auch den neuen Vorstandsvorsitzenden John Gravelle willkommen, der bereits Mitte April zum Unternehmen stieß. Als Wirtschaftsprüfer (CPA CA,  Certified Public Accountant Canada) ist John Gravellle eine erfahrene Führungskraft aus dem Bergbau- und Kapitalmarktbereich. Er war im Vorstand von TSX-notierten Firmen und öffentlichen Bergbauunternehmen tätig. Bei PricewaterhouseCoopers fungierter er in diversen Führungspositionen in Verbindung mit dem Bergbausektor. Gravelle ist außerdem Direktor bei Century Global Commodities Corp. (ein Eisenerz-Unternehmen mit Büros in Toronto und Hongkong) und der Kapitalpoolgesellschaft KP3993 Resources Inc. mit Sitz in Vancouver.

Die Snow-Lake-Projekte

Das Energietechnologieunternehmen Foremost Lithium Resource & Technology Ltd. will als eine der ersten Firmen in Nordamerika hochwertiges Lithiumhydroxid herstellen, das den Anforderungen zur Verwendung in Elektrofahrzeug-Batterien und Energiespeichern genügt – ein zukunftsträchtiger Wachstumsmarkt angesichts der zunehmenden Elektrifizierung des Individualverkehrs und der Gewinnung erneuerbarer Energien im Zuge des Klimaschutzes.

Das Ausgangsmaterial für das Lithiumhydroxid sollen die derzeit vier Lithium-in-Hartgestein-Projekte aus dem Firmenportfolio liefern: „Hidden Lake“ in den Nordwest-Territorien sowie „Jean Lake“, „Grass River“ und „Zoro“ in Manitoba. Bei letzteren handelt es sich um die aufgrund ihrer Nähe zur gleichnamigen Stadt auch „Snow Lake“-Projekte genannten Assets, die zurzeit vorrangig untersucht werden.

Foremost Lithium treibt die Exploration der Grundstücke somit mit Hochdruck voran. Dabei gab es zuletzt erfreuliche Neuigkeiten. So konnte Ende April die Erweiterung des Ziels „Dyke 8“ auf dem Flaggschiffprojekt „Zoro“ gemeldet werden, wo zwischenzeitlich sechzehn spodumenhaltige Dykes (magmatische Gesteinsplatten, die andersartige Gesteinsarten scheiden) identifiziert sind. Auch auf dem Projekt „Jean Lake“ konnten unlängst durch magnetische Vermessung weitere hochprioritäre Pegmatit-Ziele ermittelt werden.

Neben den Lithium-Grundstücken besitzt Foremost Lithium zudem das  Gold-Silberprojekt Winston in New Mexico (USA).

Lesen Sie zu Foremost Lithium und zur aktuellen Situation am Lithiummarkt auch unsere ausführliche Research-Studie.