Der australische Multimineralentwickler mit Schwerpunkt auf Nickel und Kupfer Cassini Resources Ltd. (ASX: CZI; WKN: A1JNU6; ISIN: AU000000CZI9) gibt am 7.8.2017 die neuesten Testergebnisse vom metallurgischen Labor bekannt.

Zur Vorgeschichte: Cassini Resources hatte schon im Jahr 2015 eine metallurgische Testreihe durchführen lassen. Dabei wurden in erster Linie Proben aus den hochgradig vererzten Gebieten verwendet. Diese Ergebnisse waren zwar sehr gut aber nur bedingt aussagekräftig, da sich auch anders zusammengesetzten Erzschichten auf den Gebieten Nebo und Babbel befinden.

In dieser erneuten Testreihe wurden nun aus unterschiedlichen Bereichen mit unterschiedlich zusammengesetzten geologischen Erzformationen und verschiedenen Mineralisierungsgraden Proben herangezogen. Damit nicht genug, wurden die Tests auch in zwei Gruppen aufgeteilt. Gruppe A beinhaltet Material wie es lt. Minenplan für die ersten beiden Abbaujahre gedacht ist, während Gruppe B diejenige Erzmischung beinhaltet, wie sie für die Folgejahre des Abbaus angedacht sind.

Dabei hat sich gezeigt, dass die Ergebnisse beider Testreihen sehr vielversprechend für eine Konzentratproduktion und somit für die weitere Unternehmensentwicklung sind.

Abb1 metall Testergebnisse

Abb1: metallurgische Testergebnisse, Quelle: Cassini Resources

Dies sieht auch Vorstand Richard Bevan so: „ Für die kommende erweiterte Scopingstudie waren 2 wesentliche Punkte für ein wirtschaftliches Projekt relevant. Die Identifizierung von nahegelegenen Grundwasserressourcen und die Ergebnisse der metallurgischen Tests. Positive wirtschaftliche Erkenntnisse für alle, also auch die niedriggradigen Ressourcenteile, ist ein fantastischer Fortschritt für das Unternehmen. Die metallurgischen Tests haben gezeigt, dass wir durchaus vergleichbar sind mit anderen sulfidischen Nickel- und Kupferprojekten weltweit. Durch diese Testergebnisse, die für die kommende Scopingstudie gedacht sind, haben wir eine sehr gute Basis, um die Ergebnisse für die nächsten Studien noch weiter verbessern zu können.“

Und es scheint tatsächlich so, dass die vorgenommen Test eine weitere Risikominimierung in der Projektentwicklung darstellen. Fakt ist aber auch, dass das Management weitere Testläufe plant, um Bausteine für ein metallurgisches Modell; einen Minenplan, und vor allem auch für die kommenden Finanzierungsverhandlungen zu generieren.

Die nun kommende erweiterte Scopingstudie soll, laut Plan, im Laufe des 4. Quartals 2017 fertiggestellt sein. Der Herbst wird somit sehr spannend für die Unternehmensgeschichte werden und wir werden umgehend nach Bekanntwerden von Fortschritten darüber berichten.

Weitere Informationen zu Cassini Resources finden Sie im Unternehmensprofil auf unserer Webseite





Quelle: BigCharts.com

Teilen Sie diesen Beitrag...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Xing