Das auf Gold und Silber spezialisierte kanadische Explorationsunternehmen Brixton Metals (TSX-V:BBB; WKN: A114WV; ISIN:CA11120Q3026)hat mit Pan American Silver eine Kaufvereinbarung über die historische Produktionsstätte Hog Heaven geschlossen. Schätzungen gehen davon aus, dass die Liegenschaft 47,3 Millionen Unzen Silber und 225.800 Unzen Gold beinhaltet. Die Kaufvereinbarung sieht vor, dass Brixton Metals eine hundertprozentige Beteiligung am Projekt erwirbt und Pan American Silver im Erfolgsfalle Lizenzgebühren (Net Smelter Royalty) in Höhe von drei Prozent vereinnahmen kann.

Weitere Exploration geplant

Die Kaufvereinbarung sieht vor, dass Brixton 2.687.091 neue Aktien im Gegenwert von einer Million Dollar ausgeben und diese Pan American andienen wird. Die Aktien unterliegen nach der Übergabe einer Sperrfrist von vier Monaten. Eine Verkaufsprovision gegenüber einer dritten Partei wird nicht fällig. Weiterhin hat Pan American Silver zugesagt, Brixton vom geplanten Verkauf der Anteile vorab zu unterrichten. In diesem Fall kann Brixton Metals selbst einen Käufer der eigenen Aktien vorschlagen. Beide Parteien rechnen damit, dass die Transaktion in Kürze geschlossen wird, da die TSX Venture Exchange den Übernahmeformalitäten bereits zugestimmt hat.

Gary R. Thompson, Chairman und CEO von Brixton Metals freut sich über den Zukauf: „Die Hog- Heaven-Mine passt sehr gut zu unserer bestehenden Strategie, aussichtsreiche Gold- und Silber-Lagerstätten in Nordamerika zu günstigen Konditionen zu erwerben. Wir glauben, dass es auf Basis der historischen Schätzungen gute Chancen gibt, neue Vorkommen auf der Liegenschaft zu identifizieren. Zunächst einmal wird es darum gehen, historische Daten in ein 3D-Modell zu überführen und Ziele für die künftige Exploration zu identifizieren. Anschließend würde ein Bohrprogramm folgen, um bestehenden Mineralisierungen auszuweiten, neue Vorkommen zu entdecken und nicht-klassifizierte Ressourcen in bestätigte Vorkommen zu übertragen.“

Ergänzung des bestehenden Portfolios in Kanada

Die Hog-Heaven-Mine liegt 55 Meilen von der Stadt Kalispell im US-Bundesstatt Montana entfernt. Die Liegenschaft befindet sich nur zehn Meilen abseits eines bestehenden Highways und lässt sich über eine Schotter-Straße erreichen. Zwischen 1929 und 1975 wurde in der Mine Silber und Gold gefördert. Die durchschnittlichen Gehalte an Silber betrugen bei unterschiedlichen Abraummengen 26,6 Unzen je Tonne und 9,35 Unzen je Tonne. Obwohl Silber das wichtigste Metall der Mine darstellt, können Gold und andere Industriemetalle als Nebenprodukte eine Rolle spielen. Bislang entwickelte Brixton Metals drei Edelmetall-Projekte in Kanada. Das Thorn-Property und das Atlin-Gold-Project in British Columbia fokussieren sich auf die Erkundung von Gold und die Langis-Mine im Osten von Ontario verfügt über Vorkommen an Silber und Kobalt.

Weitere Informationen zu Brixton Metals erhalten Sie im Unternehmensprofil bei uns auf der Webseite.


Quelle: Bigcharts.com