Bereits am 22. Juni hat der kanadische Edelmetalexplorer Brixton Metals (TSX-V:BBB; WKN: A114WV; ISIN:CA11120Q3026) von den Kaufdetails zur historischen Silbermine Hog Heaven in den USA berichtet. Gestern vermeldete das Management, dass der Kauf erfolgreich abgeschlossen wurde. Die Aktien im Gegenwert von USD 1 Mio. wurden an die Verkäufer Pan America Silver übertragen und das Projektareal gegen eine Schmelzabgabe von 3% zu 100% übernommen.

In der neuesten Nachricht wurden auch Details zur Geschichte des Projektes aufgelistet. Demnach besteht eine historische Ressource von nicht geringer Größe, die allerdings bereits 1989 erstellt wurde.

Abb1 Ressource

Abb1: historische Ressource, Quelle: Brixton Metals

Im Detail wird erkennbar, dass damals bereits nicht nur eine Ressource, sondern auch Reserven ausgewiesen wurden.

Abb2 Reserven

Abb2: historische Reserven, Quelle: Brixton Metals

Wie immer an dieser Stelle, wird vom Unternehmen betont, dass eine historische Ressource nicht mit einer modern erstellten Ressource vergleichbar ist. Weder bei den Graden noch bei der Größe. Aber es zeigt zumindest auf, dass hochgradig vererztes Gestein vorhanden ist.

Das lässt sich auch von den historischen Abbautätigkeiten ableiten, die bereits in den Jahren 1929 – 1946 von Anaconda Mining durchgeführt wurden. Allerdings wurden in dieser Zeit lediglich 241.000 Tonnen verarbeitet, aber mit exzellenten Graden von durchschnittlich 26,6 Unzen Silber je Tonne.

Eine weitere operative Phase bestand in den Jahren 1963 bis 1975, in der 49.700 Tonnen Erz mit durchschnittlich 9,35 Unzen Silber je Tonne verarbeitet wurde.

Mehrere mineralisierte Zonen mit Silber, Gold und Basismetallen zeigen sich in Verwitterungsbereichen und hochsulfidischen Schloten. Es gilt nun herauszufinden wie weit Gold und Basismetalle als wirtschaftliche Nebenprodukte gefördert werden können.

Vorstand von Brixton Metals, Gary R.Thompson freut sich, dass ab nun Brixton Metals Hog Heaven als neues Projekt führen kann und betont, dass man schnellstens mit der Erkundung des Areals starten will. Darüber hinaus begrüßt er Pan American Silver als neuen Großaktionär des Unternehmens.

Die historischen Ressourcen zeigen auf, dass in hohem Maße Silber auf dem Projektareal vorhanden ist und Brixton Metals dadurch kein grundsätzliches Risiko hat nichts zu finden. Insofern ist Hog Heaven jetzt bereits ein Mehrwert im Unternehmen und man darf gespannt sein, was Brixton Metals mit modernen Explorationsmethoden noch finden wird.

Weitere Informationen zu Brixton Metals erhalten Sie im Unternehmensprofil bei uns auf der Webseite.


Quelle: Bigcharts.com