Gute Aussichten beim Goldförderer Blackham Resources Ltd (ASX: BLK; WKN: A0KFUC; ISIN: AU000000AEK4): Bei ihrem australischen Matilda/Wiluna Projekt ergab eine aktuelle Studie weit bessere Ergebnisse als die vorangegangene. Ein optimiertes Analyseverfahren lieferte nun die neuen Werte. So wird, nach einer aktuellen Meldung der Gesellschaft, mit mehr als 200000 Unzen pro Jahr gerechnet. Die frühere Studie ging noch von 100000 Unzen pro Jahr aus. Eingang in die aktuelle Bewertung fanden auch Probebohrungen in den neuen Anlagen in den Happy Jack, Bulletin und den Adelaide Moonilght Gebieten, die sich alle in einem Umkreis von rund 20 Kilometern befinden.

Im Vergleich zum letzten Quartal kann sogar mit einer Steigerung der Gesamtkapazität von 25 Prozent gerechnet werden. Auch die Aussichten auf die weiterte Entwicklung des Goldpreises bieten für die Förderer Grund zum Optimismus. Das Edelmetall gilt schließlich als Absicherung vor Geldentwertung. Da nach einer positiven wirtschaftlichen Konjunkturphase, die mit sieben Jahren schon verhältnismäßig lange andauert, nun bald mit einem Abschwächung gerechnet wird, und ein Auflodern einer Rezession damit wahrscheinlicher wird, weisen alle Indikatoren auf eine „goldene Zukunft“ für das Edelmetall hin.

In der westaustralische Region Wiluna, seit den 1880er Jahren als Bergbaugebiet bekannt, ist das Matilda-Projekt seit 1984 aktiv. Entlang einer Streichlänge von rund 55 Kilometer wurde in vielen Teilprojekten bereits Gold gefördert, bis der Goldpreis in den 1980er Jahren einbrach.

Aktuell können die Aktien von Blackham Resources Ltd bereits einen starken Zuwachs von 11 Prozent auf 0,535 Euro verzeichnen.

Weiterführende Informationen zu Blackham Resources entnehmen Sie bitte dem Unternehmensprofil auf unserer Webseite.

Quelle: BigCharts.com