Die Aktie der Blackham Resources (ASX: BLK; WKN: A0KFUC; ISIN: AU000000AEK4), ein australisches Goldunternehmen, verlor seit Mitte Februar 2017 fast die Hälfte ihres Wertes. Letztes Jahr hatte das Unternehmen noch positives zu Verkünden. Nach Jahren der Erkundung konnte an der Matilda/Wiluna Mine begonnen werden, Gold zu fördern und die Produktion hochzufahren. Die Mine verfügt über 6,4 Millionen Unzen an Reserven mit einem Anteil von 3,2 Gramm pro Tonne.

Allerdings verlief die Produktion aufgrund von mehreren Problemen nicht wie erwartet und geplant und Blackham Resources war gezwungen, seine Produktionserwartung für das Jahr 2017 von 60-70 tausend Unzen auf 42-51 tausend Unzen nach unten zu revidieren.

Der Hauptgrund für diese Kürzung lag an sehr schlechten Wetterbedingungen in der Region, die den Abbau in der Tagebaumine erheblich erschwerten. Ganze 26 Tage konnte nicht gefördert werden! Hinzu kamen unzureichende Ergebnisse bei Golden Age Untertagebau-Mine.

Konsequenterweise veröffentlichte Blackham Ressources ein enttäuschendes erstes Quartal 2017. Die Goldproduktion betrug 15 tausend Unzen. Analysten erwarteten 24 tausend Unzen.

Kein Wunder also, dass diese Nachrichten keine Beifallsstürme bei Investoren auslösten und die Aktie unter Druck kam. Erschwerend kam hinzu, dass es bei dem Projekt bereits Schwierigkeiten beim Vorbesitzer Apex gab. Einige Anleger zweifelten daran, dass auch Blackham Resources die Probleme gelöst bekommt. Diese fühlten sich nun in ihren Sorgen bestätigt, was zu Panikverkäufen führte.

Nun sollten sich Anleger aber die Frage stellen, ob der aktuelle Kurspreis nicht ein guter Zeitpunkt ist, jetzt ein Engagement in Blackham Resources einzugehen.

PETRA Capital, ein renommiertes australisches Wertpapierhandelsunternehmen, hat dazu eine Studie veröffentlicht und empfiehlt weiterhin, in die Aktie von Blackham Resources zu investieren. Die Anlageempfehlung bleibt KAUFEN. Das Kursziel liegt bei 0,70 australischen Dollar. Dies entspricht einem Kurspotenzial von 70%.

Hier die Gründe für eine weiterhin positive Empfehlung:

  • Ungewöhnlich schlechte Wetterbedingungen sind ein externer Effekt, die nicht vom Unternehmen beeinflusst werden könne. Man geht davon aus, dass sich dies 2017 nicht fortsetzen sollte und dementsprechend wie geplant gefördert werden kann.
  • PETRA rechnet mit guten Ergebnissen für das 2. Quartal 2017. Man geht davon aus, dass das Förderziel von 18-27 tausend Unzen erreicht werden kann.
  • Beim Golden Age Untertagebau rechnet man zwar mit geringerem hochgradigen Förderungen, glaubt aber dennoch an die Förderung von 90 tausend Unzen pro Jahr in den nächsten 2 Jahren. Zusätzlich wurde ein neues Bohrprogramm in tiefer gelegenen Teilen von Golden Age gestartet. Positive Ergebnisse könnten zu einer höheren Kontinuität der Produktion führen.
  • Trotz den reduzierten Erwartungen ist die Aktie immer noch sehr attraktiv bewertet. Der Substanzwert pro Aktie liegt bei einem Wert von 1.

Zwar könnte die Unsicherheit bei Blackham Resources kurzfristig noch anhalten. Erwartete erste positive Nachrichten sollten allerdings dazu führen, dass das Vertrauen der Investoren in den nächsten Monaten wieder zurück gewonnen wird. Dies sollte eine positive Kursentwicklung der Blackham Resources Aktie zur Folge haben.

Weiterführende Informationen zu Blackham Resources entnehmen Sie bitte dem Unternehmensprofil auf unserer Webseite.

Quelle: BigCharts.com

Teilen Sie diesen Beitrag...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Xing