Die umfangreiche Erfassung der Fauna und Flora zu allen Jahreszeiten ist Basis für die Erlangung der Umweltgenehmigung als Teil einer ganzen vorgeschriebenen Genehmigungsreihe. Aktuell berichtet das Management von Australian Vanadium Ltd. (ASX: AVL; ISIN: AU000000AVL6; WKN: A2ABRH) von seinem Hauptprojekt Gabanintha, dass die subterrane Aufnahme für die Umweltstudie fertig gedtellt wurde. Parallel dazu läuft die Studie betreffende Fauna und Flora als notwendige Schritte, den Behördenweg korrekt abzuarbeiten. Die Umweltschutzbehörde legt jedem Unternehmen eine ganze Reihe von Untersuchungen auf, um Klarheit zu erlangen welche potentiellen Einflüsse das Projekt auf die Umwelt haben könnte.

Daneben befasst sich Australian Vanadium derzeit damit eine weitere Liegenschaftslizenz (Lizenz MLA 51/878) zu sichern. Über den Ausgang wird das Unternehmen noch separat berichten.

Einen guten Überblick über die kommenden Arbeiten im Jahr 2017 bietet die nachstehende Grafik, die auch auf eine neue und bald erscheinende Ressourcenschätzung hinweist.

Abb1 Meilensteine 2017

Abb1: Meilensteine für das Jahr 2017, Quelle: Australian Vanadium

Interessant wird sein, ob in der neuen Ressourcenschätzung auch bereits Kobalt als Nebenprodukt angeführt wird.

Da in letzter Zeit viele Nachrichten über den Vertrieb der Energiespeicherung auf Vanadiumbasis, aber auch über das Lithiumprojekt in Südafrika berichtet wurde, so war das Hauptprojekt etwas in den Hintergrund gerückt. Daher ist es gut vom Unternehmen zu erfahren, dass das Hauptprojekt auch zügig in seiner Entwicklung voranschreitet und den Aktionären nun ein klarer Fahrplan für die nächsten Meilensteine gegeben wurde.

Profit vom Börsengang des Beteiligungspartners

Wie bereits früher berichtet wurde, hat sich Australian Vanadium Ltd. an Bryah Resources, einem privaten australischen Gold- und Kupferexplorer beteiligt. Diese Beteiligung kam zustande, nachdem sich Australian Vanadium von einer nicht dem Kerngeschäft entsprechenden Liegenschaft getrennt hat, und anstatt Cash Besitzanteile erhalten hat.

Am 24.4.2017 verkündet nun Australian Vanadium, dass Bryah Resourcces seinen geplanten Börsengang vollzieht und erwartungsgemäß mit 31. Mai 2017 seine Listung an der australischen Börse erlangt. Ja nach Verlauf des Börsenganges schätzt man bei Australian Vanadium, dass der Besitzanteil an Bryah Resources dann zwischen 6,67% und 8,93% liegen wird.

Australian Vanadium wird seinen Aktionären ein bevorzugtes Angebot zukommen lassen, um auch vom Börsengang bei Bryah Resources partizipieren können.

Ein guter Schachzug, wie wir finden, an der Steigerung des Unternehmenswertes einer jungen und neuen Company beteiligt zu sein. Auf Dauer auch für den Wert von Australian Vanadium sicherlich besser als eine Kaufpreiszahlung für ein mehr oder weniger unreifes Projekt.

In der vorliegenden Nachricht wird auch darauf hingewiesen, dass im Mai 2017 die metallurgischen Testreihen für das Gabanithaprojekt fortgesetzt werden und dass nicht übersehen werden soll, dass auf dem südafrikanischen Projekt gerade ein 4.500 Meter umfassendes Bohrprogramm läuft, dessen Ergebnisse ebenfalls mit Spannung erwartet werden.

Weiterführende Informationen zum Unternehmen finden Sie im Firmenprofil auf unserer Webseite.

Quelle: Bigcharts.com