Das südafrikanische Blesberg-Projekt von Australian Vanadium Ltd. (ASX: AVL; ISIN: AU000000AVL6; WKN: A2ABRH) schreitet in seiner Erkundung zügig voran. 41 Rückspülbohrungen sind mittlerweile abgeschlossen (3.128 Meter), von denen bislang 14 Laborergebnisse im Unternehmen eingetroffen sind. Und bei allen Bohrungen stieß man auf lthiumhaltige Pegmatitschichten.

Dies verlautbarte das Management am 5. Juli 2017. Darüber hinaus traf man beachtliche Mineralisierungen von Tantal, Beryll und Feldspat. Für Feldspat war das Areal ja bereits durch historischen Abbau bekannt. Speziell für Feldspat laufen bereits Gespräche mit Kaufinteressenten und würden so eine gute wirtschaftliche Ergänzung bilden.

Durch die Bohrungen konnte das Areal Nouma 1 um rd. 1 km ausgedehnt werden. In nachstehender Grafik, die die „alte“ Mine Blesberg Hill zeigt, sind die durch die bisherigen Bohrungen gefundenen Pegmatitlagen, in blau eingefärbt, erkenntlich gemacht.

Abb1 Blesberg und Erweiterung

Abb1: Bohrlagen und Pegmatiterweiterungen, Quelle: Australian Vanadium

Bereits in der Natur haben sich an die Oberfläche reichende Ausbrüche der Formationen erkennen lassen. Hier ein Blick Richtung Nordwesten.

Abb2 Naturaufnahme Outcrops

Abb2: Erzhaltiges Gestein an der Oberfläche, Quelle: Australian Vanadium

Die Bohrabstände von 50 Meter erlauben es nun dem Unternehmen Vorbereitungen treffen zu können um eine dem JORC-Standard entsprechende Ressource bilden zu können. Man möchte eine Ressource schaffen, die nicht nur Lithium, sondern auch Tantal, Beryll und Feldspat erfasst. Feldspat, das hier in hochreiner Form vorkommt, soll das Hauptthema sein, ergänzt durch die Nebenprodukte Beryll, Lithium und Tantal. Feldspat deshalb, da es in hoher Konzentration (bis zu 50%) vorkommt und daher den Hauptumsatz bilden könnte.

Hier einige Ergebnisse der Bohrlochproben für Feldspat:

  • 105 x 1m Proben enthielten >40% Feldspat. Im Durchschnitt: 65%
  • 158 x 1m Proben enthielten >30% Feldspat. Im Durchschnitt: 59%
  • 218 x 1m Proben enthielten >20% Feldspat. Im Durchschnitt 49%
  • 229 x 1m Proben enthielten >10% Feldspat. Im Durchschnitt 47%

Nachfolgend die wichtigsten Funde bei Lithium, wobei hier nur Lithiumgehalte von über 800 ppm angeführt sind:

Abb3 Lithiumergebnisse

Abb3: die wesentlichsten Ergebnisse für Lithium, Quelle: Australian Vanadium

Aber auch für Tantal hat das Management eine eigene Zusammenstellung der Bohrauswertung verfasst. In dieser Aufstellung sind nur Gehalte von über 100 ppm enthalten.

Abb4 Tantal Bohrergebnisse

Abb4: Tantalfunde aus den bisher vorliegenden Ergebnissen, Quelle: Australian Vanadium

Beryll bildet zwar einen nur kleinen Bereich, aber auch dafür stellt das Management Ergebnisse zur Verfügung.

Abb5 Beryllergebnbisse

Abb5: Ergebnisse bei Beryll, Quelle:Australian Vanadium

Wenn man bedenkt, dass dies erst die Auswertungen der ersten Bohrlöcher darstellen, noch weitere 27 Bohrergebnisse zu erwarten sind, verkäuflicher Feldspat rd. USD 60 bis USD 120 je Tonne am lokalen Markt bringt, so darf man gespannt auf die nächsten Nachrichten warten, die die restlichen Mineralfunde dokumentieren werden und auch die Fortschritte mit den Abnehmern. Vielleicht erfahren wir dabei auch den Zeitplan, bzw. die nächsten geplanten Schritte in Richtung Ressourcenschätzung. Blesberg scheint ein Projekt zu sein, dass noch für einige positive Überraschungen sorgen könnte.

Weiterführende Informationen zum Unternehmen finden Sie imFirmenprofilauf unserer Webseite.






Quelle: Bigcharts.com