Mit Coates, einer Vanadium-Titan-Liegenschaft, hat sich der australische Vanadiumspezialist Australian Vanadium Ltd. (ASX: AVL; ISIN: AU000000AVL6; WKN: A2ABRH) einem neuen und hoffnungsvollen Gebiet zugewendet.

Abb1 Coates Projektlage

Abb1: Projektlage von Coates, Quelle: Australian Vanadium

Nur rund 35 km östlich von Perth liegt das Lizenzgebiet mit der Nr.: E70/4924-I, für das das Unternehmen nun eine Lizenz für Explorationsarbeiten erhalten hat.

Es ist kein jungfräuliches Gebiet, sondern bereits seit den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts bekannt. Im darauffolgenden Jahrzehnt wurden bereits Untersuchungen auf diesem Areal durchgeführt. Auch wenn es damals bereits eine Abbaugenehmigung gab, so wurde sie niemals ausgeübt. Doch seit den historischen Erkundungen ist bekannt, dass vanadiumhaltige Gesteinsformationen auf Coates existieren, und ein Ausmaß von zumindest 1km x 600m betragen.

Abb2 Geologie Übersicht

Abb2: Geologische Situation auf Coates, Quelle: Australian Vanadium

Die Geologie ist einzigartig mit seiner vanadiumhaltigen Magnetitschichten, die eingebettet zwischen Granitkörpern liegt.

Metallurgische Tests, die im Jahre 1975 anhand von 40 Tonnen an Probenmaterial von „AMDEL laboratories“ durchgeführt wurden, zeigten, dass eine wahrscheinliche Gewinnungsrate für Vanadium bei 58% liegt. Und dies bei Gesamtgraden von 1.4% V2O5, 3% TiO2, 67% Fe mit 8% SiO2.

Direktor Vincent Algar betont: „ Dieses historische Vanadiumdepot in Westaustralien zu finden ist eine nette Überraschung. Das Areal, auch wenn es klein ist, ist gut erreichbar und liegt ideal nahe zu Perth. Natürlich werden wir die weitere Exploration in Angriff nehmen, wenn alle Daten, die wir erhalten haben, aufgearbeitet sein werden“.

Noch ist dieser interessante Standort nicht auf der Homepage ersichtlich, wodurch wir außer dieser Meldung keinerlei Angaben betreffend Größe, Infrastruktur u.s.w. anbieten können.

Weiterführende Informationen zum Unternehmen finden Sie im Firmenprofil auf unserer Webseite.






Quelle: Bigcharts.com