NevGold Corp.

NevGold Corp. (TSX-V: NAU, WKN:A3CTE1, ISIN: CA6415361071) ist ein aufstrebender junger Edelmetallexplorer mit drei historisch bereits werthaltig explorierten Goldprojekten in den USA (Nevada und Idaho) sowie einem Gold-Multimineralprojekt in British Columbia, Kanada. Ein sehr erfolgreiches und langjährig erfahrenes Management führt das Unternehmen, das für seine beiden Hauptprojekte in Nevada in den kommenden Quartalen erweiterte Ressourcen sowie eine erste Wirtschaftlichkeitsstudie anstrebt. Weitere Projekte sind derzeit nicht im Portfolio vorhanden.

Symbol: NAU.V WKN: A3CTE1
ISIN: CA6415361071 Web: NevGold Corp.
NevGold Corp.

Aktionärsstruktur

Das Vertrauen des Managements in seine Projekte spiegelt sich in der hohen Anzahl gehaltener Aktien wider.

Abb1: Aktienstruktur von NevGold Corp, Quelle: NevGold

Abb1: Aktienstruktur von NevGold Corp, Quelle: NevGold

Achtung: In dieser vom Unternehmen bereitgestellten Grafik ist die am 5.12.2022 erfolgreich durchgeführte Kapitalaufnahme noch nicht enthalten, jedoch in oben angeführter Aktienanzahl bereits berücksichtigt!

Das Unternehmen und seine Strategie

NevGold Corp. entstand im Frühjahr 2021 durch die Umbenennung der Vorgesellschaft Silver Mountain Mines Ltd., die zuvor die kanadische Privatgesellschaft NevGold übernommen hatte. Mit NevGold erwarb Silver Mountain auch die Optionen auf die beiden Projekte ("Limousine Butte" und "Cedar Wash") in Nevada, die auch die beiden Hauptprojekte der heutigen NevGold Corp. als Aktiengesellschaft darstellen. Seit 29.6.2021 firmiert NevGold Corp an der kanadischen Venturebörse TSX-V unter dem Symbol NAU.

Die Strategie des Managements liegt im klaren Fokus, die beiden Hauptprojekte "Limousine Butte" und "Cedar Wash" zügig weiter zu entwickeln, eine neue und erweiterte Ressource aus der historischen zu bilden und für die Projekte eine erste Wirtschaftlichkeitsstudie anfertigen zu lassen. Unter vorgegebenen Voraussetzungen kann NevGold Corp. von beiden Projekten innerhalb von 24 Monaten ab Vertragsabschluss (14.12.2020) 100 Prozent Eigentum erwerben. Für "Limousine Butte" wurden die Bedingungen bereits erfüllt. "Cedar Wash" ist noch offen, dürfte aber nach der eben durchgeführten Kapitalrunde auch in offener Frist erworben werden.

Im Sommer 2022 optionierte NevGold Corp. das Goldprojekt "Nutmeg Mountain" in Idaho (USA) von GoldMining, um über Zahlungsziele und Investitionen innerhalb von zwei Jahren ebenfalls 100 Prozent an Eigentumsrechten zu erwerben.

Das kanadische Gold-Silberprojekt "Ptarmigan" ist bereits seit der Privatgesellschaft im 100-prozentigen Besitz von NevGold Corp. Trotz nachgewiesener hochgradiger Vorkommen von Gold und Silber finden derzeit abseits der amerikanischen Projekte nur Feldarbeiten für künftige Explorationsprogramme statt. Noch wird es im Unternehmen als Nebenprojekt geführt.

Investitionshighlights

  • Alle Projekte befinden sich in Staaten mit nachgewiesen guter Rechtsstaatlichkeit und exzellenter Unterstützung für den Bergbau.
  • Vor allem die priorisierten amerikanischen Projekte haben in ihrer Entwicklung aus der Vorgeschichte bereits eindeutig bewiesen, dass ausreichend Regionen auf den Projekten existieren, die eine ertragreiche Weiterentwicklung der historischen Ressourcen in Aussicht stellen.
  • Das Management weist eine ausgezeichnete Erfolgsgeschichte auf und summiert insgesamt über 175 Jahre Bergbauerfahrung in ihren Reihen. Ein Garant dafür, dass auch künftig auf den bestehenden Projekten Qualitätsarbeit geleistet wird.
  • Laut Management ist durch die neue Finanzierungsrunde ausreichend Kapital für das Jahr 2023 vorhanden, wodurch die attraktive Aktienstruktur weiterhin erhalten bleibt.
  • Durch die im Jahr 2023 angestrebten Meilensteine besteht bei Erreichen eine gute Voraussetzung für attraktive Kursentwicklung.

Das Goldprojekt "Limousine Butte" (kurz: "Limo Butte") in Nevada, USA

100 Prozent Verfügungsrechte besitzt NevGold Corp. über die riesige Landfläche von 67 Quadratkilometern im Bezirk Ely, Nevada. Die gewaltige Landmasse befindet sich entlang des berühmten und für seine exzellenten Vorkommen bekannten Carlin-Trends.

 Abb2: Lage von Limo Butte im Carlin Trend (blau gefärbter Bereich), Quelle NevGold

Abb2: Lage von Limo Butte im Carlin Trend (blau gefärbter Bereich), Quelle NevGold

Infrastruktur und Umfeld

Der Carlin-Trend ist Heimat vieler namhafter Goldbetriebe, folglich ist auch die Infrastruktur ausgezeichnet. Das Projekt befindet sich zirka 85 Kilometer nordöstlich der Stadt Ely und ist über den Highway sehr gut ans öffentliche Verkehrsnetz angebunden. Lediglich die restlichen 13 Kilometer vom Highway zum Projekt sind auf Sandstraßen zu befahren.

Abb3: Detaillage und Umfeld von Limo Butte, Quelle: NevGold

Abb3: Detaillage und Umfeld von Limo Butte, Quelle: NevGold

Auf obiger Landkarte ist nicht nur der Umriss des Projektes erkennbar, sondern auch die attraktive Nachbarschaft von Centerra Gold, Freeport McMoran und Ridgeline Minerals, alles Top-Bergbaugrößen.

Die Geologie des Projektes

Durch die Größe und Ausdehnung des Projektes ist es verständlich, dass nicht nur eine geologische Formation vorherrscht, sondern es aus mehreren unterschiedlichen Bereichen besteht.

Auf den Teilgebieten "Resurrection Ridge" und "Cadillac Valley" dominieren verwitterte Kalksteinformationen aus dem Karbon, in denen sich nach Abbau von Sulfiden Gold in Silikatkonglomeraten finden lässt. Dies wurde durch Bodenproben getestet und bestätigt. Die mineralisierten Bereiche befinden sich in nord-westlich verlaufenden Strukturen, die sich durch die hydrothermale Flussrichtung gebildet hatten.

Die übergeordnet dominierende geologische Formation ist eine Sedimentschicht, die sich von Nord nach Süd über die gesamte Region zieht. Bisher wurde wurden in zwei nordsüdlich verlaufenden Faltungsbereichen festgestellt, dass dort die Mineralisierung am höchsten ist. Ein guter geologischer Ansatz für weitere Entdeckungen.

Wie komplex die Geologie im gesamten Projektareal ist, zeigt die nachfolgende Grafik:

Abb4: geologische Landkarte des Projektes, Quelle: NevGold

Abb4: geologische Landkarte des Projektes, Quelle: NevGold

Die Highlights der Projektgeschichte

Das enorm große Projektareal wurde natürlich bereits lange vor NevGold von verschiedenen Vorgesellschaften untersucht. Insgesamt wurden in der Vergangenheit mehr als 45 Millionen USD an Kapital für die Exploration aufgewendet. Dementsprechend gibt es nicht nur eine große Datenmenge für NevGold, sondern auch eine historische Ressource aus dem Jahr 2009, quasi als Startkapital für weitere Expansionen.

Nachfolgend eine Grafik zur historischen Ressource aus dem Jahr 2009:

Abb5: Ressource von 2009, Quelle: NevGold

Abb5: Ressource von 2009, Quelle: NevGold

Auch wenn die Ressourcen der Region, so auch diese, nicht durch hochgradige Vererzungen glänzen, so haben alle namhaften Betriebe nachgewiesen, dass die oxidischen Vorkommen mit niedrigeren Graden durch ein Heap-Leach-Verfahren ausgezeichnete wirtschaftliche Produktionen gestatten.

Potential des Projektes

Ein wesentlicher Vorteil des Projektes und seiner Größe ist, dass entlang des Trendverlaufes noch vielfache Erweiterungsmöglichkeiten für eine wesentlich umfangreichere Ressource bestehen.

Abb6: Top Erweiterungspotential am Projekt, Quelle: NevGold

Abb6: Top Erweiterungspotential am Projekt, Quelle: NevGold

Bedenkt man die Winzigkeit der historischen Ressource (rot gefärbte Bereiche) im Verhältnis zum Expansionspotential (gelbe Bereiche) auf einer Streichlänge von mehr als zirka 20 Kilometern, so wird deutlich, dass künftige Bohrprogramme wahrscheinlich noch sehr viele Goldfunde aufzeigen können.

NevGold hat in den vergangenen Wochen bereits ein 10.000 Meter umfassendes Bohrprogramm abgeschlossen, dessen Bohrkerne noch überwiegend in Überprüfung sind. Die bereits vorliegenden Analyseergebnisse zeigen jedoch bereits ausgezeichnete Resultate, wie 2,19 Gramm oxidisches Goldvorkommen über 61,6 Meter, inklusive eines Abschnitts mit 8,51 Gramm Gold über eine Länge von 11,6 Meter. Das Gute daran ist, die Vorkommen liegen oberflächennah in einem Bereich zwischen 20 Meter und 60 Metern Tiefe.

Der ursprünglich in der historischen Ressource erfasste mineralisierte Bereich konnte durch die Bohrkampagne bereits auf rund 700 Meter mal 350 Meter erweitert werden. Aber noch weitere rund 1.000 Meter in Streichlänge warten auf ihre Erforschung, dies alleine auf dem Projektteil "Resurrection Ridge". Hinzu kommen noch die nördlichen Teile von "Resurrection Ridge" wie auch der Teilbereich "Cadillac Valley", die alle auf weitere Erforschung warten.

Bei dem abgeschlossenen Bohrprogramm wurden auch zwei Bohrungen auf "Cadillac Valley" niedergebracht, die zum Ziel hatten, die historische Ressource zu vergrößern. Die beiden Bohrergebnisse sind bemerkenswert: 0,83 Gramm oxidisches Gold über eine Länge von 126,2 Meter, sowie 0,51 Gramm Gold über 73,1 Meter. Durch diese Entdeckungen konnte jetzt eine neue Ausdehnung der Mineralisierung auf 1,6 Kilometer Länge und 450 Meter Breite ermittelt werden. Auch auf diesem Teilgebiet besteht somit eine ausgezeichnete Basis für eine Ressourcenerweiterung.

Was ist in nächster Zeit am Projekt geplant?

In erster Linie werden weitere Bohrungen angestrebt, um das Ziel einer Ressourcenerhöhung um rund 1 bis 1,5 Millionen Unzen Gold zu erreichen, in Anbetracht des vorhandenen Potenzials eine realistische Zielsetzung, wobei angemerkt werden muss, dass hier vorweg nur die oberflächennahen Strukturen erfasst werden sollen. Vom tieferliegenden Potential ist noch nicht die Rede, aber erfahrungsgemäß nehmen die Grade in zunehmender Tiefe zu, womit für künftige Ressourcen noch mächtig viel Potential bestehen sollte.

Genaue Ziele und Zeitangaben für weitere Bohrungen werden erst nach Vorliegen aller Bohranalysen aus dem abgelaufenen Bohrprogramm und Einarbeitung der Daten in ein geologisches Modell bekannt gegeben.

Die Highlights des Projektes Limousine Butte

  • exzellenter Standort durch nachgewiesene Goldvorkommen,
  • vielfaches Erweiterungspotential für kommende Ressourcenbildungen mit Chancen auf ein Multimillionen-Unzen-Depot,
  • kostengünstige Produktionsbasis durch oberflächennahe Lagen der Mineralisierung (Tagebau) sowie durch wirtschaftliche Heap-Leach-Goldgewinnung,
  • Vorteil einer zügigen Entwicklung durch fokussierte Bearbeitung seitens des Managements,
  • Gutes Potential einer wesentlichen Steigerung des Unternehmenswertes bei erfolgreicher Exploration und Bildung einer hochwertigeren Ressource.

Goldprojekt "Nutmeg Mountain" in Idaho, USA

17,2 Quadratkilometer befinden sich in Option zur Erlangung einer 100-prozentigen Verfügungsgewalt von NevGold. Die Optionsvereinbarung stammt vom 14.6.2022 und wurde mit GoldMining Inc. (TSX:Gold) als Optionsgeber abgeschlossen.

Das Projekt liegt im amerikanischen Bundesstaat Idaho, rund 350 Kilometer nördlich des "Limo Butte"-Projektes und besitzt ebenfalls eine ausgedehnte Vorgeschichte inklusive Ressource.

Abb7: Lageübersicht von Projekt Nutmeg Mountain, Idaho Quelle: NevGold

Abb7: Lageübersicht von Projekt Nutmeg Mountain, Idaho Quelle: NevGold

Zur Stadt Weiser sind es Richtung Osten lediglich 20 Kilometer. Die Infrastruktur besteht aus Nähen zu Straßen, Wasser und Energieversorgung. Eine gute Exploration wird durch die bestehenden Verhältnisse absolut begünstigt.

Die Projektgeologie

Das Projekt enthält Sandsteine der "Fayette Formation", die die Mehrheit der Mineralisierungen beherbergt. Den Nachweis dafür bietet die historische Ressource aus dem Jahr 2020. Zusätzlich bestehen in der Region vulkanische Gesteine mit Basalten der "Weiser Basalt"-Gruppe, wie auch vulkanische Tuffgesteine und Rhyolite aus dem Miozän. Nordwestliche Faltungen durchziehen das Projekt und beherbergen schwach sulfidische epithermale Depots, die bereits ab der Oberfläche in die Tiefe reichen. Da diese Formationen noch wenig erodiert sind, so besteht sehr hohes Findungspotential in zunehmenden Tiefen.

Die Projektgeschichte

Das Projekt ist kein unbeschriebenes Blatt, denn seit 1980 wurde es laufend exploriert. Nicht nur, dass NevGold auf Daten von 934 Bohrlöchern mit insgesamt über 70.000 Bohrmetern zugreifen kann, auch die im Jahr 2020 noch vom Optionsgeber GoldMining erstellte Ressourcenschätzung ist eine tolle Startbasis für NevGold.

Abb8: historische Ressource auf Nutmeg aus 2020, Quelle: NevGold

Abb8: historische Ressource auf Nutmeg aus 2020, Quelle: NevGold

Der Grund für enormes Potential liegt in nachfolgenden Details:

  • Die historischen Bohrungen erfolgten alle oberflächennah wegen der Aussicht auf eine Tagebaugrube.
  • Die Strukturen im Untergrund wurden noch nie überprüft, dabei stellen die üblicherweise höheren Grade im Untergrund das größte Potential dar.
  • Da die oberflächennahen Mineralisierungen recht gut erforscht wurden, böte sich eine Tagebaugrube als "Starterprojekt" an, was zu beschleunigten Umsätzen führen könnte. Als Produzent auftreten zu können, ist für jedes Bergbauunternehmen ein Marktvorteil.
  • Durch die Existenz einer Ressource kann das Management bereits frühzeitig beginnen, Minenplanung und technische Planungen zu starten.

Abb9: Lage der Ressource und das Tiefenpotential von "Nutmeg", Quelle: NevGold

Abb9: Lage der Ressource und das Tiefenpotential von "Nutmeg", Quelle: NevGold

Welche Nahziele hat sich das Management für "Nutmeg" gesetzt?

In erster Linie stehet die Verarbeitung der riesigen Menge an historischen Daten an, um eine neue Ressource nach aktuellem Standard ableiten zu können.

Nach Vorliegen der Datenergebnisse sollen neue Bohrziele ausgewählt werden, die die Ressource sowohl in Breite wie auch in Tiefe erweitern lassen.

Metallurgische Tests sollen einen optimalen Gewinnungsprozess aufzeigen.

Parallel wird mit der umfangreichsten Studie begonnen, der Umweltstudie.

All diese Maßnahmen sind für die kommenden zwölf Monate vorgesehen. Sind diese Aufgaben abgearbeitet, so strebt das Management zügig eine Schätzung der Wirtschaftlichkeit an. Da dies weitere umfangreiche Studien benötigt, so schätzt man die Erlangung der Wirtschaftlichkeitsstudie erst für das Jahr 2024 ein.

Alleine für die Arbeiten im kommenden Jahr hat das Management dafür einen Aufwand von rund 3,5 Millionen CAD vorgesehen. Das beweist die Ernsthaftigkeit, mit der das Management dieses Projekt in den kommenden Monaten vorantreiben will.

Projekthighlights

  • Das Projekt befindet sich in politisch sicherer Lage mit ausreichender Infrastruktur.
  • Die vorhandene Ressource von über 1 Million Unzen Gold ist eine exzellente Basis für die geplanten weiteren Erforschungen, und man sollte dadurch noch wesentlich höhere Depotgröße erreichen. Vielfache Venenstrukturen auf einer Streichlänge von rund 20 Kilometern sind bekannt und stellen auch am Projekt zusätzliches Potential dar.
  • Die Möglichkeit einer möglicherweise beschleunigten Produktionsaufnahme unterstreicht die Projektwertigkeit.
  • Auch dieses Projekt kann einen nicht unerheblichen Beitrag zur Steigerung des gesamten Unternehmenswertes beitragen.

Das Gold-Multimineralprojekt "Ptarmigan" in British Columbia, Kanada

Das zu 100 Prozent NevGold gehörende Projekt wird seit 2014 laufend exploriert, wie auch bereits in der Vergangenheit geringfügiger, aber hochgradiger Abbau stattgefunden hat. Mit 93 Quadratkilometern hat NevGold eine große Landmasse für seine kommenden Explorationen zur Verfügung.

Abb10: Lageübersicht von Projekt "Ptarmigan" in Kanada, Quelle: NevGold

Abb10: Lageübersicht von Projekt "Ptarmigan" in Kanada, Quelle: NevGold

Infrastruktur und Geologie

Das Projekt ist nur über Sandstraßen und Forstwege erreichbar. Lokale Infrastruktur, Versorgungsgüter und Fachkräfte findet man ausreichend in der Region.

Die lokale Geologie ist gut dokumentiert, da Informationen aus über 100 Jahren Geschichte aufliegen.

Die Mineralisierung befindet sich in kontrollierten Strukturen innerhalb von Faltungen und Brüchen. Historische Aufzeichnungen von 1959 zeigen Abbautätigkeiten in der Region über nur 32,2 Tonnen, diese aber hochgradig mit durchschnittlich 2.638 Gramm Silber und 1,7 Gramm Gold je Tonne. Die historische "Ptarmigan"-Mine produzierte insgesamt 89.000 Unzen Silber zu 4,215 Gramm je Tonne, sowie 5,4 Gramm Gold je Tonne, 0,54 Prozent Blei und 0,13 Prozent Zink.

Die Silber und Gold führenden Schichten sind mit Pyriten mineralisierte sulfidische Erzkörper. Die Aufzeichnungen der alten "Ptarmigan"-Mine sprechen von Venensystemen mit Silber-Kupfer-Goldgehalten aus den von Norden nach Süden verlaufenden Faltungszonen.

Wie gut die mineralisierten Bereiche sind, zeigen historische Bohrdaten von einem 13.000 Meter umfassenden Bohrprogramm:

Abb11: wertvolle historische Bohrdaten, Quelle: NevGold

Abb11: wertvolle historische Bohrdaten, Quelle: NevGold

Trotz der Top-Voraussetzungen, die NevGold auf diesem Projekt besitzt, sind für die kommenden zwölf Monate nur Feldarbeiten und magnetische Untersuchungen geplant.

Projekthighlights

Auch wenn es noch sehr wenig über das Projekt zu berichten gibt, sind klare Chancen erkennbar:

  • attraktive Lage in Kanada,
  • ausreichende Infrastruktur für kommende Aufgaben,
  • hochgradige Mineralvorkommen bereits historisch durch Bohrungen nachgewiesen,.
  • die geologischen Verhältnisse deuten auf weitere wesentliche Mineralfunde hin.

Goldprojekt "Cedar Wash" im Lincoln County, Nevada, USA

Im Juni 2021 hat NevGold das 39 Quadratkilometer große Projektareal von McEwen Mining erworben und besitzt seither 100 Prozent Verfügungsgewalt über dieses Projekt. Die Stadt Caliente liegt südöstlich in 48 Kilometer Entfernung, ist über eine am Projektareal entlang verlaufende Landestraße gut erreichbar und bietet ausreichend Infrastruktur und Nahversorgung.

Abb12: Lage des Projektes Cedar Wash in Nevada (USA), Quelle: NevGold

Abb12: Lage des Projektes Cedar Wash in Nevada (USA), Quelle: NevGold

Auch wenn das Projekt überwiegend noch auf Exploration seitens NevGold wartet, so ist über die Vorbesitzer McEwen Mining bekannt, dass Explorationsbohrungen über 7.000 Bohrmeter in den Jahren 2016 und 2017 sehr ansprechende Resultate erbracht haben.

10,7 Meter mit 2,0 Gramm Gold, 16 Meter mit 1,36 Gramm Gold sowie 16,7 Meter mit 1,03 Gramm Gold auf einem zirka 2 Kilometer langen Trend lassen wesentlich umfangreichere Goldfunde vermuten.

Im Jahr 2022 wurden Bodenproben eingesammelt und geochemische Untersuchungen durchgeführt. Ein in diesem Jahr vorgesehenes Bohrprogramm wurde jedoch zugunsten der bevorzugten Projekte ausgesetzt.

Somit befindet sich dieses Projekt in der Warteschleife und ist aktuell noch nicht bewertbar.

Das Management

Wie bereits eingangs erwähnt, wird das Unternehmen von einem in allen Bergbaubereichen erfahrenen Management geleitet, das zusammen mehr als 175 Jahre an Erfahrung ins Unternehmen einbringt.

Brandon Bonifacio, Präsident und CEO

Als Bergbauingenieur besitzt er seit über zehn Jahren Spezialkenntnisse in Projektentwicklung, Akquisition, Projektevaluierung und Finanzen. Er war Finanzdirektor beim Norte Abierto JV in Chile und ebenso Mitglied der Unternehmensentwicklung von Goldcorp.Inc. (jetzt Newmont Corporation). Bergbauingenieur studierte er an der Universität Nevada und hält einen Bachelor für Unternehmensfinanzen seit seinem Studium an der Universität von British Columbia in Kanada.

Aktuell fungiert er noch als Direktor von Terra Balcanica Resources Corp und als Direktor bei Angold Resources Ltd.

Bob McKnight, Vizepräsident und Finanzvorstand

Über 40 Jahre ist Herr McKnight bereits im Bergbau tätig. Er war zum Beispiel direkt bei der 1,5-Millarden-USD Fremdfinanzierung und beim Merger & Akquisition von Nevada Copper Corp als ausübender Vizepräsident involviert. Über 500 Millionen USD an Finanzen hat er für das "Pumpkin Hollow"-Projekt organisiert.

Derick Unger, Vizepräsident für Exploration

Er ist Geologe mit langjähriger Erfahrung bei der Führung von Explorationsteams bei der Entdeckung von Gold- und Silberdepots. In der Vorzeit fungierte er auch als Chefgeologe bei NuLegacy Gold Corp, wo das Red Hill Projekt unter seiner Führung aufgebaut wurde. Dabei entwickelte er die "Serena Zone", die Zone mit den höchsten Goldgraden am Carlin Trend. Davor besetzte er verantwortungsvolle Positionen bei Nystar, Newmont und Victoria Gold. Bei Newmont zeichnete er verantwortlich für die Entdeckung der Ostvenen auf der "Midas"-Mine. Bei Victoria ist seinem Wirken die hochgradige Zone "Helen" am Cove Projekt in Nevada zu verdanken. Nicht nur Nevada, auch Nicaragua und Mexiko zählen zu seinen Erfahrungsländern. Geologie studierte er an der Universität Auburn im Bundesstaat Indiana.

Eugene Toffolo, Kapitalmarktspezialist

Über 35 Jahre an Erfahrungen im Investmentsektor mit speziellem Fokus auf börsengelistete Unternehmen sowie Kapitalbeschaffung im Bergbausektor zählen zu seinen Expertisen. In seinem Fachgebiet besitzt er ein Netzwerk zu Finanzvermittlern, institutionellen Investoren und Finanzhändlern. Diese Aufgaben hat er zuvor bei Nevada Copper als Vizepräsident geleistet.

Catherine Cox, Sekretärin

Sie besitzt mehr als zwanzig Jahre an Erfahrungen bei einer Anzahl von privaten wie auch bei börsengelisteten Gesellschaften im Bergbau. Zuvor war sie in gleicher Rolle bei Nevada Copper tätig. Darüber hinaus ist sie bestechend sicher bei der Zusammenarbeit mit kanadischen und amerikanischen Anwaltsgesellschaften.

Unterstützt wird die Vorstandsriege von langjährig erfahrenen Direktoren, wie:

Giulio T. Bonifacio, nicht amtsführender Direktor

Mehr als dreißig Jahre Erfahrung im Bereich Edel- und Basismetalle bringt er als Buchhalter in leitenden Positionen ein. So zum Beispiel als Gründer, Präsident und CEO bei Nevada Copper, wo er das Unternehmen von 2005 bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2018 leitete. Er hat bemerkenswerte Fachkenntnisse am Kapitalmarkt, bei der Exploration, Entwicklung, in behördlichen Genehmigungsverfahren und im Konstruktionsbereich. Während seiner Laufbahn bei Nevada Copper erwirkte er erfolgreich die Genehmigungen für den Untertagebau wie auch für den Tagebau des "Pumpkin Hollow"-Projektes, dem einzigen genehmigten Kupferprojekt in den USA in den letzten 25 Jahren. Zuletzt war er CEO Präsident und CEO bei Faraday Copper Corp. (Mai 2018 bis April 2022). Aktuell ist er noch als nicht amtsführender Direktor bei Balcanica Resources Corp. tätig

Fazit

So jung NevGold Corp. am Markt auch aussehen mag, die wertvollsten unternehmerischen Qualitäten sind bereits vorhanden. Dazu zählen in erster Linie ein äußerst erfahrenes Management sowie profilierte Direktoren, die mit ihrer Erfahrung die Vorstandsriege unterstützen. Mit den vier Projekten in den USA und in Kanada hat das Management bewiesen, dass Managementqualität in Verbindung mit Top-Projekten wichtige Garanten sind, um im schwierigen Bergbausektor langfristig erfolgreich agieren zu können. Projekte in sicheren Ländern, an attraktiven Standorten und mit bereits von Beginn an nachgewiesener Qualität sind die besten Voraussetzungen für einen erfolgreichen Unternehmensaufbau. Und das hat NevGold in seiner noch jungen Bergbaukarriere meisterhaft vereint.

Auch wenn bei den drei Projekten in den USA und dem Projekt in Kanada noch viel an Entwicklungsarbeit zu leisten ist, zeigen sie bereits heute, dass sie nicht nur Qualität besitzen, sondern auch exzellente Entwicklungschancen erkennen lassen. Chancen, die durch konsequente Projektentwicklung zu einem werthaltigen und profitablen Unternehmen führen können.

Dass das Management sich seiner Zukunft in hohem Maße sicher ist, zeigt der in der Branche ungewöhnlich hohe Aktienanteil von 32,1 Prozent, den es besitzt, sowie die vertrauensvollen Partnerschaften mit den Großunternehmen McEwen Mining und GoldMining, die ebenfalls zusammen 20,4 Prozent an Unternehmensaktien besitzen.

Die Aktienanzahl ist trotz der vor wenigen Tagen durchgeführten Finanzierungsrunde nach wie vor attraktiv. Mit zirka 4 Millionen CAD ist das Unternehmen auch für das kommende Jahr 2023 bestens gerüstet, wodurch keine weitere Verwässerung der Aktien zu erwarten ist.

Insgesamt betrachtet steht NevGold Corp. auf einem soliden Fundament, das über die für 2023 geplanten Aktivitäten weiter verstärkt werden kann. Werden die gesetzten Ziele tatsächlich erreicht, dann sollte das Unternehmen gegen Ende des kommenden Jahres eine Neubewertung erfahren, denn Ressourcenerweiterungen und begleitende unternehmerische Fortschritte werden als Risikominimierung und Werterhöhung angesehen.

Davon, dass das Management, wie bisher, seine korrekte Informationspolitik gegenüber seinen Aktionären fortsetzen wird, ist auszugehen. Das wird auch den Investoren ein spannendes Jahr mit einem sehr guten Newsflow bescheren.

Somit zeigt sich bereits heute NevGold Corp, als durchweg solides und vertrauenswürdiges Explorationsunternehmen, das einer guten Zukunft entgegengeht. Für mittelfristig orientierte Anleger stellt NevGold Corp. ein interessantes Investment dar, das hohes Potential auf Wertzuwächse in sich trägt.