Die häufigsten Börsenfehler

Um an der Börse ein Vermögen aufzubauen ist es wichtig, kostspielige Fehler zu vermeiden. Nachfolgend möchten wir Ihnen die Ursachen der häufigsten Fehler erklären und Ihnen Handlungsalternativen aufzeichnen.

Bekommen Sie Ihre Emotionen in den Griff!

Gier, Angst, Ungeduld und falsche Hoffnungen sind Hauptgründe für Börsenverluste. Unsere Emotionen trüben häufig den Blick für das Wesentliche und verleiten uns zu falschen Entscheidungen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie nach einer eindeutigen Strategie handeln und Ihre persönlichen Börsenregeln immer konsequent einhalten. Dabei gibt es keine Ausreden oder Ausnahmen, denn nur so können Sie Ihre Gier, Angst und Ungeduld besiegen! Dazu zählt beispielsweise die Stopp-Loss-Strategie zur Verlustminimierung. Notiert eine Aktie zum Handelsschluss unter unserem Stoppkurs und steigt diese in der ersten Handelsstunde des kommenden Tages nicht wieder darüber, zögern wir nicht, sondern verkaufen die Aktie konsequent! Wir hoffen auch nicht darauf, dass diese vielleicht wieder steigen wird. Wir verkaufen, ohne Wenn und Aber! Durch diese Strategie verlieren wir mit einer Aktie nie mehr als 10-15 Prozent. Ein deutlich höherer Verlust unseres Geldes ist absolut ausgeschlossen. Ebenso konsequent müssen Sie beispielsweise beim Aktienkauf handeln. Gerade bei den sogenannten “heißen Tipps” ist es häufig der Fall, dass Anleger dem Kurs hinterherlaufen und eine Aktie viel zu teuer einkaufen. Die Gründe: Gier und Ungeduld! Unsere Strategie besagt aber, dass der Gewinn im Einkauf liegt. Deshalb jagen wir keinen Kursen hinterher, sondern lassen aussichtsreiche Werte zu uns kommen, indem wir immer ein günstiges Kauflimit in den Markt legen und geduldig warten bis wir zum Zuge kommen. Durch dieses Vorgehen bremsen wir die Gier, eine Aktie unbedingt haben zu müssen, koste es was es wolle und steigen nur dann ein, wenn unser günstiges Einstiegslimit erreicht wird. An diesen Beispielen erkennen Sie, wie unverzichtbar klare Regeln für Ihren Börsenerfolg sind. Schreiben Sie sich Ihre Regeln auf und platzieren Sie diese jederzeit gut sichtbar an Ihrem Handelsplatz! Verfolgen Sie immer eine klare Strategie!

Setzen Sie nicht alles auf eine Karte!

Wer mit Aktien schnell reich werden will, den bestraft die Börse mit Armut! Setzen Sie deshalb niemals alles auf eine Karte. Der Erhalt des Kapitals sollte für jeden Aktionär höchste Priorität haben. Denn, ohne Geld ist es nicht möglich zu investieren und Gewinne zu erwirtschaften. Deshalb müssen Sie immer umsichtig handeln. Lassen Sie sich niemals von “heißen Tipps” verleiten, alles zu riskieren. Handeln Sie immer grundsolide und teilen Sie Ihr Geld in 3-10 Positionen auf. Sonst werden Sie Ihr Geld verlieren und damit auch die Chance an der Börse ein Vermögen aufzubauen! Der Weg zur finanziellen Freiheit ist ein Marathonlauf, kein Sprint. Teilen Sie Ihre Anlagesumme zur Risikominimierung immer auf mehrere Investments auf!

Planen Sie jedes Investment gründlich!

Planen Sie jede Investition äußerst gründlich! Recherchieren Sie sowohl fundamental wie auch charttechnisch aussichtsreiche Aktien. Legen Sie einen günstigen Einstiegszeitpunkt und das damit verbundene Kauflimit fest. Finden Sie die richtige Marke für Ihren “mentalen” Stoppkurs zur Verlustminimierung und setzen Sie Ihr Kursziel. Dies sind Grundvoraussetzungen für einen erfolgreichen Trade. Die zeitaufwendige und oft mühsame Recherchearbeit nehmen wir Ihnen gerne ab! Wichtig ist, dass Sie unbedingt Schnellschüsse vermeiden! Diese führen an der Börse mit großer Wahrscheinlichkeit zu hohen Verlusten.

Missachten Sie niemals Trends!

Es ist sinnlos, bei sinkenden Märkten größere Aktienpositionen einzugehen. Zeigt der Trend nach unten, müssen Sie unbedingt Cashpositionen aufbauen, die Sie im Zuge des Trendwechsels nutzen, um günstig in Qualitätsaktien einzusteigen. Denken Sie daran: The trend is your friend!

Begrenzen Sie Ihre Verluste und sichern Sie Ihre Gewinne!

Wie bereits beschrieben, ist eine konsequente Stopp-Loss-Strategie zur Verlustminimierung unverzichtbar. Ebenso wichtig ist es aber, Gewinne abzusichern. Denn, solange eine Aktie in Ihrem Depot liegt, ist der Gewinn fiktiv. Eine schlechte Unternehmensnachricht oder ein plötzliches Abrutschen der Märkte kann jeden Gewinn zunichte machen. Eine einfache und ratsame Methode ist es den “mentalen” Stoppkurs zur Gewinnabsicherung bei steigenden Kursen immer enger nachzuziehen. Darüber hinaus sollten Sie im Zweifelsfall immer Ihre Gewinne oder zumindest Teilgewinne mitnehmen. An Gewinnmitnahmen ist noch kein Anleger verarmt. Bedenken Sie: Für 10 Prozent Gewinn sparen andere 10 Jahre!

Bilden Sie sich immer Ihr eigenes Urteil!

Viele Anleger verlassen sich “blind” auf die Tipps von Börsenbriefen und Börseninformationsdiensten und ärgern sich, wenn die Empfehlungen nicht die gewünschten hohen Gewinne bringen. Auch wir können Ihnen nur aufgrund unserer sorgfältigen Recherchen Aktien vorstellen, die wir für äußerst aussichtsreich halten. Letztendlich müssen Sie aber entscheiden, ob Sie Ihr Geld in das entsprechende Unternehmen investieren möchten. Bilden Sie sich deshalb immer Ihr eigenes Urteil! Schließlich geht es um Ihr Geld! Übernehmen Sie die Verantwortung für Ihre Investitionen!

Hinweis in eigener Sache:

Jedes Investment in Aktien ist mit Chancen, aber auch mit Risiken verbunden. Im schlimmsten Fall kann ein Totalverlust drohen. Zudem können Engagements Währungsrisiken bergen. Alle Angaben stammen aus Quellen, die wir für vertrauenswürdig halten. Eine Garantie für die Richtigkeit kann aber nicht übernommen werden. Um Risiken abzufedern, sollten Sie grundsätzlich ihr Vermögen streuen. Im Übrigen sollten Sie sich stets umfassend selbständig über Ihre Investments informieren, bevor Sie eine Order erteilen.