Goldexploration: Bohrprogramm Highlights im Dezember 2023: Lion One Metals, Southern Cross Gold, Oceana Gold, Founders Metals, G2 Goldfields, Westgold Resources

Goldexploration: Bohrprogramm Highlights im Dezember 2023: Lion One Metals, Southern Cross Gold, Oceana Gold, Founders Metals, G2 Goldfields, Westgold Resources picture alliance / BARBARA GINDL / APA / picturedesk.com

Westgold Resources bei Bryah: 443,74 g/t Au über 10,01 m

Westgold Resources (WKN: A2DGZ7, ISIN: AU000000WGX6) konnte für die Untertagemine Starlight beim Bryah-Projekt 150 km nordwestlich von Meekatharra in Westaustralien ein beeindruckendes Bohrergebnis vermelden.  So wurden bei Gehaltskontrollbohrungen außergewöhnliche 10,01 m mit 443,74 g/t Au ermittelt.

Die beschleunigte Bohrkampagne wird nun mit drei Bohrgeräten fortgesetzt und konzentriert sich auf Gehaltskontrolle und Ressourcendefinition u.a. bei Nightfall und Water Bore, die Bewertung von bisher nicht getesteten Zielen (z.B. Dougie’s Lode) sowie die Erweiterung von Erzkörpern, die zuvor als erschöpft galten (z. B. Twilight Lode).

Westgold Managing Director Wayne Bramwell zeigte sich mit der Entwicklung zufrieden: "Bei Starlight verläuft der Minenplan nun 320 m unterhalb der aktuellen Abbaustrecke, was bei typischen Abbaugeschwindigkeiten vier Jahre vertikalem Fortschritt entspricht".

Lion One Metals bei Tuvatu: 198,75 g/t Au über 1,5 m

Lion One Metals (WKN: A1H6MD, ISIN: CA5362161047) berichtete am 13. Dezember über Ergebnisse aus den laufenden Infill- und Gehaltskontrollbohrungen auf dem alkalischen Goldprojekt Tuvatu in Fidschi. Gefunden wurden unter anderem 198,75 g/t Au auf 1,5 m (einschließlich 866,25 g/t Au auf 0,3 m).

Die im Zielgebiet Zone 5 durchgeführten Bohrabschnitte befinden sich im oberflächennahen Teil von Tuvatu und sollen in den Jahren 2024 und 2025 abgebaut werden. Die meisten Bohrlöcher zielten auf Gebiete außerhalb des aktuellen Minenplans ab und verstehen sich somit auch als Erweiterung des Minenplans.

Die Bohrprogramm Highlights laut Pressemitteilung (3,0 g/t Cutoff):

  • 1986,23 g/t Au auf 0,6 m (TUDDH-696, ab 206,1 m Tiefe)
  • 198,75 g/t Au auf 1,5 m (einschließlich 866,25 g/t Au auf 0,3 m) (TGC-0116, ab 109,9 m Tiefe)
  • 83,32 g/t Au auf 0,9 m (TGC-0114, ab 69,0 m Tiefe)
  • 26,67 g/t Au auf 2,4 m (einschließlich 135,60 g/t Au auf 0,3 m) (TUDDH-688, ab 247,7 m Tiefe)
  • 93,56 g/t Au auf 0,6 m (TUDDH-681, ab 138,0 m Tiefe)
  • 26,38 g/t Au auf 1,8 m (einschließlich 61,48 g/t Au auf 0,3 m) (TGC-0114, ab 125,7 m Tiefe)
  • 7,79 g/t Au auf 4,5 m (einschließlich 20,55 g/t Au auf 0,9 m) (TGC-0114, ab 82,2 m Tiefe)
  • 52,36 g/t Au auf 0,6 m (TUDDH-696, ab 192,9 m Tiefe)
  • 25,46 g/t Au auf 1,2 m (TUDDH-696, ab 203,4 m Tiefe)
  • 25,90 g/t Au auf 0,9 m (TUDDH-692, ab 226,0 m Tiefe)

Lion Gold Chairman und CEO Walter Berukoff zeigte sich mit den Resultaten "sehr zufrieden", fügten sich diese doch "in die wachsende Liste der außergewöhnlichen Bohrergebnisse von Tuvatu ein".

Southern Cross Gold bei Sunday Creek: 94,9 g/t Au über 9,3 m

Southern Cross Gold (WKN: A3DKX9, ISIN: AU0000215642) berichtete am 14. Dezember über neue Ergebnisse beim Projekt Sunday Creek in Victoria, darunter 9,3 m mit 94,9 g/t Au, dem drittbesten Ergebnis auf dem Projekt bis heute. Die betreffende Bohrung SDDSC092 durchquerte 10 einzelne hochgradige Adersätze innerhalb eines breiteren Abschnitts von 382,3 m mit 3,4 g/t AuEq (3,1 g/t Au, 0,2 %Sb). Zwölf Abschnitte weisen >20 g/t Au (bis zu 1.610 g/t Au), 20 Abschnitte >15 g/t Au und 8 Abschnitte >5 % Sb (bis zu 21,2 % Sb) auf.

Die Highlights der Bohrung laut Mitteilung:

  • 6,2 m @ 4,1 g/t AuEq (2,1 g/t Au, 1,2 % Sb) auf 406,2 m, darunter: 0,3 m @ 58,7 g/t AuEq (29,0 g/t Au, 18,8 % Sb) von 412,0 m
  • 11,7 m @ 4,4 g/t AuEq (2,8 g/t Au, 1,1 % Sb) aus 424,3 m, darunter: 0,6 m @ 78,3 g/t AuEq (48,6 g/t Au, 18,8 % Sb) von 427,6 m
  • 5,4 m @ 6,2 g/t AuEq (6,2 g/t Au, 0,0% Sb) aus 604,6 m, einschließlich: 0,6 m @ 51,8 g/t AuEq (51,7 g/t Au, 0,1 % Sb) von 609,0 m
  • 18,3 m @ 5,0 g/t AuEq (4,4 g/t Au, 0,4% Sb) aus 655,1 m, darunter: 0,2 m @ 173,8 g/t AuEq (160,0 g/t Au, 8,7 % Sb) von 655,1 m und 1,2 m @ 27,5 g/t AuEq (27,1 g/t Au, 0,3 % Sb) aus 668,7 m
  • 9,3 m @ 95,9 g/t AuEq (94,9 g/t Au, 0,6 % Sb) aus 677,0 m, darunter: 1,8 m @ 489,4 g/t AuEq (484,5 g/t Au, 3,1% Sb) von 683,1 m

Southern Cross Gold Managing Director Michael Hudson sprach von "wieder einmal außergewöhnlichen Bohrergebnissen". "Das Bohrloch SDDSC092 ist sehr wichtig, da es unserer Strategie entspricht, sowohl das Volumen zu erhöhen als auch den Gehalt zu steigern".

Newsletter & Spezialreport

Uran erlebt aktuell ein grandioses Comeback. Der Spotpreis ist in den letzten 3 Jahren um über +200% angestiegen. Erfahren Sie in unserem neuen Spezialreport die wichtigsten Hintergründe und wie Sie als Anleger vom Uran-Boom profitieren können. Melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie gratis als Dankeschön den Miningscout Spezialreport Uran.

Founders Metals bei Antino: 94,69 g/t Au über 6,0 m

Founders Metals (WKN: A2QQ1W, ISIN: CA3505901056) berichtete am 07. Dezember über die Ergebnisse der Bohrkernuntersuchungen des Goldprojekts Antino im Südosten von Suriname. Die Ergebnisse förderten mehrere hochgradige Goldabschnitte zutage, darunter 6,0 m mit 94,69 g/t Au. Der Goldexplorer konstatiert zudem eine weitere Ausdehnung der ultrahochgradigen Goldzone im Schürfgebiet Ginger.

Bohrloch GG001 traf demnach auf mehrere hochgradige Goldzonen, darunter:

  • 9,0 m mit 22,84 g/t Au aus 125 m Tiefe
  • 6,0 m mit 94,69 g/t Au, einschließlich 1,0 m mit 434,98 g/t Au auf 152 m Bohrlochlänge,
  • 6,0 m mit 4,47 g/t Au aus 41,1 m Bohrlochtiefe
  • 6,0 m mit 2,92 g/t Au aus 193 m Bohrlochtiefe

Founders Metals CEO und Präsident Colin Padget blickt mit viel Optimismus auf die weitere Entwicklung des Projekts. ""Mit Goldgehalten von fast 13 oz pro Tonne sind die heutigen Ergebnisse ein spektakuläres Beispiel für die hochgradige Goldmineralisierung bei Upper Antino. Wir sind auch sehr erfreut, dass wir zusätzliche Goldzonen abseits der Hauptstruktur sehen, da diese möglicherweise einen viel breiteren mineralisierten Fußabdruck darstellen als zuvor erkannt."

2024 sollen laut Padget "weiterhin konsistente Bohr- und Explorations-Updates" geliefert werden. Geplant sind u.a. bis zu 30.000 Meter an Diamantbohrungen. Founders Metals hatte Ende November eine

Finanzierungsrunde abgeschlossen.

Oceana Gold bei Waihi: 77,1 g/t Au über 5,0 m

Oceana Gold (WKN: A0MVLD, ISIN: CA6752221037) informierte am 14. Dezember über die Ergebnisse eines Bohrprogramms auf dem Waihi-Projekt im Norden Neuseelands. Dort wurden Seit dem Explorations-Update vom 19. Juni 2023 wurden bei Wharekirauponga 5.700 m gebohrt, um die Umwandlung der abgeleiteten Ressourcen in der Zone der Ader EG zu erreichen.

Unter den zehn Bohrlöchern sticht WKP188B hervor: Hier wurden 77,1 g/t Au und zusätzlich 111.6 g/t Ag festgestellt. WKP121 beinhaltete auf 1,5 m sogar 79,2 g/t Au und 208,2 g/t Ag. Laut Oceana Gold Präsident und CEO bestätigen die Ergebnisse bei Wharekirauponga weiterhin "die außergewöhnlichen Gehalte und die Kontinuität innerhalb der EG-Ader".

G2 Goldfields bei Oko: 53,1 g/t Au über 5,7 m

G2 Goldfields (WKN: A2PG3W, ISIN: CA36256R1055) berichtete am 05. Dezember über die Entdeckung weiterer hochgradiger Goldabschnitte im Rahmen  des laufenden Bohrprogramms beim OKO-Projekt in Guyana, das derzeit mit fünf Diamantbohrgeräten vorangetrieben wird. Die Bohrprogramm Highlights laut Pressemitteilung:

  • 13,0 g/t Au über 8,9 m (180), darunter 1275,1 g/t Au auf 0,8 m 
  • 53,1 g/t Au auf 5,7 m (181W2)
  • 36,8 g/t Au auf 4,0 m (181W2A)
  • 5,6 g/t Au auf 6,2 m (182) darunter 14,4 g/t Au auf 3,6 m 

Die Ergebnisse liefern laut der Interpretation von G2 Goldfields "weiteres Vertrauen in die Kontinuität der Goldmineralisierung" und erweitern gleichzeitig die mineralisierten Zonen in der Tiefe. CEO Dan Noone zufolge steigt mit dem Verständnis für das Gebiet auch die Wahrscheinlichkeit für Explorationserfolge. In den kommenden Monaten soll auf mehreren neuen Zielgebieten gebohrt werden. "Wir freuen uns darauf Anfang 2024 eine neue, aktualisierte Ressourcenschätzung zu veröffentlichen".