Newcrest und Barrick Gold expandieren

Newcrest und Barrick Gold expandieren bigstockphoto

Zwei große Goldproduzenten haben weitere Expansion angekündigt. Barrick Gold baut seine Tätigkeiten in Tansania aus, Newcrest hat sich den Zugang zu einem Projekt in Queensland gesichert.

Barrick in mit North Mara und Bulyanhulu wieder in der Erfolgsspur

Aufgrund aussichtsreicher Ergebnisse in den Goldminen von North Mara und Bulyanhulu erweitert Barrick Gold (WKN: 870450, ISIN: CA0679011084) hier sein Engagement. Barrick hatte die Minen 2019 zurückerworben und einige Umbauarbeiten durchgeführt. Nun wird für das zweite Jahr in Folge eine Gesamtproduktion von mehr als 500.000 Feinunzen erwartet.

In North Mara wurden im letzten Quartal 505.000 t Erz und Abraum abgebaut – so viel wie noch nie. Der Betrieb untertage wird dabei weiterhin optimiert, was laut Barrick nicht zuletzt durch die Owner-Mining-Strategie begünstigt wird.

In der Mine Bulyanhulu hat das Unternehmen im vergangenen Quartal mit der Erschließung der zentralen Abbaugebiete für den Zugang zur Zone Deep West begonnen.

Mark Bristow, Prasident und Chief Executive von Barrick Gold betonte, man strebe weiteres Wachstum an, das etwa durch Erweiterungen entlang des Gokona Streichens und weiteren Arealen erreicht werden könne.

So legten die Ergebnisse der Tiefbohrungen im Bereich Gokona erhebliches Potenzial im Hinblick auf eine Verlängerung der Lebensdauer der Northa Mara Mine nahe.

Neben der Exploration der bestehenden Gebiete arbeite Barrick auch an einem besseren Verständnis der geologischen Bedingungen in der Region. Dadurch sollen neue Entwicklungsmöglichkeiten aufgedeckt werden.

Die früheren rechtlichen Probleme wurden offenbar weitgehend überwunden. Von 2017-2019 befand sich Barrick in einer Auseinandersetzung mit der tansanischen Regierung. Diese hatte den Export von Gold und Kupfer verboten und wollte damit erreichen, dass Bergbauunternehmen Schmelz- und Veredelungsarbeiten in großem Umfang im Land vornehmen.

Im Zuge der Auseinandersetzung kam es zu einer Reihe von Vorwürfen gegen Barricks frühere Tochtergesellschaft Acacia Mining (die heute nicht mehr existiert), darunter der Vorwurf der Steuerhinterziehung.

Im vergangenen Jahr einigten sich die Parteien auf eine Vereinbarung, in deren Rahmen die Regierung Anteile an den Goldminen erwerben konnte. Barrick erwarb die Tochtergesellschaft 2019 zurück und löste sie in der Folge auf.

Newsletter & Spezialreport

Uran erlebt aktuell ein grandioses Comeback. Der Spotpreis ist in den letzten 3 Jahren um über +200% angestiegen. Erfahren Sie in unserem neuen Spezialreport die wichtigsten Hintergründe und wie Sie als Anleger vom Uran-Boom profitieren können. Melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie gratis als Dankeschön den Miningscout Spezialreport Uran.

Newcrest steigt bei Mount Coolon ein

Auch der Barrick Gold Konkurrent Newcrest Mining (WKN: 165488, ISIN: US6511911082) arbeitet an einem Ausbau der Goldproduktion.

Wie vor einigen Tagen bekannt wurde, hat das Unternehmen eine Option auf den Erwerb von bis zu 75  % an den Konzessionsgebieten des Goldprojekts Mount Coolon von GBM im Drummond-Becken von Queensland erworben. Dafür wird ein Kaufpreis in Höhe von bis zu 25 Millionen AUD fällig. Dieses Geld fließt in dreistufige Explorationsvorhaben über einen Zeitraum von sechs Jahren.

GBM Resources hatte in der Region den vergangenen Jahren eine Reihe von Konzessionen erworben und will nun drei historische Goldlagerstätten konsolidieren. Hier wird eine kombinierte Ressource in der Größenordnung von 1,6 Millionen Feinunzen vermutet – eine aktualisierte Ressourcenschätzung für die beiden Projekte Twin Hills und Yandan steht unmittelbar bevor.

Die Kooperation mit Newcrest ermögliche nun durch die Finanzierung und die geologische Expertise ein Voranschreiten der Exploration. Dies teilte GBM CEO Peter Rohner anlässlich der Bekanntgabe des Deals mit.

Fraser MacCorquodale, General Manager Exploration von Newcrest, bekräftigte, dass im Drummondbecken eine lange Historie für hochgradige Minen vorliege.

Der Deal sieht vor, dass Newcrest innerhalb von 24 Monaten mindestens 2 Millionen USD zur Finanzierung beiträgt. Außerdem sollen Bohrungen im Umfang von mindestens 3000 m durchgeführt werden.

Anschließend kann Newcrest mit der nächsten Stufe fortfahren. Dann sind 7 Millionen USD über 36 Monate Laufzeit sowie 10.000 Parameter erforderlich. Dafür erhält Newcrest eine 51 % Beteiligung am Mount Coolon Projekt.

Werden nach diesen Auflagen erfüllt, kann Newcrest in abermals 36 Monaten zusätzlich 18 Millionen USD investieren und weitere 10.000 Bohrmeter vornehmen, um seine Anteile aufzustocken. Im Anschluss daran ist die Gründung eines Joint Ventures durch die beiden Unternehmen vorgesehen.

Am Mount Coolon im nördlichen Drummond-Becken etwa 250 km westlich von Mackay wurden in der Vergangenheit bereits 95.000 t Erz mit einem Gehalt von 12,2 g/Tonne gefunden. Dies entspricht 232.000 Feinunzen Gold. Aktuell wird die Ressource auf 6,65 Mt mit 1,5 g Gold pro Tonne bzw. 330.000 Feinunzen geschätzt.