Die Förderung von Diamanten läuft weiterhin auf Hochtouren. Und dies obwohl Experten von BMI Research, ein renommiertes multinationales Analyseunternehmen, davon ausgehen, dass bis 2021 der Preis für Diamanten unter Druck bleiben dürfte. Als Hauptgründe werden ein überproportional hohes Angebot kombiniert mit einer andauernden geringen Nachfrage aus China und anderen Regionen genannt.

Hier die Top Ten der größten Diamantminen.

1. Jwaneng in Botswana

(Produktion: 11,975 Mio. Karat; Wert: 2,347 Mrd. USD)

Die Diamantmine liegt im Naledi Tal in Kalahari und hat am breitesten Punkt einen Durchmesser von 2 Kilometer. Die Mine wurde 1982 geöffnet und trug dazu bei, dass Botswana zu einem der reichsten Länder Afrikas wurde.

These were the top producing diamond mines in 2016

Quelle: De Beers Group, mining.com

2. Jubilee in Russland

(Produktion: 9,231 Mio. Karat; Wert: 1,431 Mrd. USD)

Die Diamantmine ist in Besitz der russischen ALROSA und fördert seit 1989.

These were the top producing diamond mines in 2016

Quelle: ALROSA, mining.com

3. International in Russland


(Produktion: 3,948 Mio. Karat; Wert: 829 Mio. USD)

ALROSA schätzt, dass in dieser Tiefbaugrube bis 2022 Diamanten gefördert werden können.

Quelle:Diamond Producers Association, mining.com

4. Orapa in Botswana


(Produktion: 7,931 Mio. Karat; Wert: 753 Mio. USD)

Orapa produziert seit 1973 und gilt als größte Mine der Welt. Sie ist in Besitz von Debswana, ein Joint Venture zwischen De Beers und der botswanischen Regierung. Aktuell wird in Orapa in einer Tiefe von 250 Metern gefördert. Experten erwarten bis 2026 eine Förderung in 450 Meter Tiefe.

These were the top producing diamond mines in 2016

Quelle:Diamond Producers Association, mining.com

5. Debmarine in Namibia

(Produktion: 1,169 Mio. Karat; Wert: 585 Mio. USD)

Die Diamantmine gehört De Beers und ist mit einem Anteil von 70% Namibias größter Diamantproduzent.

These were the top producing diamond mines in 2016

Quelle:Diamond Producers Association, mining.com

6. Catoca in Angola

(Produktion: 6,7 Mio. Karat; Wert: 570 Mio. USD)

Die Mine ist in Besitz eines internationalen Konsortiums. Die staatseigene Endiama hat den größten Anteil.

These were the top producing diamond mines in 2016

Quelle:Wenco, mining.com

7. Nyurbinskaya in Russland

(Produktion 5 Mio. Karat; Wert: 565 Mio. USD)

Die Mine ist eines der jüngsten Projekte von ALROSA.

These were the top producing diamond mines in 2016

Quelle:ALROSA, mining.com

8. Diavik in Kanada


(Produktion 6,658 Mio. Karat; Wert: 539 Mio. USD)

Rio Tinto besitzt 60% der Mine, die seit 2003 Diamanten produziert.

These were the top producing diamond mines in 2016

Quelle: Rio Tinto, mining.com

9. Ekati in Kanada

(Produktion: 5,2 Mio. Karat; Wert: 463 Mio. USD)

Die Mine ist in Besitz der Dominion Diamond Corporation (DDC).

These were the top producing diamond mines in 2016

Quelle:Dominion Diamond Corporation, mining.com

10. Mir in Russland


(Produktion: 3,91 Mio. Karat; Wert: 464 Mio. USD)

ALROSA fördert hier Diamanten Untertage.

These were the top producing diamond mines in 2016

Quelle: ALROSA, mining.com