Die Plattform IntelligenceMine veröffentlicht aktuell das Jahresranking der nichtstaatlichen Goldminen. Zusammen förderten die zehn Mayor Player unter den nichtstaatlichen Goldminen weltweit 29,46 Millionen Unzen – ein respektabler Anteil an der weltweiten Gesamtfördermenge von etwa 100 Millionen Unzen. Trotzdem ging ihre gemeinsame Fördermenge um etwa 4% zurück.

Die Branchenexperten des Datenbankdienstes IntelligenceMine, die dieser Tage das aktuelle Ranking der Marktführer veröffentlichten, sehen die Gründe für die zurückgefahrene Produktionsmenge vor allem in der Ausgabenoptimierung bei der Förderung. Die Senkung der Produktionskosten lag denn auch für die meisten Wettbewerber im Hauptfokus des Geschäftsjahres. Ungeachtet der Einsparungen, die auf diese Weise pro geförderter Unze Gold erzielt werden konnten, bleiben die Gesamtbetriebskosten der Minen auf anhaltend hohem Niveau.

Immerhin: Der Goldpreis hat im vergangenen Jahr einen über drei Jahre anhaltenden Abwärtstrend überwunden. Weniger Neufunde, insgesamt schwierige Marktbedingungen und restriktive Gesetzeslagen in den verschiedenen Förderländern führten jedoch zu einem Rückgang im Produktionsausstoß – ein Trend, der sich nach Einschätzung von IntelligenceMine wohl auch 2017 fortsetzen dürfte.

Verglichen mit dem Vorjahr gibt es keine Positionsveränderungen im Ranking der Top-Ten-Minen. Hier die wichtigsten Eckpunkte:

Weiterhin mit deutlichem Vorsprung in Führung liegt die britische Barrick Gold Corp. Die Produktion des Marktführers sank 2016 zwar um 9%, verursacht durch Unternehmensverkäufe und Reduzierungen. Einsparungen und die Umstrukturierungen des Portfolios verhalfen der Firma, bezogen auf den AISC-Wert, zu einer Gesamtkostensenkung um 12% – ein bedeutender Erfolg.

Die größte Abnahme in der Produktion verzeichnete die Nummer vier der Liste, die Goldcorp mit Sitz in Vancouver. Die Firma musste 2016 Einbußen durch Arbeitsunterbrechungen in argentinischen Minen und verschiedene Probleme mit Erzvorkommen in Mexiko bewältigen, was zu einem Produktionsrückgang von 17% gegenüber dem Vorjahr führte.

Das insgesamt höchste Produktionswachstum konnte die russische Polyus Gold aufzeigen. Der Konzern liegt auf Rang 8 des Rankings. Verbesserungen in Effizienz und operativer Leistung sowie der sinkende Rubel-Kurs spielten der Wirtschaftlichkeit des Unternehmens zu.

Spannende Ausblicke verspricht das Jahr 2017 – mit Yamana Gold aus Kanada und Randgold Ressources mit Sitz in Jersey rücken weitere Unternehmen zur Rangliste auf. Beide Firmen haben 2016 nur wenige Zehntausend Unzen weniger produziert als das Schlusslicht der Top Ten, die Südafrikanische Sibanye Gold Limited – es bleibt abzuwarten, wie sich diese Aufholjagd auf die Branche auswirken wird.

World's top 10 gold mining companies – 2016

Quelle: Mining.com / IntelligenceMine