Gold: Angebot aus Australien verknappt sich

Australien, eine der weltweiten Top-Regionen bei der Förderung von Gold, hat im dritten Quartal 2012 spürbar weniger des begehrten Edelmetalls gefördert. Die Produktion ist laut Angaben der Consultingfirma Surbiton Associates gegenüber dem Vorjahreszeitraum um rund 5 Tonnen gefallen. Gegenüber dem zweiten Jahresviertel 2012 liegt das Förderminus immerhin noch bei etwa 2 Tonnen. Laut Surbiton seien dies enttäuschende Förderzahlen, begründet wird der Rückgang vor allem mit technischen Problemen einiger Minen in Westaustralien – ein vorübergehender Zustand also.

Der Goldpreis kann derweil mit leichten Gewinnen in die neue Woche starten, nachdem die Feinunze in der vergangenen Woche am Mittwoch und am Freitag deutlichere Verluste verzeichnet hat. Der Markt scheint sich von dem Preisschock am Mittwoch, als computerbasierte hohe Verkaufsvolumina den Markt überschwemmten, aber zu erholen. Im Gold-Kursverlauf zeigt sich, dass die Unterstützungszone um 1.698/1.706 Dollar eine verlässliche Bastion gegen die Bären war. Um 1.731/1.739 Dollar und 1.752/1.761 Dollar dürfte im Fall von kurzfristigen Erholungsbewegungen allerdings Widerstand aufkommen – beides sind bekannte charttechnische Marken, die noch vor wenigen Tagen im Blickpunkt des Geschehens standen.

Mit unserem kostenlosen Newsletter bleiben Sie stets zu interessanten Rohstoffthemen und Minenfirmen auf dem neuesten Stand. Verpassen Sie keine Marktkommentare und Hintergrundberichte zu spannenden Metallen mehr.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unseren Disclaimer / AGB, unsere Datenschutzerklärung und Informationsvertragsbedingungen gelesen haben und akzeptieren.
Sie haben es fast geschafft!

Öffnen Sie Ihr Email Programm (eventuell den Spam Ordner prüfen) und klicken Sie in der Email mit dem Betreff: "Miningscout: Bitte Anmeldung bestätigen" auf den Bestätigungslink.

Fügen Sie info@miningscout.de als Kontakt in Ihrem Email-Programm hinzu, damit unser Newsletter nicht aus Versehen als Spam markiert wird.