Am 30.09.2011 war der Miningscout auf der 1. SRK Stuttgarter Rohstoff Konferenz der Axino AG eingeladen. Dieser Event fand im Schillersaal des Kultur- und Kongresszentrums „Liederhalle“ in Stuttgart statt und war sehr gut besucht.

Die AXINO AG mit Sitz in Stuttgart ist seit über 10 Jahren erfolgreich im Rohstoffsektor aktiv und begleitet ausgewählte Gesellschaften in allen Phasen der Unternehmensentwicklung von der Exploration bis zur Produktion. Die Größe der Kunden der Axino AG reicht von 10 Mrd. Börsenwert bis hinunter zu Mikrocaps.

Unter der erfolgreichen Leitung von Wolfgang Seybold, Manfred Mayer und Jochen Staiger wurden die Zuhörer der 1. SRK über das Anlagethema des 21. Jahrhunderts, den Rohstoffen informiert. Wie verhält es sich mit Kapitalanlagen in Rohstoffe & Edelmetalle? Was ist heute noch eine sichere Anlage? Gold & Silber? Physisch? Aktien? Derivate? Weiterhin gab es einen sehr guten Fachvortrag durch Tilman Speck von dem Unternehmen Plan F Stuttgart: „Richtig investieren in Rohstofffonds“!

Schuldenkrise, Konjunktursorgen, Angst vor Inflation: Rohstoffe sind eine von vielen Anlagemöglichkeiten.

Plan F gehört in Süddeutschland zu den führenden unabhängigen Finanzdienstleistungsunternehmen für Akademiker und anspruchsvolle Privatkunden. Die Plan F GmbH firmiert seit 2000 am Markt und hat ihren Sitz in Stuttgart. Im Bestand befinden sich in diesem Jahr ca. 3.100 Privatkunden. Plan F Kunden schätzen unabhängigen Rat in einer auf Kontinuität und Vertrauen basierenden Betreuung.

Wer sich weiter darüber informieren möchte, der kann auch dies über die sehr gut gestaltet Homepage von Plan F tun:

http://www.planf.de/Unternehmen_Uebersicht.html

Jochen Staiger von der Firma Axino hat über die globalen Zusammenhänge für Rohstoffe gesprochen und warum man jetzt in Gold investieren sollte. Ein weiteres Thema war auch das Bevölkerungswachstum und der daraus resultierenden Gründe warum Rohstoffe sich zunehmender Nachfrage erfreuen können. Auch über den Ölverbrauch von China und Indien wurde gesprochen.

Nach dieser sehr guten Einleitung ging man zu den einzelnen Unternehmenspräsentationen über. Diese wurden in der englischen Sprache durch Wolfgang Seybold und Jochen Staiger moderiert. Für die Besucher, die der englischen Sprache nicht hinreichend kundig sind, wurden Headsets verteilt über die die Unternehmenspräsentation simultan auf Deutsch übersetzt wurde.

Welche Unternehmen stellten sich vor?

Neben Robert Baldock,President & CEOder Monument Mining Ltd. und Dr. Alistair Cowden, Managing Director der Altona Mining Limited, dessen Unternehmensentwicklungen wir auch auf dem Miningscout verfolgen, präsentierten sich noch weitere Firmenvertreter von zahlreichen Unternehmen.

Weitere gute Vorträge folgten. Z. B. der Vortrag „Lagerung von Edelmetallen in der Schweiz“. Diesen Fachvortrag referierte Gerhard Gollnick von der Elementum International AG

Herr Gollnick sprach über:

  • sichere Lagerung im Hochsicherheitstresor im St. Gotthardmassiv in der Schweiz
  • mehr Silber durch Zollfreilager
  • steuerfreie Gewinne
  • bis zu 10% mehr Silber durch 15 kg Großbarren

Es ist schon ein schönes Gefühl einen solchen Großbarren mal zu halten; leider musste ich ihn wieder abgeben. Hier im Bild mit Günther Luitz, Partnerschaft für Echte Werte.

Im St. Gotthardmassiv erfolgt die Lagerung nicht wie sonst in irgendeinem Tresor in einer Bank sondern der Tresor ist in einem Felsmassiv eingemeißelt. Hier gibt es also die Möglichkeit sein Silber/Gold absolut sicher zu lagern.

Dieser Vortrag war so spannend, dass er mein Interesse noch stärker geweckt hat und ich mir das Ganze in der nächsten Zeit auch selbst einmal anschauen möchte. Wer sich weiter informieren möchte der kann das unter den folgenden Links gerne tun:

http://www.elementum.ag/

http://www.elementum-international.ch/

Ein besonderes Highlight war der Vortrag des Keynote Sprechers Matthias Horx, einem einflussreicher Trend- und Zukunftsforscher. Seit 2007 lehrt er an der Zeppelin-Universität in Friedrichshafen und seine Bücher wie „Anleitung zum Zukunftsoptimismus” oder „Das Buch des Wandels” wurden Bestseller.

Sein Thema in Stuttgart war:

„Kann man Zukunft überhaupt voraussagen? Was ist ein Megatrend? Müssen wir Angst vor der Zukunft haben?“

Durch seinen Vortag konnte er die Zuhörer über seine realistischen Visionen inspirieren. Die Zukunft ist unsere Zukunft und Menschen sind in der Lage diesen Wandel zu gestalten. Der Inhalt dieses Vortrages war auch für mich eine neue Erfahrung.

Nachdem man nun über Rohstoffe, deren Abbau, den Erwerb und der Lagerung in der Schweiz informiert wurde, erhielt man durch die Firma Gold to go noch Informationen zum Erwerb von Gold aus einem Goldautomaten.

Dies habe ich mir dann auch mal näher angeschaut. Gold aus einem Automaten kannte ich bis dahin noch nicht. Das Unternehmen Gold to go wagte einen neuen Schritt und hat den ersten Goldautomaten der Welt entwickelt.

GOLD to go™ ist ein Konzept zum Verkauf von Gold über Automaten, losgelöst von Ausstellungs- oder Verkaufsflächen. Der Einsatz von speziell entwickelten Goldautomaten reduziert den Aufwand für Raum-, Personal- und Lagerhaltung auf ein Minimum. Goldbarren und Goldmünzen werden an besonders besucherfrequentierten Orten angeboten. Es kommen nur Standorte mit guten Umgebungsbedingungen und hohen Sicherheitsstandards in Betracht, wie z. B. Flughäfen, Hotels, Einkaufzentren für den gehobenen Bedarf, Casinos und Kreuzfahrtschiffe, aber auch Banken und Juweliere.

Das Prinzip ist ganz einfach, der GOLD to go™ Goldautomat bietet als unbemannte Verkaufsstelle die einzigartige Möglichkeit, Gold in Form von Barren und Münzen in geprüfter Qualität zu erwerben, mit der Sicherheit eines Schwäbischen Fort Knox® und der Einfachheit eines Warenautomaten.

Der Verkauf erfolgt auf der Basis von Echtzeitpreisen. Der GOLD to go™ Goldautomat ist weitgehend einbruch- und manipulationssicher und durch seine hervorragende Benutzerführung sehr einfach zu bedienen.

Das habe ich dann auch mal ausprobiert und muss gestehen, es ist wirklich sehr einfach.Cashgeld, Kreditkarte oder Bankkarte rein, gewünschtes Angebot auswählen und in wenigen Sekunden hat man sein Gold in der Hand. Das war für mich bis dato unvorstellbar, aber es funktioniert.

Wer es ausprobieren möchte: in Augsburg, Berlin, Essen, Metzingen, München, Nürnberg, Reutlingen oder Wiesbaden-Schierstein stehen die Automaten zur Verfügung. Man kann nie früh genug erste Weihnachtsgeschenke besorgen. Falls man mal den Hochzeitstag vergessen hat, dann kann man schnell noch auf dem Nachhauseweg auch nach Geschäftsschluss oder am Wochenende auch dieses Problem bewältigen. Ich habe mir den Link der Standorte auf jeden Fall mal abgespeichert:

www.gold-to-go-com

Im Anschluss der Vorträge ergab sich die Möglichkeit bei einem gemeinsamen Lunchimbiss mit den Unternehmensvertretern und anderen Interessierten ins Gespräch zu kommen. Das Publikum hatte auch die Möglichkeit sich am Stand des Miningscouts zu informieren.

Der Andrang war auch hier recht groß und ich hatte wieder die Gelegenheit mich mit dem einen oder anderen Leser von wallstreet-online und des Miningscout.de auszutauschen und zu unterhalten.

Unter anderem konnte ich auch Herrn Dr. Alistair Cowden von Altona Mining und Herrn Robert Baldock von Monument Mining an unserem Stand begrüßen.

Mein Fazit:

Die 1. SRK war eine sehr gelungene Veranstaltung. Jeder der interessiert ist sein Geld in Rohstoffunternehmen anzulegen, sollte die nächste Veranstaltung der Axino AG besuchen. Man hat auch hier die Möglichkeit an Roadshows teil zu nehmen. Dabei kann man direkt mit den Vorständen der Unternehmen persönlich in Kontakt treten um seine Fragen zu stellen.

Wo sonst kommt man so nah in Kontakt mit Vertretern der Unternehmen die einem interessieren? Wo sonst hat man sonst noch die Möglichkeit sich mit dem Management zu unterhalten? Wo sonst bekommt man Erklärungs- und Übersetzungshilfen?

Der Besuch solcher Veranstaltungen oder der Besuch auf der Seite des Miningscout.de schließt aber nicht aus, seine Hausaufgaben selbst zu erledigen. Wir nehmen den Anlegern nicht die Entscheidung ab in ein von uns vorgestelltes Unternehmen zu investieren. Das muss jeder immer noch selber tun!

Eine nächste Möglichkeit wird es noch in diesem Jahr auf der Internationale Edelmetall- & Rohstoffmesse vom 4. bis 5. November 2011 in der Event Arena im Olympiapark in München geben. Auch dort wird Axino AG mehrere Firmen am Stand haben. Nach meinen Informationen wird u.a. auch Richard Cushing von Monument Mining und John Carlesso von Oremex Silver vor Ort sein. Weitere Informationen dazu wird es in kürze noch geben.

Wenn Ihr mehr spannende Informationen zu Explorern und anderen interessanten Werten erfahren möchtet, würde ich mich über die Teilnahme an meinen Diskussionen freuen.


http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1162392-1-10/timluca-und-freunde-reelle-depots-2011

Viel Erfolg beim Handeln wünscht Euch,

Euer TimLuca


Der Autor hält Aktien von Altona Mining und Monument Mining in seinem eigenen Depot! Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar, sondern spiegelt nur die Meinung des Autors wieder. Ich übernehme keinerlei Haftung für finanzielle Verluste, Irrtümer sind vorbehalten! Börsengeschäfte, besonders Termingeschäfte, beinhalten Risiken, die zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals und darüber hinaus führen können!

Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen, ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit.

Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für den Inhalt dieser sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich