Die Gesellschaft

HPQ Silicon Resources Inc. hieß bis Mai 2016 Uragold Bay Resources. Die Namensänderung erfolgte aufgrund der Zuwendung zu Liegenschaften, die hochreine Quarzvorkommen aufzeigte. Der neue Name spiegelt das neue Geschäftsfeld wider, dem sich das Unternehmen in Zukunft widmen wird. Die noch gehaltene teilentwickelte Goldliegenschaft wird im 4. Quartal 2016 in eine eigene Gesellschaft ausgelagert, an der HPQ noch 20% Anteile halten wird.

Die Zukunft der Gesellschaft und die aktuelle Gesellschaftsstruktur sind in nachfolgender Grafik dokumentiert.

Pic 3 HPQ Gesellschaftsstruktur

Quelle: HPQ Silicon

Das in obiger Grafik erkennbare „PUREVAP“ ist eine speziell entwickelte Technik der Firma Pyrogenesis, mit der mittels Plasmabogen und nachfolgendem Vakuumprozess, bei dem letzte Verunreinigungen entfernt werden, aus Quarz über Silikondioxyd (SiO2) hochwertiges Silikonmetall mit Reinheiten von bis zu 99,9999 % entsteht. Das grobe Schaubild zeigt den Prozess in der Übersicht.

Pic 4 HPQ Prozessübersicht

Quelle: HPQ Silicon

Die nachfolgende Grafik zeigt den kompletten Werdegang, aber auch die Kosten, die eine Besonderheit darstellen.

Pic 5 HPQ Prozessdetails und Kosten

Quelle: HPQ Silicon

Gegenüber der herkömmlichen Produktion von hochreinen Silikonmetallen bietet „PUREVAP“ extreme wirtschaftliche Vorteile:

  • nur 20% an Produktionskosten gegenüber Industriestandard
  • nur 5% Kapitalaufwand für Produktionsstätte gegenüber Mitbewerber
  • 75% weniger Schadstoffemissionen

Somit ist die gegründete Partnerschaft mit Pyrogenesis für HPQ Silicon optimal in einem Markt, der über Solartechnik, Aluminiumproduktion und High Tech Anwendungen steigenden Bedarf erkennen lässt.

Pyrogenesis entwickelt die auf mittlerweile 49 weltweiten Patenten basierende vorhandene Technik exklusiv für HPQ Silicon weiter, wofür im Gegenzug seitens HPQ Silicon die Errichtung einer Pilotanlage mit 200 Jahrestonnen Kapazität als 1. Stufe geleistet werden soll. Seit dem 2. Quartal werden laufend Tests durchgeführt und man ist mittlerweile bei einer Reinheit von über 99,97% angelangt, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung vom 29. September 2016 veröffentlicht hat. Weitere Tests werden folgen um die Hochreinheit von 99,9999% zu erlangen.

Die Quarzprojekte von HPQ Silicon

Voraussetzung für eine wirtschaftliche Produktion ist die Existenz von bereits in der Natur vorkommenden Quarzvorkommen mit hoher Reinheit. Und diese hat HPQ Silicon vor rd. 2 Jahren von der Landesregierung Quebec übernommen.

Die Projekte, überwiegend rd. 70km südlich der Stadt Quebec gelegen, verfügen über die gute Infrastruktur einer Minenregion. Über 3.500 ha stehen dem Unternehmen insgesamt zur Erkundung zu 100% zur Verfügung.

Pic 6 HPQ Projektstandorte

Quelle: HPQ Silicon

Folgende Namen sind den 12 Projektteilen zugeordnet: Drucourt, Galette, Roncevaux, Martinville, Malvina, Bouffard, Turgeon, Broughton, Beaudoine Mine, Bourque Mine, Montpetit Quarry und St. Gedeon. Dies ist deshalb von Belang, da in den Unternehmensnachrichten zumeist nur der jeweilige Projektname genannt wird.

Von diesen Projekten wird aktuell Roncevaux, Martinville und Drucourt bevorzugt behandelt, da sie nicht nur die höchsten Reinheitsgrade bei Quarz aufweisen, sondern auch laufend für alle Testläufe Material an Pyrogenesis liefern. Die Entwicklung des Verfahrens, bei dem man sich sicher ist die 99,9999% Reinheit zu erreichen, geht unvermindert weiter und sollte in Bälde abgeschlossen sein.

Beauce Gold Projekt

Noch unter dem Namen Uragold Bay Resources war die Entwicklung dieses Goldprojektes vorrangig.

Pic 7 HPQ Beauce Gold Liegenschaft

Quelle: HPQ Silicon

Rund 1.645 ha stehen Uragold in diesem seit 1886 bekannten und historisch bearbeiteten Minengebiet zur Verfügung. Anhand vorhandener Daten und bekannter Geologie wurden ersten Schätzungen zufolge rd. 366.000 Unzen Gold in 2,2 Mio. m² zu je 5,22 g Gold auf diesem Areal für den Abbau ermittelt. Aus den Daten und Bohrergebnissen der Besitzer zwischen 1958 und 2011 sind weitere höhergradige Funde zu erwarten.

Die Bearbeitung dieses Projektes wurde allerdings bei der Aufnahme der Quarzprojekte eingestellt. Im 4. Quartal 2016 soll dieses Projekt aus der Gesellschaft ausgegliedert werden und seine eigene Börsennotierung erhalten. HPQ Silicon wird jedenfalls mit 20% Anteil an dieser neuen Gesellschaft weiterhin beteiligt bleiben. Als Name für die neue Gesellschaft ist „Beauce Gold Fields Inc.“ vorgesehen.

Fazit

Auch wenn das Goldprojekt durch die guten Grade Fantasie und bereits viele Genehmigungen besitzt, so ist die Zuwendung auf das lukrative Silikonbusiness für das Unternehmen ein wertvoller und positiver Schritt gewesen. Der Zugang zu hochwertigen Quarzliegenschaften und die Partnerschaft mit Pyrogenesis und deren innovativen Produktionsprozessen bietet HPQ Silicon nicht nur eine optimale Basis für künftigen Unternehmenserfolg, sondern auch eine Teilnahme an der modernen Energiegewinnung. Natürlich sind sowohl die Liegenschaften noch näher zu erkunden und auch die Produktionstechnik noch in Ausreifung, jedoch sind die Ziele und das Potential bereits jetzt durch die Vorteile der Verfahrenstechnik deutlich erkennbar.

HPQ Silicon ist bei Erreichen der Produktionsreife, der Errichtung der 200-Tonnen-Pilotanlage und den damit verbundenen ersten Endkundenbelieferungen einen innovativen und wesentlichen Schritt der Konkurrenz voraus, was dem Unternehmen helfen sollte, sich als Top-Marktlieferant etablieren zu können.

Teilen Sie diesen Beitrag...
Share on Facebook
Facebook
0Share on Google+
Google+
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing