Unternehmensgeschichte

Die Entwicklungsgeschichte des Unternehmens zeigt bis heute einen mustergültigen Verlauf. November/Dezember 2015 erwarb Neolithium, damals noch als private Gesellschaft, das Projektareal Tres Quebredas in Argentinien und startete mit privaten Mitteln unmittelbar die Erforschung. Im März 2016, April 2016 und Juli 2016 folgten 3 Finanzierungsrunden, immer noch als Privatgesellschaft, über CAD 1,3 Mio., 7 Mio. und 11 Mio. Erst mit August 2016 wurde der Börsengang an der kanadischen Börse TSX-Venture vollzogen. Seither halten das Management und Insider rd. 20% aller Aktien, institutionelle Investoren rd. 40%.

Abb2 Werdegang des Unternehmens1

Abb1: Der Werdegang des Unternehmens, Quelle: Neolithium

Mit einer weiteren Finanzierungsrunde per Februar 2017 schloss Neo Lithium vorerst seine Kapitalaufnahmen ab und ist laut eigenen Aussagen bis zur Fertigstellung einer Wirtschaftlichkeitsstudie in der zweiten Jahreshälfte 2018 ausfinanziert. Rund 8 Monate vom Liegenschaftserwerb bis zur Börsennotierung, knapp 1,5 Jahre bis zur Ressourcenschätzung sind Fortschritte, die bislang vom Markt positiv aufgenommen wurden. Auch, da die große Ressource mit nur einem einzigen Bohrprogramm kostengünstig erstellt werden konnte.

Das Projekt Tres Quebradas, „3Q“

350 km² umfasst die gesamte und zu 100% in Verfügung von Neo Lithium stehende Liegenschaft in Argentinien nahe der chilenischen Grenze (25km). Über die Grenze zu Chile ist das Projektareal auch an chilenische Häfen (ca. 210km) angebunden. Mit einer alljährlich befahrbaren Straße, errichtet durch Neo Lithium, ist 3Q an das Überlandstraßennetz Argentiniens angebunden. Als Besonderheit kann angeführt werden, dass für das Areal bereits eine Umweltgenehmigung für den Abbau besteht.

Nachstehend die Projektlage im Großmaßstab:

Abb3 3Q Projektlage Übersicht

Abb2: Projektlage im Überblick – Quelle Neolithium

Das Projektgebiet ist ein aus Salztonerde und Natursole bestehendes Bassin, das speziell im Norden sehr hohe Lithiumgehalte besitzt. Diese hohen Anreicherungen bestehen vorwiegend durch die zuführenden lithiumhaltigen Quellen, von denen Neo Lithium die wesentlichsten mit gelben Sternen in der Karte angeführt hat.

Abb4 nördlicher Projektteil

Abb3: nördlicher Projektteil – Quelle: Neolithium

Vom gesamten Projektareal ist der nördliche Teil der werthaltigste und daher auch das Ziel der fortschreitenden Entwicklung. Dies deshalb, da dieser rd. 20km lange und 5km breite Bereich die höchsten Lithiumkonzentrationen aufweist. Die zunehmenden Gehalte sind in obiger Grafik durch die unterschiedlichen grünen Bereiche gut erkennbar.

Projektstand

Rd. CAD 9 Millionen hat das Unternehmen bisher in die Entwicklung der Liegenschaft fließen lassen. Aber auch ein 60-Mann-Camp wurde vor Ort bereits errichtet.

Abb5 Camp

Abb4: 60-Mann-Camp am Projektareal – Quelle: Neolithium

Die bisherige Entwicklung umfasst neben Bohrungen auch geophysikalische Untersuchungen, die (veröffentlicht im November 2016) aufzeigten, dass die lithiumhaltigen und porösen Schichten bis in eine Tiefe von rd. 100 Meter reichen. In manchen Regionen bis 300 Meter Tiefe, allerdings dann mit weniger Porosität und mit geringeren Gehalten.

Am 23.Mai 2017 veröffentlichte das Unternehmen seine erste Ressourcenschätzung, die sie bereits in die Oberklasse bei Größe und Gehalten führte. 353,2 Mio. Kubikmeter Material steht dafür zur Verfügung.

Abb6 Erstressource

Abb5: Erstressource, Quelle: Neolithium

Um die tatsächliche Größe der Ressource besser erkennen zu können, bietet das Unternehmen Vergleiche mit anderen Unternehmen weltweit an.

Abb7 Ranking nach Li-Gehalt

Abb6: Größenvergleich nach Lithiumgehalten, Quelle: Neolithium

Abb8 Ranking nach Gesamtgröße der Ressource

Abb7: Vergleich nach absoluter Ressourcengröße – Quelle: Neolithium

Die Projektgröße wurde hier (gekennzeichnet durch 2 Sterne) nicht mit der internen Cut-off- Größe von 520 mg/L, sondern mit 400mg/L dargestellt. Und dennoch können sich sowohl die Konzentrationsgrößen und Ressource sehen lassen, wobei dies erst mittels einer Erstressource entstanden ist und weiteres vorhandenes Potential noch nicht inkludiert ist.

Im Vergleich zu vielen anderen Unternehmen konnte durch die geophysikalischen Untersuchungen auch festgestellt werden, dass die üblichen Verunreinigungen sehr niedrig ausfallen und daher eine gute Basis für wirtschaftlichen Abbau bilden.

Auch hier zum Vergleich zu anderen Unternehmen der Spiegel betreffend Verunreinigungen.

Abb9 Tableau über Verunreinigungen

Abb8: Vergleich über Qualitätsmerkmal Verunreinigungen – Quelle: Neolithium

Prozessstudien, durchgeführt bei Novigi Ltd. (Santiago, Chile) und Celimin (Zentrumslabor für Lithium und Industriemetalle der Universität Antofagasta) haben bestätigt, dass ein Lithiumkonzentrat von 2,6% alleine durch Verdunstung ohne weitere Behandlung in rd. 8 Monaten Verdunstungszeit erreicht werden kann. Minimale Reinigungsprozesse mittels Kalk und Natriumsulfat erbringen ein Konzentrat von 4,6%. Auch wenn es wirtschaftlich erscheint, so sind für eine weitere Konzentraterhöhung auf 7% noch zusätzliche Trocknungszeiträume zu testen.

Die nachstehende Aufnahme zeigt die örtlichen Gegebenheiten. Durch die einsame Lage sind auch keine das Projekt erschwerenden Verhandlungen mit Ureinwohnern nötig.

Abb10 vorort Aufnahme

Abb9: Umgebungsaufnahme – Quelle: Neolithium

Die kommenden 12 Monate werden den Erfolgsweg des Unternehmens auch mit wirtschaftlichen Daten untermauern. Noch im 3. Quartal 2017 soll die PEA (Vorwirtschaftlichkeitsstudie) fertig sein, im 4. Quartal 2018 dann die definitive Wirtschaftlichkeitsstudie. Zusammen mit den laufenden Testreihen ist somit für die Aktionäre eine gute und spannende Nachrichtenlage zu erwarten.

Fazit

Neo Lithium Corp. hat es in kürzester Zeit geschafft ein Projekt in den fortgeschrittenen Entwicklungsstand zu bringen. Dies zeigt die konsequente Arbeit des Managements, dem bislang zu Recht das Vertrauen privater und institutioneller Investoren geschenkt wurde.

Durch die Größe der Ressource und die guten Gehalte an Lithium besitzt Neo Lithium die gute Chance sich zu einem nachhaltigen und großen Marktplayer zu etablieren. Durch die bestehende Kapitaldecke sind in nächster Zeit auch keine weiteren Verwässerungen zu erwarten, wodurch die attraktive Aktiengesamtzahl noch länger erhalten bleiben sollte.

Bislang hat Neo Lithium einen beeindruckenden Start und exzellente Erfolge erzielen können und man darf annehmen, dass das Management auch die kommenden Meilensteine auf kostengünstigen und kurzfristigen Wegen erreichen sollte.

Für technisch Interessierte befindet sich auf SEDAR.com ein per 7. Juli veröffentlichter Technischer Report, angefertigt von Groundwater Inside, der ausführlich die Liegenschaftsverhältnisse, geologische Details und für die bereits im Mai 2017 bekannt gegebene Ressource informative Einzelheiten bietet.

Quelle: BigCharts.com

Teilen Sie diesen Beitrag...
Share on Facebook
Facebook
0Share on Google+
Google+
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Share on Xing
Xing