Die Projekte

Von dem 5 Projekte umfassenden Projektportfolio von Gold Standard gilt dem „Railroad“-Projekt der aktuell exklusive Fokus des Unternehmens für eine rasche und kontinuierliche Entwicklung.

Gold Standard Projektübersicht

Quelle: Präsentation Gold Standard

Railroad Projekt

Trotz der Lage in einem bekannten Goldgebiet wurde von den Voreigentümern als Privatbesitzer diese Liegenschaft nie systematisch erkundet. Gold Standard hat nach Erwerb der 100% an den Rechten 2009 erstmals mit modernen Methoden die Erforschung aufgenommen.

Das Projektareal liegt im Bezirk Elko County, Nevada, und ist seit 1967 von mehreren Unternehmen angetestet, jedoch noch nie systematisch mit modernen Methoden untersucht worden. Historische Aufzeichungen zeigen jedoch die Präsenz von Mineralisierungszonen, auf die Golden Standard aufbauen konnte.

Das Railroad Projekt liegt nahe den Städten Carlin und Elko ( rd. 30 bzw. 45 km ) und ist über diese am Interstate Haighway 80 angebunden. Strom und Wasser ist im Umkreis von 6 km ausreichend vorhanden. Wie in bekannten Minengebieten üblich, ist auch das Potential an gut ausgebildeten Fachkräften hier vorhanden. Die Infrastruktur kann somit als sehr gut gesehen werden.

Bohrgeräte auf „North Bullion“ ( Teilprojekt des Railroad-Projektes):

Gold Standard Bohrungen North Bullion

Quelle: Homepage von Gold Standard

Geologie

Der Carlin-Trend als weltbekannte Mineralisierungszone ist geologisch gesehen ein goldhaltiges karbonatisches Gestein, dessen bedeutendste Vorkommen in Utah und Nevada festgestellt wurden. Diese Lagerstätten bildeten sich vor rd. 30 bis 42 Mio. Jahren, indem sie sich aus mäßig sauren magmatischen Flüssen bei einer Temperatur von 150 bis 200 Grad Celsius in Tiefen bis über 2.000m ausformten. Die so gebildeten Erzkörper können bis über 100 Mio. Tonnen erreichen und beinhalten in aller Regel Gold zwischen 1g/Tonne bis rd. 10g/Tonne. Und dennoch ist die Aufbereitung der Erze nicht einfach, da das enthaltene Gold zumeist fein verteilt an arsenhaltiges Pyrit gebunden ist.

Geologie Nevada Carlin Trend

Quelle: Präsenation Gold Standard

Bedingt durch die Größe der Liegenschaft ist neben den Erzkörpern vom Typ Carlin auch in geringerem Umfang Mineralisierung mittels Skarnen vorhanden. Als Skarne werden feinkörnige metamorphe Gesteine bezeichnet, die ebenfalls magmatischen Ursprung haben und durch die bestehende Hitze im angrenzenden Karbonatgestein abgelagert werden. Generell sind beide Vorkommensarten für die Region bezeichnend und treten zumeist gemeinsam auf, wobei der Carlin-Typ stets die Dominanz bildet.

Bisheriger Entwicklungserfolg

Gold Standard führt, bedingt durch die Größe der Liegenschaft, einzelne Entwicklungszonen, wovon North Bullion zum bevorzugten Entwicklungsgebiet erklärt wurde und am bislang intensivsten erkundet wurde.

Die bislang erbohrten Ziele brachten, wie nachstehend angeführt, hochgradige Mineralisierungen über große Weiten zutage, wie z.B.:

  • 22.Feb.2012, Bohrloch 11-16: 56,4 m mit 4,26 g/to Au
  • 26.April 2012:Bohrloch 12-1: 164m mit 3,38 g/to Au
  • 18.Sept. 2012: Bohrloch 12-10: 124m mit 4,05 g/to Au
  • 21.Mai 2013: Bohrloch 13-08: 73,5m mit 3,67 g/to Au
  • 19. Sept. 2013: Bohrloch 13-11: 98,1 m mit 3,26 g/to Au

Das Unternehmen hat damit auf eindrucksvolle Weise die Existenz hochgradiger Mineralisierung auf diesem Teilgebiet nachgewiesen.

Angrenzend an North Bullion liegt der Liegenschaftsabschnitt „Central Bullion“, dessen Geologie geprägt wird von porphyrischen Kupfervorkommen, die neben Kupfer und Gold auch hochgradige Silbervererzungen aufweisen. Erste Untersuchungen zeigten folgende Ergebnisse:

  • Bohrung RR11-13: 60 Unzen Silber pro Tonne über eine Länge von 1,5m inkl. 240 Unzen/to über 0,6m.
  • Bohrung RRB13-1: 56,1m mit 1,47 g/to Au, inkl. 7,3m mit 5,66g/to Au.
Nächste Schritte

Ermutigt durch den Erfolg der Testbohrungen des Geländes startete das Unternehmen mit einer weiteren Bohrkampagne im August 2013, die bis Ende Dezember 2013 durch 16 Bohrlöcher mit über 9.000m Bohrlänge und einem Budget von rd. $ 3,0 Mio. weitere Erkenntnisse über die Mineralisierungen in den vorgesehenen Bohrgebieten North Bullion, Bullion Fault Corridor und Bullion District erwarten lässt.

Weitere Projekte von Gold Standard Ventures

Pinon/South Railroad

Südlich angrenzend an das Railroad Projekt besitzt das Unternehmen 100% der Rechte an dieser rd. 2.200 ha großen Liegenschaft.

Dieses Projektgebiet zeigt vielfache Sichtungen von Goldmineralisierungen und wird als zukünftiges Explorationsgebiet geführt.

East Camp Douglas

Mit rd. 8,6 km² Größe besitzt Gold Standard im südwestlichen Teil Nevadas ein auf epithermalen Vorkommen basierendes Projektareal, das bei benachbarten Ressourcen Gold- und Silbervorkommen in Millionen-Unzen-Größen erbracht hat und auch für Gold Standard eine gute Basis künftiger Erforschungserfolge bereit halten könnte.

Gold Standard East Camp Douglas

Quelle: Homepage Gold Standard

Crescent Valley North

Rd. 15 km westlich des Railroad Projektes verfügt das Unternehmen 100% an dem rd. 8km² großen Projektareal.

Lageplan der Projekte im Überblick:

Gold Standard resent Vallay

Quelle: Homepage von Gold Standard

Dieses Areal beherbergt Gold führende Mineralisierungen in einem epithermalen System, das bislang auf einer Streichlänge von über 6 km bestätigt wurde.

Safford Claims

Die Claims liegen in etwa 10 km nördlich des Projekte Crescent Valley North und wird auf Grund von Gesteinsproben als mögliches Silberprojekt geführt. Erst zu einem späteren Zeitpunkt wird Golden Standard über dieses Projekt nähere Details veröffentlichen. Die genaue Lage des Projektes ist auf der oben abgebildeten Lageübersicht erkenntlich.

East Bailey

Das noch unerforschte Projektareal liegt im nord-süd verlaufenden Eureka Goldtrend und lässt nach geophysikalischen Erstuntersuchungen gutes Findungspotential erkennen. Die rd. 8,9 km2 umfassende Liegenschaft wird zu einem späteren Zeitpunkt entwickelt.

Robinson

Dieses early-stage Projekt liegt wie East Bailey ebenfalls im Eureka-Goldtrend und dient als Vorhalteliegenschaft für eine spätere Erforschung.

Fazit

Trotz der Projektvielfalt konzentriert sich das Unternehmen auf die forcierte Weiterentwicklung des Hauptprojektes Railroad, das bei den bisherigen Bohrungen bereits enormes Potential aufgezeigt hat. Das mit Dezember 2013 zu Ende gehende 9.000m-Bohrprprogramm sollte die Erzkörper der definierten Bohrziele weiter konkretisieren lassen.

Die gute Lage des Unternehmens in Verbindung mit der politischen Sicherheit und der sehr guten Infrastruktur bilden eine ausgezeichnete Basis für eine hochinteressante Weiterentwicklung, denn hochgradige Vererzungen über attraktive Längen werden künftig mehr denn je als Grundlage für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung gesehen werden.

Gold Standard Ventures erfüllt diese Voraussetzungen und ist darüber hinaus mit $ 10 Mio. an verfügbarem Kapital gut gerüstet für die nächsten Entwicklungsschritte ohne die attraktive Aktionärsstruktur verwässern zu müssen.


Teilen Sie diesen Beitrag...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Xing