Die Projekte

West Musgrave Projekt

Cassini hält 30% des Projekts, Oz Minerals Ltd. hält 70% des Projekts. Es wurde 2014 von BHP Billiton erworben und weist heute durch die Teilprojekte Babel und Nebo bereits eine der größten Nickelressourcen Australiens auf. Seitdem hat sich Cassini auf die Verbesserung des geologischen und technischen Verständnisses konzentriert.

Eine aktuelle Scoping-Studie demonstriert das hohe Potenzial des Projekts. West Musgrave kann zu einem äußerst kostengünstigen Nickel/Kupfer-Betrieb werden. Das Minenleben wird mit über 15 Jahren kalkuliert. Durch das Joint Venture mit OZ Minerals ist eine Produktion von Nebo-Babel sehr realistisch.

Das West Musgrave Project (WMP) befindet sich in einer geologisch interessanten und relativ wenig erforschten Region Westaustraliens. Dort existiert ein großes Potenzial für Nickel-Kupfer-PGE-Sulfid-Lagerstätten und Gold. Das Projektgebiet wurde Mitte der 90er Jahre erstmals von BHP Billiton exploriert. 2000 wurden Nickel- und Kupfersulfidlagerstätten entdeckt, 2013 dann Kupfer-Lagerstätten.

Die Lage

Quelle: Cassini Resources

Mount Squires Projekt

Das sich zu 100% im Besitz von Cassini Resources befindende Mount Squires Project hat eine Reihe von potenziellen Goldzielen. Das Projekt wird seit Anfang 2015 entwickelt.

Das Mount Squires Project liegt an der Westgrenze des West Musgrave JV-Projekts. Die geologischen Ergebnisse profitieren von Cassinis wachsender Wissensbasis im angrenzenden West Musgrave Project.

Das Goldpotenzial wurde erstmals von der Western Mining Corporation (WMC) bei geochemischen Vermessungen in den späten 1990er Jahren am Mount Squires identifiziert. Das Hauptziel von WMC war die Nickel- und Kupfersulfidmineralisierung. Die Ergebnisse der Untersuchungen waren nicht zufriedenstellend. Jedoch wurden mehrere Goldanomalien identifiziert, aber nie verfolgt und die Liegenschaften wurde später aufgegeben.

Die Lage

Quelle: Cassini Resources

Yarawindah Brook

Yarawindah Brook liegt 130 km nordöstlich von Perth, auf landwirtschaftlichem Gebiet in der Nähe der Gemeinde New Norcia. Bis heute wurde nur begrenzt nach Nickel, Kupfer und Kobalt exploriert, trotz einer günstigen Lage, hervorragenden geologischen Eigenschaften und oberflächennaher Vorkommen von Nickel und Kupfer.

Die Exploration konzentrierte sich in erster Linie auf eine kleine Platin- und Palladiumressource (PGEs), die das Unternehmen als „Path-Finder“-Anomalie für massive Nickel-Kupfer-Kobaltsulfide betrachtet.

Bohrungen im Jahr 2007, die auf Oberflächen-Anomalien abzielten, lieferten ermutigende Ergebnisse. Trotz des vielversprechenden Ergebnisses wurden keine weiteren Folgebohrungen durchgeführt, da das Budget des bisherigen Betreibers während des Explorationsrückgangs begrenzt war.

Cassini führte Anfang 2018 eine elektromagnetische Luftaufnahme (AEM) über das Projekt durch und identifizierte zahlreiche vielversprechende Leitungen. Aktuell spricht das Unternehmen mit den lokalen Grundbesitzern und Umweltzulassungen zur Vorbereitung von Bohrversuchen.

Cassini betrachtet das Projekt als eine ausgezeichnete Gelegenheit, sein geologisches Fachwissen und seine Erfahrungen mit Nickel-Kupfer-Systemen aus dem West Musgrave Project auf ein scheinbar ähnlich mineralisiertes System mit nur begrenzter moderner Exploration anzuwenden. Darüber hinaus liegt das Projekt verkehrsgünstig und hat eine Stromversorgung.

Die Lage

Quelle: Cassini Resources

Das Management

Michael Young Non-Executive Chairman: Michael ist erfahrener Geologe und Absolvent der Queens University, Kanada, mit einem Bachelor of Science (Honours) und Abschluss in Geowissenschaften. Sein Fokus liegt auf Exploration, Definition der Ressourcen und Minenentwicklung.  Michael wurde 2006 Geschäftsführer, der an der ASX notierten BC Iron Ltd.. BC Iron gelang der Übergang von einem Explorationsunternehmen zu einem bedeutenden Eisenerzproduzenten.

Richard Bevan, Managing Director: Richard hat eine jahrelange Erfahrung als Managing Director/Chief Executive Officer und Non-Executive Director für börsennotierte und nicht börsennotierte Unternehmen. Er leitete die Durchführung und Integration von Fusionen, Übernahmen und anderen wichtigen Unternehmenstransaktionen. Richard arbeitete für Unternehmen aus den Bereichen Gesundheitswesen, Bauwesen und Ingenieurwesen, Bergbautechnik und Informationsdienstleistungen. Zu seinen Aufgaben innerhalb dieser Geschäftsbereiche gehörten die operative Führung, die Umsetzung organischer Wachstumsstrategien und Akquisitionen sowie die Unterstützung im Rahmen der Kapitalbeschaffung.

Greg Miles, Executive Director: Greg ist Geologe mit Abschluss an der Australian National University in Canberra und arbeitete in verschiedene Rohstoff- und Mineralregionen für verschiedenste Entwicklungsprojekte. Er war als Direktor für Junior-Minen-Unternehmen tätig und war für Börsengänge verantwortlich.  Er ist Experte in den Bereichen Exploration, Projektmanagement und Akquisitionen. Greg verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Exploration und hat erfolgreich Teams bei der Entdeckung neuer Gold-, Eisenerz- und Basismetallressourcen geleitet.

Dr. Jon Hronsky OAM, Non-Executive Director: Jon verfügt über 35 Jahre Erfahrung in der Mineralexplorationsindustrie. Dabei konzentrierte er sich auf die Projektgenerierung, technische Innovationen und die Entwicklung von Explorationsstrategien. Dr. Hronsky hat eine langjährige Erfahrung in Nickelsulfid-Lagerstätten, er hat aber auch für eine Vielzahl von Unternehmen mit anderen Rohstoffen gearbeitet. Er war verantwortlich für die konzeptionelle Ausrichtung der Nickel-Sulfid-Provinz West Musgrave in Westaustralien.

Phil Warren, Non-Executive Director. Phil Warren ist Wirtschaftsprüfer und Geschäftsführer der Unternehmensberatungsfirma Grange Consulting Group. Er hat eine über achtzehn jährige Erfahrung in den Bereichen Finanzen und Buchhaltung in Australien und Europa. Er hat sich auf Unternehmensbewertungen, Fusionen und Übernahmen, Kapitalbeschaffung, Fremdfinanzierung, Finanzmanagement, Corporate Governance und Unternehmenssekretariat für eine Reihe von öffentlichen und privaten Unternehmen spezialisiert.

Fazit

Cassini Resources hat ein großes Wachstumspotenzial vor sich. Das Hauptprojekt in West Musgrave erweist sich als sehr vielversprechend. Es ist ein eines der bedeutendsten australischen Nickeldepots.

Durch die Beteiligung von OZ-Minerals hat das Unternehmen einen sehr starken Partner an seiner Seite. Dies erleichtert eine Realisierung des West Musgrave Projekts erheblich.

Die weiteren Projekte sind interessante und vielversprechende Optionen, die sich in den nächsten Jahren materialisieren werden. Kurzfristig dürfte der Hauptfokus aber auf der  Weiterentwicklung von West Musgrave liegen.

Ein positiver, erwarteter Newsflow in den nächsten Monaten sollte dafür sorgen, dass das Unternehmen weiter an Aufmerksamkeit gewinnen sollte. Die Resonanz bei Investoren sollte positiv sein. Dies sollte den Aktienpreis längerfristig nach oben heben.

Investoren brauchen, wie bei vielen Unternehmen in diesem Stadium etwas Geduld. Erst zum Zeitpunkt der definitiven Wirtschaftlichkeitsstudie kann das Projekt – und damit auch Cassini Resources – seine wahre Größe und Stärke dokumentieren. Aber auch die anderen Projekte könnten in der Zukunft noch für positive Nachrichten sorgen.