Im Rahmen des European Gold Forums 2014 sprach Miningscout Chefredakteur Erwin Matula mit Jonathan Awde, CEO von Gold Standard Ventures über das Potenzial der Explorationsprojekte des Unternehmens in Nevada und das anstehende Bohrprogramm auf Pinion. Die 2009 vom Unternehmen erworbene Liegenschaft zeichnet sich durch geringe Kapitalkosten, niedriges Abraum-Gold-Verhältnis (Strip-Ratio) und hohe Goldausbeutung aus. Mit der ersten Bohrphase soll die historische 800.000 Unzen Goldlagerstätte auf Pinion erweitert und dem kanadischen National Instrument (NI) 43-101 konform ausgewiesen werden. Gold Standard Ventures erwartet dadurch eine deutliche Absenkung der Risiken für seine Goldprojekte in Nevada. Dies könnte bahnbrechend für die weitere Entwicklung des Unternehmens werden.